BREAKING NEWS! Zusatzmaterial zu #24 Wikihausen – Hinweis auf Interessenkonflikt des Gerhard Sattler wird gelöscht!

Folgende Info wurde uns am 22.05.19, ein Tag nach Veröffentlichung unserer Folge 24 zugetragen:

Die Wikipedia zensiert offenbar abermals Hinweise auf ihren Seiten. Diesmal, dass Gerhard Sattler als Editor „Kopilot“ in der Wikipedia den Artikel zur Partei „Ökologische Linke“ bzw. ÖkoLinX“ zu über 85% editiert hat.

Nachweis: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kologische_Linke

(Screenshot vom 22.05.19, 22:00 Uhr)

Statistik: https://xtools.wmflabs.org/articleinfo/de.wikipedia/%C3%96kologische_Linke?uselang=de

(Screenshot vom 22.05.19, 22:00 Uhr)

Er hat damit erst im Mai 2019 angefangen. Kurz vor der Europawahl am 26.05.19 zu der ÖkoLinX als Partei auch antritt. Und er ist Listenkandidat dieser Partei auf Listenplatz 24.

Nachweis: http://www.oekologische-linke.de/Oekologische-Linke/Europawahl2019.htm

Darin das Dokument: http://www.oekologische-linke.de/dl/dl.pdfa?download=OekoLinX-Europaerklaerung-Bilderseite.pdf

 

Am 21.05.19 haben wir zu diesem Thema eine Sendung veröffentlicht und Kopilot als den Gerhard Sattler enttarnt, der Parteimitglied der Partei „Ökologische Linke“ ist und gleichzeitig den Artikel zur selbigen in der Wikipedia vollkommen bestimmt. Siehe: „Wikipedia und Parteien zur Europawahl | #24 Wikihausen„.

Am 22.05.19 ist dieses Thema in der Diskussion zur Partei „ÖkoLinX“ angesprochen worden. Folgendes wurde in die Diskussion eingetragen:

Unter WP:IK steht wortwörtlich „Ein Interessenkonflikt (engl. conflict of interest) liegt in der Wikipedia vor, wenn ein Autor eine persönliche Beziehung zum Gegenstand eines Artikels hat, die es ihm erschwert, einen neutralen Standpunkt einzunehmen – etwa wenn er über sich selbst schreibt, über einen nahen Verwandten oder einen Freund, über eigene Werke oder über den Verein oder das Unternehmen, dem er angehört.

Es ist in der Wikipedia generell untersagt, in einem Thema zu editieren, das man nicht neutral editieren kann aufgrund seines Konfliktes. Alles andere sind verbale Nebelgranaten, die hier gezündet werden, liebster JosFritz.

Wenn hier jemand wie Kopilot offenbar als Listenkandidat (oberhalb von Listenplatz 20) für die Partei „Ökolinx“ kandidiert und hier nach der Statistik plötzlich durch massive Edits im Mai 2019 deutlicher Hauptautor ist, nach Whocolor sogar über 85% des Artikels editiert hat, dann erwarte ich als langjähriger Wikipedialeser, dass dann auch die Regeln der Wikipedia angewendet werden. Und Kopilot hat hier einen gewaltigen Interessenkonflikt. Das geht schon aus seinen Edits deutlich hervor.
Z.B. folgende Regel steht ebenfalls unter WP:IK:
„Verletzungen des Neutralitätsgebots oder der Nutzungsbedingungen können zu befristetem oder unbefristetem Ausschluss aus der Wikipedia führen.“
Und als ganz naiver Leser der Wikipedia nehme ich natürlich überhaupt nicht an, dass dieses massive Editieraufkommen von Kopilot irgendetwas mit der anstehenden Europawahl 2019 am 26.05.19 zu tun haben könnte.–85.239.121.171 19:59, 22. Mai 2019 (CEST)

Quellennachweis:

Und obwohl außer dem Pseudonym „Kopilot“ nicht der bürgerliche Name (Gerhard Sattler) des Editors fiel, wurde der Eintrag aufgrund von angeblichen Verstößen gegen das Anonymitätsgebot versionsgelöscht. Eine Farce! Angeregt durch einen Sichter namens „Björn Hagemann“ (dies ist sein echter Name) aus Hildesheim führte diese Versionslöschung der Admin „Jivee Blau“ durch.  Hier wird zensiert. Wikipedia-Regeln gelten nicht für Herrn Hagemann, nicht für den Admin „Jivee Blau“ und auch nicht für den Herrn Sattler alias Kopilot alias „Jesusfreund“ (sein altes Konto bis 2011) !

