Die „Qualitätsmedien“ und der Fall Markus Frohnmaier und die Wikipedia | #28 Wikihausen

Skript zur Sendung: sendung28d.pdf

 

Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Dirk Pohlmann und Markus Fiedler.

– Geschichten aus Wikihausen –

———

1. Heute unter Verschiedenes: – Pax Terra Musica und Markmobil – Stress mit dem Computer – Youtube Experiment glorreich gescheitert – Zuschauer erstellt Videozusammenschnitt von „Geschichten aus Wikihausen“

2. Die österreichische Zeitung „Kurier am Sonntag“ hat ein Dossier zur Wikipedia veröffentlicht. Wir analysieren den Inhalt und finden evtl. unfreiwillig veröffentlichte Daten und viel Werbung.

3. Falschbehauptungen zu Markus Fiedler bei einem Interview von Herbert Gnauer zur Wikipedia.

4. Spiegel, ZDF Frontal 21, La Republica und die BBC behaupteten im April 2019, dass der AfD Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier unter der direkten Kontrolle Moskaus stehen würde. Es handelte sich dabei um einen verspäteten Aprilscherz, der aber bis heute nicht als solcher benannt wurde. Zu diesem Thema führten wir ein Interview mit Thomas Röper von anti-spiegel.ru.

5. Die Bild-„Zeitung“ hetzt gegen Botschafter a.D. Erbel und gegen KenFM

6. Täglich grüßt das Murmeltier: Der Wikipediabenutzer Feliks findet Antisemitismus und ändert entsprechend Wikipediaartikel.

———

Haben Sie den Film „die dunkle Seite der Wikipedia“ gesehen? Wissen Sie davon, dass in der Wikipedia etwas nicht stimmt? Die Wikipedia ist nicht nur das, was sie zu sein scheint. Es ist mehr als ein Lexikon. Es ist auch ein Scheinlexikon. Eine kleine aber effektive Meinungsmanipulationsmaschine. In gewissen Bereichen wird das Lexikon zum Pseudolexikon und wird in diesen Sparten schon seit Jahren von einer kleinen Gruppe, bestehend aus ca. 200 Personen, dominiert. Das einzig verbliebene Etwas, das so aussieht wie ein Nachschlagewerk, befindet sich in der Hand von Dogmatikern und Leuten, die rund um die Uhr in die Wikipedia schreiben, aber keine Qualifikation auf den Gebieten haben, über die sie schreiben. Ihnen ist in der Wikipedia noch nichts aufgefallen? Dann kann es sein, dass Sie bisher nur Artikel gelesen haben, in denen es um Naturwissenschaften und Technik und nicht um Geld, Weltanschauungen, Politik und Geostrategien ging.

Wir beleuchten in jeder Folge einen Artikel von den dunklen Seiten der Wikipedia und zeigen auf, was dort nicht stimmt. Folgen Sie mit uns in die Abgründe einer Meinungsmanipulationsmaschine.

Links: „Die dunkle Seite der Wikipedia“ https://youtu.be/wHfiCX_YdgA

„Zensur – die organisierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien“ https://youtu.be/HH-Ym-an2xw

Skipte und Zusatzinformationen zu den Filmen: http://www.terzmagazin.de

—-

Liebe Zuschauer, bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer einmaligen Zuwendung oder einem Dauerauftrag. Für eine Standard-Überweisungen nutzen Sie bitte folgende Kontoverbindung:

Inhaber: Markus Fiedler IBAN: DE45 2805 0100 0092 8701 46 Verwendungszweck: Wikihausen

Bank: Landessparkasse zu Oldenburg BIC: SLZODE22XXX

Für Zahlungen via Paypal nutzen Sie bitte folgenden Link: http://paypal.me/wikihausen

2 thoughts on “Die „Qualitätsmedien“ und der Fall Markus Frohnmaier und die Wikipedia | #28 Wikihausen”

  1. Verehrter Herr Fiedler, verehrter Herr Pohlmann,

    vielen Dank für den gelungenen neuen Beitrag zum Fall Markus Frohnmaier.

    Es ist widerlich, wie diese noch verdeckt arbeitende Unter-Gruppe im ZDF vorgeht.

    Eigentlich wollte ich nur etwas zur Leiterin von Frontal 21, Ilka Brecht, erfahren und bekomme natürlich als erstes Ergebnis Wikipedia präsentiert. Dort steht nicht viel:
    – Studienstiftung des deutschen Volkes
    – Der Spiegel
    – NDR
    – Panorama
    – …
    – Frontal 21

    Eine geradlinige Karriere durch die altbekannten Diffamierungsinstrumente. Ist das Zufall? Ich denke, das Gegenteil ist der Fall.

    Besonders spannend finde ich aber den Ersteller des Artikels „Filterkaffee“.
    Er ist vor allem an Nato-Themen interessiert. Doch nicht nur das.
    Er hat auch den Artikel zu Threema, dem von mir wegen seiner angeblichen Sicherheit genutzten Nachrichten-App, erstellt. Im Threema-Artikel werden dann auch Hinweise zu Sicherheitsbedenken gelöscht.

    Ihre inspirierende Arbeit gibt mir und anderen Mut, selbst aktiv zu werden. Ich würde mich freuen, wenn Sie einen Menüpunkt erstellen könnten mit Links zu Analysetools, die Sie so erfolgreich einsetzen. Falls Sie dann noch Zeit haben, würde mich und vielleicht auch andere eine Anleitung mit dem Thema „Grundlagen des Investigativen“ sehr interessieren. Noch bin ich recht unbeholfen und ineffizient.
    Trotzdem habe ich als Laie den ersten Schein der Microsoft SQL-Datenbank bestanden. Ich will Artikel, Personen, Ereignisse, Netzwerke, Autoren, … sammeln und grafisch auswerten.

    Bisher war ich eher deprimiert von der Übermacht des militärisch-industriellen Komplexes, glaube aber, dass die Enttarnung nicht mehr lange dauert.
    Auch bei Wikipedia glaubte ich, dass alles verloren. Jedoch erkenne ich jetzt, dass man anhand der Schlampigkeit der Vergangenheit wunderbar rekonstruieren kann, wer noch auf der Gehaltsliste derer steht, die ihre Menschlichkeit gegen Hass und Gier eingetauscht haben.

    Weiter so. Ich leuchte wieder. Vielen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.