Reichsbürger und Reichstag – eine Inszenierung? / #43 Wikihausen

Video auf YouTube

Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Dirk Pohlmann und Markus Fiedler.
Kommentieren Sie dieses Video unter: http://www.wikihausen.de/video-blog/
———
Was ist rund um den „Sturm auf den Reichstag“ geschehen?
War der Sturm auf die Reichtagstreppen gewollt?
Warum verhält sich die Polizei so seltsam?

Was erzählt die Wikipedia dazu?
Welche Rolle spielen Tamara K. und Gunnar W. bei dem Sturm auf den Reichstag ?
Warum reagiert die Polizei verspätet auf die Besetzung der Reichstagstreppen?
Was ist mit dem Polizisten, der sowohl in einer Daily-Soap als auch vor dem Reichstag auftaucht?
———

Haben Sie den Film „die dunkle Seite der Wikipedia“ gesehen? Wissen Sie davon, dass in der Wikipedia etwas nicht stimmt?

Die Wikipedia ist nicht nur das, was sie zu sein scheint. Es ist mehr als ein Lexikon. Es ist auch ein Scheinlexikon. Eine kleine aber effektive Meinungsmanipulationsmaschine. In gewissen Bereichen wird das Lexikon zum Pseudolexikon und wird in diesen Sparten schon seit Jahren von einer kleinen Gruppe, bestehend aus ca. 200 Personen, dominiert. Das einzig verbliebene Etwas, das so aussieht wie ein Nachschlagewerk, befindet sich in der Hand von Dogmatikern und Leuten, die rund um die Uhr in die Wikipedia schreiben, aber keine Qualifikation auf den Gebieten haben, über die sie schreiben.

Ihnen ist in der Wikipedia noch nichts aufgefallen? Dann kann es sein, dass Sie bisher nur Artikel gelesen haben, in denen es um Naturwissenschaften und Technik und nicht um Geld, Weltanschauungen, Politik und Geostrategien ging.

Wir beleuchten in jeder Folge einen Artikel von den dunklen Seiten der Wikipedia und zeigen auf, was dort nicht stimmt. Folgen Sie mit uns in die Abgründe einer Meinungsmanipulationsmaschine.

34 thoughts on “Reichsbürger und Reichstag – eine Inszenierung? / #43 Wikihausen”

  1. Die Nazi-Gruppen in Deutschland werden vom immer noch sogenannten “Verfassungsschutz” finanziert. Sie sind voller “V-Leute”. Das Bundesamt für Verfassungsschutz berichtet ans BMI.

    Demonstrationen innerhalb der Bannmeile sind grundsätzlich verboten. Ausnahmegenehmigungen sind beim BMI zu beantragen. Nur wenn dieses sowie das Büro des Bundestagspräsidenten zustimmen, kann dort demonstriert werden.

    Der Anmelder der “Reichsbürger”-Demo war ein gerichtsbekannter rechtsextremer vormaliger Straftäter.

    Die Querdenken-Demo war nicht genehmigungspflichtig. Die Demo-Anmelder von Querdenken hatten ein Verbot kassiert, dass sie wegklagen mussten. Die “Reichsbürger” hatten keine Möglichkeit, ihre Demo zu erzwingen. Sie brauchten eine Sondergenehmigung, die sie zur selben Zeit prompt erhalten haben.

    Honi soit qui mal y pense.

  2. Benutzt bei den Aufnahmen von dem Dach mit den Menschen drauf mal einen Scharfzeichner, In dem Abschnitt mit den 7 Personen, von denen einer mit dem Rücken zur aufzeichnenden Kamera steht, ist deutlich eine grüne Weste mit einem weißen Schriftzug zu erkennen und bei diesem existiert sogar eine Lücke im oberen Bereich, durch welche man ad hoc auf das L im Wort „POLIZEI“ schließen kann.