Quellennachweis:

Eine nette Nebeninformation ist, dass besagter Björn Hagemann derzeit für das Amt als Administrator in der Wikipedia kandidiert. Und genau derjenige Administrator „Jivee Blau„, der auf Herrn Hagemanns Anraten die Versionslöschung in der Artikeldiskussion zur Partei ÖkoLinX durchgeführt hat, ist auch derjenige, der den Herrn Hagemann als Adminkandidat als Erstunterzeichner stützt und auf seiner Homepage unter „Aktuelles“ bewirbt. Ein kleine nette Seilschaft in der großen Junta der Wikipedia.

Quellennachweis:

Wenn man sich die weiteren Unterstützer von Björn Hagemann anschaut, findet man zahlreiche Benutzer, die wir als Propagandisten bzw. Zugehörige zur Wikipedia-Junta eingeordnet haben, z.B. -jkb-, Kurator71, Itti, KurtR, Andropov, Stefan64, Henriette Fiebig, Seewolf, MBq, Gustav von Aschenbach, Phi, JosFritz, Jonaster, Horst Gräbner, Elop…

Siehe: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia:Adminkandidaturen/Bj%C3%B6rn_Hagemann_IV&oldid=188850642

 

Für die Wikipedia gilt nach wie vor der Satz von Hellen Buyniski: „Rotten to the core“! Verrottet bis ins Mark. Hier editiert ein zu tiefst korrupter Haufen, der nicht einmal in die Nähe von solchen Werkzeugen kommen dürfte, wie die Wikipedia eines ist.

Quellennachweis: https://medium.com/@helen.buyniski/wikipedia-rotten-to-the-core-dcc435781c45

Interview auf RT-America: https://www.youtube.com/watch?v=fObvl0g_wGs

 

21 thoughts on “BREAKING NEWS! Zusatzmaterial zu #24 Wikihausen – Hinweis auf Interessenkonflikt des Gerhard Sattler wird gelöscht!”

  1. Mönsch, könntet ihr das nicht etwas lustiger abarbeiten? Mir wird immer so übel…
    Thema IK hatte es auch schon im Artikel Dirk Pohlmann. Da sieht der steuernde Beiflieger und seine Kopiloten auch keine Probleme. „Eine Lex Pohlmann wird es nicht geben“
    Und wann kommt denn endlich meine aufblasbare Waschmaschine?
    O.B.

    P.S.: Tolle Folge. Knackig. Pointiert. Lässig. Auf den Punkt. Mit musikalischem Intermezzo. Ich schlage für demnächst mal vor: „We shall overcome“ in der „Fiedler unplugged Glockenspiel-Version“. 😉

  2. Ein kleiner Hinweis.

    Jivee Blau unterstützt ihn nicht. Das ist ein automatisierter Baustein, den man auf seiner Nutzerseite einbinden kann, um aktuelle Nachrichten aus der Wikipedia dort anzeigen zu lassen. Den habe ich auch auf meiner Seite.

  3. Hallo Leute,
    ihr musst unbedingt auf Eurer Website Open Graph / Twitter Cards implementieren, damit das auf Twitter beim teilen der Links richtig mit Vorschau dargestellt wird (wichtig für Reichweite!) Da die Seite auf WordPress läuft, sollte das einfach mit Plugin funktionieren. Debuggen könnt ihr das ganz einfach mit dem Card-Validator: https://cards-dev.twitter.com/validator

    Grüße

  4. Es ist völlig illusorisch zu glauben, dass man Interessenskonflikte bei Edits per Wikipedia-Verbot ausschliessen könnte, solange die Wikipedia-Autoren anonym bleiben.

  5. Es ist doch selbst für Blinde klar sichtbar, dass wir es hier mit Geheimdiensten zu tun haben. Sie haben schon wieder jemanden enttarnt, der als Maulwurf in einer „linken“ Partei unterwegs ist.
    Jutta Ditfurth ist äußerst eloquent. Haben Sie Fr. Ditfurth einmal auf ein Interview angesprochen? Ich bin mir sicher, dass sie für eines zur Verfügung stünde, so man ihr vorher den Sachverhalt, rund um die Wikipedia, erklärt (eventuell weiß sie gar schon hiervon).

