34 thoughts on “Corona-PCR-Test absichtlich fehlerhaft gestaltet von Drosten et al. ? | #Wikihausen im Interview”

  1. Drosten-Freund und Hersteller von Drosten-PCR Olfert Landt sagte zur Fuldaer Zeitung, er geht davon aus, dass 50% der positiv getesteten in Wahrheit nicht infektiös sind:

    https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/corona-pcr-test-mut-rki-robert-koch-institut-berlin-hersteller-tib-molbiol-olfert-landt-90132220.html
    Sicherungskopie gegen Zensur: https://blog.fdik.org/2021-01/pcr.pdf
    Artikel mit Zitat und allen Links: https://blog.fdik.org/2021-01/s1609889241

    Da mit Drosten-PCR-Test Infektionen nachgewiesen werden sollen laut RKI, und Infizierte Personen im Wesentlichen identisch mit infektiösen Personen sind, geht Herr Landt also beim Test auf Infiziertheit von ca. 50% False Positives aus.

    Ja, das klingt kaum zu glauben – deshalb bitte ich es zu überprüfen. Die Links oben belegen das.

    1. Es mag ja sein, dass das der Herr Landt sagt – und es ist natürlich auch durchaus als Information interessant. Trotzdem ist das völlig falsch.

      Zuerst einmal aufgrund der Unbestimmtheit der Aussage.

      50% der positiv Getesteten von welcher Grundgesamtheit? Wenn man eine Gruppe von 100 GESUNDEN Personen nimmt und diese testet, so können davon 3 bis x (x ist unbestimmt, da es keine klinischen Studien gibt. x könnte vielleicht bis zu 50, ja vielleicht sogar 80 oder 90 Personen von den 100 sein, man denke an den Tönnies-Fall) positiv sein, also falsch positiv. Damit sind (egal wieviel es nun waren) ALLE, also 100% der positiv Getesteten falsch-positiv! (Wohlgemerkt, man hat ja GESUNDE getestet!) Damit ist Lundts Aussage schon erledigt.

      Aber weiter:
      Wenn man eine Gruppe von 100 Erkrankten testet, so sind trotzdem 3 bis x falsch positiv (die sind zwar krank, haben aber nicht Covid-19), plus einer Anzahl von richtig-Positiven (also an Covid-19-Erkankten). Diese Letzteren können übrigens auch noch andere Krankheiten haben (mulitmorbid) und wären vielleicht sogar ohne die anderen Krankheiten faktisch gesund – trotz richtig-positivem Test. Denn der Test kann keine Kankheit feststellen. Das sollte wirklich endlich klar geworden sein!

      Nun nehmen wir mal einfach die Gesamtheit der bisher PCR-Getestetn Personen, also Kranke und Gesunde. Vielleicht hat sich ja Landt darauf bezogen.

      Da ist aber das obige auch alles gültig. Niemand weiß bei den gegebenen Zahlen, welche Anzahl wirklich krank war/sind, an was sie litten (PCR-Positiv ist nur ein Hinweis auf mögliche Corona-Viren, es können aber gleichzeitig auch andere Viren und Bakterine und Pilze und sonstiges schädlich wirksam sein) und am allerwenigsten weiß man, ob davon irgendjemand infektiös war, denn auch darüber gibt der Test nicht die Spur einer Auskunft.

      Man bemerkt das Bemühen von allen Seiten, den durch den PCR-Test generierten Zahlen irgend eine Bedeutung beizumessen DIE SIE ABER IN KEINER WEISE HABEN! Der Test sagt nichts Geeignetes darüber aus, ob gerade eine Seuche umgeht. Der Test ist einfach nicht geeignet, solche Aussagen zu machen.

      Und von daher ist Landts Aussage auch einfach nur eine Nebelkerze und nichts mehr. Warum sich damit also überhaupt befassen, Herr Birk? Um das Narrativ von der grassierenden Seuche irgendwie am Laufen zu halten?

      Es gibt keine nennenswerte, außergewöhnliche Übersterblichkeit durch einen Virus – also gibt es keine Seuche. Punkt!

      Alles Herumgereite auf einem für die Diagnose von Krankheiten ungeeigneten Test der nichts als ein möglicherweise sogar körpereigenes oder in vielen anderen Viren vorhandenes Genschnipsel nachzuweisen imstande ist, nicht einmal ein fundiertes Test-Protokoll aufweist, allen Standards Hohn spricht, nie KLINISCH validiert wurde, ist nichts weiter als dem Bemühen geschuldet, einer gigantischen Lüge immer weiter Nahrung geben zu wollen. Schlucken Sie das!

      1. Hallo,

        Du hast die Konsequenz aus der Aussage Landts also nicht verstanden. Deshalb mal deutlich:

        Oliver Landt selbst sagt, dass all die “Fallzahlen” und “Zahl der Neuinfizierten” Unsinn sind, die von RKI, der Regierung und den Medien verbreitet werden.

        Das finde ich durchaus bemerkenswert. Ich habe nur nicht damit gerechnet, dass es so schwer zu verstehen ist. Aber vielleicht reibst Du Dich auch derart an meiner Person, dass Du gar dem nicht mehr folgen kannst, was ich schreibe.

        VB.