    1. Wohl zuviel CSI gekuckt? Man kann aus Daten nicht mehr herauslesen als drin ist. Indem mit irgend einer Software willkürlich Pixel verändert werden, kann man zwar glauben, dass man danach mehr sieht als vorher – aber das ist eine Selbsttäuschung.

      Dass da aber Polizei und Staatsschutz auf dem Dach stand (wer sonst könnte da hoch?) , ist aber klar. Mit Scharfzeichner und ohne.

        1. Storz weiß ganz offensichtlich nicht, wie Fernsehserien arbeiten und was man mit Farbhistogrammen von Bildern alles anstellen kann.
          In Drehbüchern zu Fernsehserien (nicht nur bei BBT) steht immer öfters „Hier Wissenschaft einfügen“. Das wird wegen der „Realitätsnähe“ gemacht.
          Über Farbhistogramme lassen sich einzelne Farben oder auch Farbtöne abdunkeln oder filtern, so dass zwischen zwei ähnlichen Farben scharfe Kanten entstehen. Das ist definitiv keine Selbsttäuschung – am allerwenigsten dann, wenn man es selbst schon öfters gemacht hat, was Storz definitiv nicht von sich behaupten kann.

  3. Ich hatte auch auf Videos wahrgenommen, dass da schon vorher Leute standen. Und eins ist wohl klar: im Bereich der „Bannmeile“ können keine Privatleute auf ein Dach. Das wäre ja sonst die direkte Einladung für zB irre Sniper, die Politiker abknallen wollen.

    Und noch ein anderer Hinweis aus einem Blog (kann leider nicht mehr sagen, wo): Tamara K. sei, laut Augenzeuge, bei ihren Ankündigungen am Brandenburger Tor, in Distanz von Polizei begleitet/überwacht/beschützt? worden. Tamara K. hatte dort per Megafon Leute zum Reichstag lotsen wollen. Wie ja auch ihr komischer Kumpel.

    Aus dem allem ergibt sich völlig eindeutig: die Ereignisse auf der Reichstagstreppe kamen für Polizei und politische Führung NICHT überraschend.

  4. Die Polizei stand dort nicht rechts neben dem Reichstag um zu verhindern, dass Menschen von der Querdenkerdemo zum Reichstag kommen – sondern un zu verhindern, dass Menschen vom Reichstag zur Querdenkerdemo kommen! Auch andere Hinweise gibt es, dass die Polizei gezielt Demonstranten zum Reichstag gelenkt haben. Man wollte dort wahrscheinlich mehr Menschen haben und eine viel kritischere Situation erzeugen. Die drei Polizisten vor dem Reichstag waren das Kanonenfutter.

    1. Wie Dirk zutreffend gesagt hat, wenn die Leute auf der Reichstagstreppe wirklich was böses im Schilde geführt- und gewollt hätten, hätten sie die drei „Helden vom Reichstag“ überwältigt. Das wollten sie aber nicht, sondern sie haben nur versucht ein Zeichen zu setzen.

  5. zu Minute 50, Hr. Pohlmann: Sie stellen das aber falsch dar. Das GG sollte nicht automatisch Verfassung werden, wie Sie sagen, sondern das vereinigte Volk sollte sich eine Verfassung GEBEN. So habe ich das gelernt.

    1. „Hr. Pohlmann: Sie stellen das aber falsch dar.“
      Nicht nur das.

      „Das GG sollte nicht automatisch Verfassung werden, wie Sie sagen, sondern das vereinigte Volk sollte sich eine Verfassung GEBEN.“

      Nachzulesen hier: lexetius.com/GG/146,2

      Daraus geht übrigens auch hervor, daß die Ersetzung des GGs durch eine Verfassung schon von Anfang an im Artikel 146 stand und nicht – wie behauptet – in der Präambel, obschon die Vorläufigkeit durchscheint.

      In der Präambel wird hauptsächlich die Einheit thematisiert:

      „Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, seine nationale und staatliche Einheit zu wahren und als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat das Deutsche Volk in den Ländern Baden, Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern, um dem staatlichen Leben für eine Übergangszeit eine neue Ordnung zu geben, kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beschlossen.