  6. Warum schweigen die Medien zur systematischen Manipulation bei Wikipedia?

    Die Reaktion bzw. Nichtreaktion der Main-Stream-Medien in Deutschland auf die schwerwiegenden Enthüllungen zur systematischen Manipulation bei Wikipedia spricht Bände über deren desolaten Zustand.

    Bei Wikipedia wird systematisch manipuliert. Politisch aktive Personen werden diskreditiert und verleumndet. Durch die Aufklärer Markus Fiedler und Dirk Pohlmann kommt Licht in die dunklen Machenschaften. Solche „Experen“, wie Feliks, kopilot oder phi sind verurteilenswerte Induvidien, egal ob sie im Auftrag oder aus Überzeugung handeln. Ihnen muss das Handwerk gelegt werden.

    Was tun die Medien, die sich sonst als Sachwalter der Meinungs-und Pressefreiheit gerieren und sich gegen „fake-news“ im Internet empören?
    Sie schweigen. Im Deutschlandfunk wird das Thema erwähnt, aber nicht die Übeltäter sondern die Aufklärer werden massiv angegriffen. Unglaubwürdigkeit kann auch erarbeitet werden.

    1. „Warum schweigen die Medien zur systematischen Manipulation bei Wikipedia?“

      Lieber Bernd Schmidt.

      Es gibt mehrere globale Kartelle. Das größte davon ist das globale Finanzkartell. Dann gibt es noch das globale Kriegskartell und andere globale Kartelle, darunter auch das globale Medienkartell. Die heutigen Medien gehören fast ausschließlich zu diesem globalen Medienkartell. Wikipedia gehört auch dazu. Haben Sie sich noch nie gefragt, in wessen Eigentum Wikipedia ist?

  7. Habe mir gerade die Diskussionsseite von ÖkoLinx auf WP angesehen. Da wollten einige einen Neutralitätsbaustein setzen wegen dem Interessenkonflikt in Sachen Gerhard Kopilot, der ja als Mitglied der Partei befangen ist. Wurde aber von Kopilot und Fiona schnell abgebügelt. Angeblich seien es reine Meinungen die unbelegt wären. Einen Interessenkonflikt wollten sie da nicht erkennen.

  8. Lieber Markus, lieber Dirk,
    ja die Wikipedia ist wirklich ein Sorgenkind! Ich gebe nochmal mein Wissen nach 17 Jahren Metaphysikkenntnissen der Uni Köln wieder. Also: man hatte bestimmte Pläne und bestimmte Vorstellungen bezüglich Ethik und wie man mit der kommenden EU und den ganzen Sachen des Physikalismus (Weltbild ungefähr direkt nach Kriegsende) verfahren wollte. Es gab also im Grunde die Idee eines „Konsens unter den Experten“ die Wissenschaft und ihre Vertreter waren das Werkzeug! Das ganze kam dann aber aus einer Pragmatik der USA mit dem angelsächsische Oxford-Denken und war zunächst nur an einzelnen Universitäten aber als globale These anzutreffen und lief aus dem Ruder. Orwell und Huxley gehörten zur älteren Gruppe. Theo Lipps nahm vor dem zweiten Weltkrieg auf dem Lehrstuhl in Bonn Telepathie an. Das wurde durch die Allierten nach dem Krieg ausgetauscht. Es gab keine Telepathie, nur Castaneda war in der Esoterik damit unterwegs, aber wenig. In der Psychologie um K. Lorenz wurde die Systemphilosophische Problematik beibehalten. Lorenz ist ein Nazi! Hielt sich bedeckt und die Popper’sche Wissenschaftstheorie mit der Verifikation stützte seine Annahmen, machte sie passend, um weiterhin in ein System des Physikalismus reinzupassen. Auch einige Kirchen konnten mit dem Supervenienzmodell (Dualismus) (es gab noch die Emergenz Monismus) unter Umständen zufrieden sein. Hilary Putnam lehnte sich dann kurz vor Millenium mit großem Getöse an die „Idee des Guten“ und ging auf Bentham und gleichzeitig auf die Deutschen Idealisten los, nennt sie Schweine und Nazis. Und zwar alle und sein Funktionalismus ist die „Theory of everything“. Brains in a vet! Die Uni Köln und die Forschergruppe der frisch promovierten, bzw. die die dabei waren, standen bei 9/11 Kopf. Die ganzen Pläne „platzten“ – Hinzu kam die dt. Fehlleistung mit dem übereifrigen J. Ratzinger! Man hatte ihn ausgeguckt! Es wurden die Antideutschen und Skeptiker regelrecht produziert und man nennt es Schadensbegrenzung, bzw. Stabilität: Rolle rückwärts mit Benedikt – lesen! Ukraine, Fundamentalisten usw.! Über die Deutungskriegereien der Quantentheorie aufzuklären und dass die um Putnam schlechte Metaphysik gemacht haben, ist schwierig..Aber es geht nur zwei Schritte vor, drei, fünf oder sieben zurück. Die Neurophysiologische Gehirnaktivität kann über das Sprachzentrum besteuert werden. Offenbarungen sind neurophysiologisch zu erklären, (inneres Sprechen, Beten, persönliche Gott) der Islam hatte immer als minderwertige Religion gegolten! Chomsky z.B. ist auch kritisch zu betrachten als Linguist und Politikwissenschafter. Der Pavlov’sche Hund sagt euch sicher auch was; dieser Mechanismus und die analytische Philosophie bei Beckermann, Ansgar, das müßt ihr euch mal anschauen! Der Vatikan hatte die Hand auf Steuerungsmechanismen schon seit Beginn des Christentums, hat diese Macht aber verloren, deshalb die Missbrauchsfälle: man hat den Spiess umgedreht!
    Wikipedia ist da nichts anderes als ein Machtinstrument und die paar guten Geister, die gemerkt haben, was sich abzeichnete, vermasseln einigen Leuten die Show, bzw. mussten die Feuerwehr hinterherschicken, weil sie selbst mitgeholfen hatten, die Theorien zu entwickeln. Ohne Internet und mutige Journalisten wäre das nicht möglich! Die Analytische Philosophie denkt weiterhin materialistisch-deterministisch und somit ist der Mensch von außen fehlerbelastet, steuerbar! Der Kopf kann gehackt werden; eigentlich längst überfällig, der Gedanke. Damit müßte eine Zeitenwende eingeleitet werden, erst einmal ist die CDU/SPD usw. komplett in die falsche Richtung marschiert. Psychisch krank, so Cornell Univ. wären alle, die visuelle Bilder und Stimmen hören.
    Ja viele Grüsse: ich überweise euch wieder was, wenn ich was übrig habe. Mein HarzIV Satz den ich mir durch diese unerschrockene Unterstützung meiner Profs eingebrockt habe, ist immer noch niedrig! Gelobe Besserung und bitte immer noch anonym liebe Grüsse Ruth (mir kommen immer tausend Dinge, die ich noch schreiben könnte und deshalb wirkt das sicher wieder durcheinander `.-)

  9. Das ist allerdings echt ein Hammer – diese Art von Fälschung ist nochmal ’ne ganz neue Dimension…
    Und das Interview mit Helen Buyniski ist ebenfalls ein Hammer – Nicht nur weil ich mit der Helen echt gern mal Tee trinken würde, auch weil ihre Aussagen wiederum eine ganz neue Dimension erreichen… Da kriegt man echt Angst…

  10. Danke für Eure Arbeit.
    Der Eintrag über Gerhard Wisnewski ist ebenfalls sehr interessant gestaltet, zumeist von …
    Alles Liebe 💖

  11. …interessant….
    heute sollen 63% des Eintrag über Gerhard Wisnewksi, von „andropov“ stammen…
    Schelm, wer Böses dabei denkt!

  12. Danke für diese fundierten Ausführungen.

    Problematisch ist die Bekämpfung der Machenschaften in den Medien und besonders in diesem Fall bei Wikipedia und Psiram, weil sie Wirkung einer Ursache sind, die wir die „Kartellursache“ nennen mögen.

  13. Danke für diese fundierten Ausführungen.

    Problematisch ist die Bekämpfung der Machenschaften in den Medien und besonders in diesem Fall bei Wikipedia und Psiram, weil sie Wirkung einer Ursache sind, die wir die „Kartellursache“ nennen mögen.

  14. Das Interview mit Helen Buyniski, das Ihr oben verlinkt habt, ist auf Youtube übrigens gesperrt, da das Konto gekündigt wurde…sehr seltsam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.