      Es hat auch für jene Deutschen gehandelt, denen mitzuwirken versagt war.

      Das gesamte Deutsche Volk bleibt aufgefordert, in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands zu vollenden.“
      Quelle: documentarchiv.de/brd/1949/grundgesetz.html

      1. …. in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands zu vollenden.“

        Tja, und an der Selbstbestimmung und Freiheit hapert es leider ganz gewaltig mit Militärbasen fremder Mächte auf dem Land in denen diese schalten und walten wie sie wollen sowie mit gesteuerten Medien, gekauften/erpressten Politikern, … und verstrahlten Antideutschen, die nicht einmal das GG als Lehre aus dem Faschismus akzeptieren sondern Erbschuld und ewige Sippenhaft fordern.

        1. Zu einer Verfassung gehört aber auch, dass diese vom gesamten Volk in einer Volksabstimmung ANGENOMMEN wird! – Und dieser Mangel begleitet uns ja schon bereits seit der Verabschiedung des Grundgesetzes…
          Weiterhin wäre noch zu erforschen, WARUM ADENAUER unter dem Vorwand bis zum Waffenstillstand fertig sein zu müssen, die Arbeiten radikal ABBRECHEN ließ! – Es fehlten für viele Dinge noch die genauen Ausführungsbestimmungen…

          1. Zu einer Verfassung gehört aber auch die Souveränität eines Staates und die ist seit 1945 in der BRD nicht gegeben. Die Arbeiten damals wurden deswegen radikal abgebrochen, weil es für eine Verfassung viel zu viele Differenzen mit den Besatzern gab. Die Souveränität eines Staates muss halt auch von anderen Staaten anerkannt werden. Deutschland ist immernoch besetztes Gebiet, auch wenn der Russe nicht mehr zu den Besatzern gehört.
            Mit der Gründung der Atlantikbrücke 1952 war das Alles aber nicht mehr ganz so wichtig, denn man konnte dem deutschen Volk recht gut verkaufen, dass es auch ohne Verfassung annähernd souverän sein kann, auch wenn die Besatzer hier noch das Ein oder Andere beanspruchen – Rammstein z.B.

  6. Das der Herr Innensenator Andreas Geisel, die beiden Klatschen die er vor dem Verwaltungs- und Oberverwaltungsgerícht gekriegt hat nicht so ohne weiteres auf sich beruhen lassen würde war doch klar. Wer so eine Vergangenheit hat, auf die er ja gaaaaar nicht stolz ist, der kann Gerichtsentscheide nicht so ohne weiteres akzeptieren. Apropos Gerichtsentscheide: da gab es doch den Gerichtsentscheid des Oberverwaltungsgerichts von Bayern, welches das Beherbergungsverbot der Landesregierung gekippt hat weil es das Merkelsche Paradoxon für nicht ausreichend gehalten hat und weil man dafür Hygienekonzepte entwickelt hat. Und was machen die Landesväter daraus, die pfeifen auf so ein richtungsweisendes Urteil und verbieten weiterhin die Beherbergung für Personen die aus sogen. Corona Hotspots kommen.

  7. Die Dame heisst Tamara Kirschbaum. Frau Kirschbaum hat sich bei einer öffentlichen Veranstaltung auf die Bühne gestellt und eine Rede gehalten. Es gibt keinen Grund, den Namen von Frau Kirschbaum nicht zu nennen.V

  8. Woher wissen wir eigentlich, ob der Besitzer der unkenntlich gemachten Stimme tatsächlich die „verläßliche“ Quelle der Frau Tamara ist? Und wer kann sich dafür aus welchem Grund verbürgen, daß wir es nicht mit einem Wichtigtuer zu tun haben, der Herrn Schattauer/wikihausen/das geneigte Publikum ganz gepflegt zum Besten halten will – unabhängig von der Antwort auf die erste Frage?

    Den „Witz“ mit der Zwangsweste empfinde ich übrigens als besonders tiefen Griff ins Klo. Die Zeiten, in denen sich psychisch Kranke Zwangsmaßnahmen (auch Medikation) ausgesetzt sehen, sind nämlich leider noch nicht vorbei. Ein besonders „lustiges“ Beispiel findet man hier:
    taz.de/Patient-stirbt-nach-Zwangsmassnahmen/!5702144/

    Wie weit kann man sehen – vom Dach des Paul-Löbe-Hauses?

    1. *“Den „Witz“ mit der Zwangsweste empfinde ich übrigens als besonders tiefen Griff ins Klo.“*
      Nö… das kann man als Hinweis darauf, dass recht oft die Falschen für verrückt erklärt werden, schon gelten lassen.

      1. Ich denke mal, dass das wohl nur ein salopper Hinweis von Dirk Pohlmann war, das mit dem Herrn irgendetwas nicht stimmt. Selbst jemand der guitgläubig und naiv ist, merkt spätestens nach den Aussagen dieses Informanten, dass das was er da aussagt, gelinde gesagt, sehr realitätsfremd, wenn nicht sogar absoluter Unfug ist. Aber es soll ja auch Leute geben die da glauben das die Kondenzstreifen der Verkehrsflugzeuge Chemtrails sind.

  9. Gestern Abend bei Markus Lanz wurde u. a. über die Demos in Berlin und Stuttgart gesprochen. Sehr interessant fand ich die Stellungnahme von Prof. Hendrik Streek. Bei allen Demonstrationen ist es zu keiner nachweislichen Infektion gekommen. Die Kritiker der Demos hatten ja gemeckert das nur wenige der Teilnehmer einen MNS getragen hätten und das die Abstände (1,5 m) nicht eingehalten wurden. Dazu ist wohl anzumerken, das man das von außen im Film schlecht beurteilen kann und selbst wenn dieser sogenannte 1,5 Meter Sicherheitsabstand mal unterschritten wird, es nicht zwangsläufig zu Infektionen kommen muss. Dazu gibt es genügend Beispiele. Zudem sind ja auch die wenigsten infektiös (also können andere anstecken), außerdem muss der Kontakt auch länger als 15 Minunten erfolgen um eine ausreichende Viruslast aufzunehmen.

  10. Sofortige und radikale Strafbarkeit von Politikern,, diese idee hatte ich auch bereits! – Aber das werden wir nur mit einer bundesweiten Volksabstimmung durchsetzen können… – Denn wer heute in den Bundestag eintritt ist dank Franktionszwang und anderer „Nebensächlichkeiten“ nicht mehr Herr seiner Entscheidungen und natürlich hochgradig befangen…

  11. Michel Friedmann merte wohl an das es ja auch Ansteckungen in der Öffentlichkeit z.B. am Strand gegeben hätte. Allerdings hätten sich die Leute da wohl umarmt. Aber ob sich jemand am Strand während einer Umarmung oder abends in der Disco infiziert hat lässt sich m. E. wohl nur schwer nachweisen. Außerdem besteht ja wohl ein erheblicher Unterschied darin ob jemand bei einer Demo oder beim Spaziergang oder beim Einkaufsbummel kurzdristig (weniger als 1-2 Minuten) die „Sicherheitszone“ des anderen unterschreitet oder ob man sich umarmt und ggf. sogar ein Bussi gibt.

  12. Sicher nicht neu hier, aber doppelt gemoppelt ist fast immer besser als nur halb 😉

    Die Aktion des NDS zur Identifizierung von Einlussagenten:

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=65401

    Ausdrücklich benannt:

    „Bisher nicht aufgelistet sind die Akteure von Wikipedia und Psiram.“

    Ich gehe einfach mal davon aus, dass bei den NDS Wikihausen bekannt ist.

  13. Tamara K. + Nikolaus Nehrling = Die besten Leute vom Amt. Die „Sicherheitskräfte“ wollten mal testen wie voll die Bevölkerung die Schnauze hat von diesem Verbrecherregime. Mehr nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.