        1. Nein, sagt er nicht. Er sagt letzlich: „wir haben eine Seuche, wir haben Fallzahlen, die sind vielleicht nicht ganz so hoch wie überall behauptet, aber trotzdem …“

          Sie tun so, wie wenn sie mit den Basics der PR nicht vertraut wären. Gerne auch hier einen Hinweis auf einen deren Tricks:

          ich beobachte bei vielen Trollen, die ich tatsächlich deswegen auch für Professionelle halte einen rhetorischen Trick den auch jeder geschulte Politiker oder PR-Mann beherrscht und der sicherlich auch bekannt und beschrieben ist, ich nenne diesen Trick: Maskierung einer Kernaussage.

          Nehmen wir einmal die Aussage: “Die herrschenden Eliten benutzen die Seuche zur Durchsetzung der von ihnen angestrebten ‘Neuen Weltordnung’, NWO.”

          Das ist ein Satz den einige Maßnahmen-Kritiker sicher unterschreiben würden, und viele wohl für zumindest bedenkenswert halten würden, oder?

          Was ist aber an dem Satz falsch? Man sieht es eher erst auf den zweiten Blick: es wird darin als Tatsache angenommen, dass eine Seuche, sicherlich eine schlimme, grassieren würde. Und genau das ist er Knackpunkt. Jemand, der so einen Satz in entsprechenden Kreisen bzw. Foren untergebracht bekommt, hat damit eines erreicht: er hat dem Narrativ von der Seuche einen Platz verschafft. Einen Platz, der dazu führen mag, dass ein Maßnahmen-Kritiker beim nächsten mal wieder nicht aufpasst, beim übernächsten mal wieder nicht – und irgendwann, ohne das bewusst entschieden zu haben, doch von der Existenz einer Seuche ausgeht.

          Die Maskierung, hier die aufmüpfige Rede von herrschenden Eliten, die Benennung eines vom Mainstream als Verschwörungstheorie bekämpften oder zumindest verdeckt gehaltenen Begriffes, dient nur zu einem: die Lüge, die eigentliche Kernaussage, nämlich von einer “existierenden Seuche” für das Zielpublikum unsichtbar zu machen. Und so wird der Köder dann geschluckt. Der schlechte Geschmack der Lüge ist von Zucker und Tünche verdeckt.

          Ich beobachte diese Methoden und Tricks und wenn ich feststelle, dass ein angeblicher Forist, eine angebliche Person, die so tut, wie wenn sie für sich selber sprechen würde, diese Methode massenhaft und raffiniert anwendet, dann klingeln bei mir die Alarmglocken. Und ja, ich bin überzeugt: es gibt inzwischen so viele PR-Agenten, Trolle, Auftragsschreiber und menschliche oder sogar künstliche Bots, dass sie in jedem, IN JEDEM Forum anzutreffen sind. In manchen, etwa in den Telepolisforen, frage ich mich manchmal ob da nicht inzwischen die Agenten die Überhand haben.

          Da sprech ich übrigens auch direkt über Sie.

  2. 22 Wissenschaftler fordern von Eurosurveillance die Rücknahme des Corman/Drosten PCR-Test wegen erheblicher Mängel:

    https://cormandrostenreview.com/retraction-request-letter-to-eurosurveillance-editorial-board/

    Reaktion bis heute von Eurosurveillance „Man wird weitere Gutachter befragen …“

    Eurosurveillance ist das Puplikationsorgan der ECDC: „Eurosurveillance is published by the European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC), Stockholm, Sweden“

    Die WHO hat ebenfalls diesen Corman/Drosten PCR-Test in ihre Empfehlungen aufgenommen.

    Das heißt, ECDC und WHO haben einen PCR-Test von Corman/Drosten weltweit publiziert, ohne die Fehlerhaftigkeit des Tests zu erwähnen!

    1. Eine Mitteilung an alle, die meinen, Bitchute sei eine Lösung gegen Zensur:

      „This video is unavailable as the contents have been deemed potentially illegal within your country by our moderation team.“

  3. Verstehe ich das richtig: die einzigen zwei Bereiche, die ich tatsächlich identifiziere sind die Primer-Bereiche? Was dazwischen liegt ist eigentlich völlig bedeutungslos?

    Man geht nur von der Annahme aus, dass dazwischen eine bestimmte Sequenz leigt?

    Also die Primer sind etwa 30-40 Basen lang. Mit zwei Primern prüfe auch also auf das vorhandensein von zwei „Wörtern“ mit jeweils ca 30-40 „Buchstaben“. Die Buchstaben bzw. Wörter zwischen diesen zwei Primern/Wörter sind völlig unerheblich?

    Es wir ja gesagt, dass zwischen den Primern typischer weise 50-150 Basen liegen. Das gilt aber nur sicher für meine gesuchte Sequenz, nicht für die „gefundene“?

    Oder anders gefragt: wenn ein völlig anderes Genstück ebenso passende Teile für das Andocken der Primer aufweist, zeigt dann der PCR-Test auch „positiv“ an?

    Einfach als Verständnisfrage

  4. Ich glaube ich habe es jetzt verstanden und meine Vermutung bestätigt sich. Um das einfach nochmal klar zu sagen: Der PCR-Test prüft genau genommen nur, ob die beiden Primer auf einer Gensequenz Entsprechungen haben. Er püft aber nicht auf die zwischen den Primern eingeschlossene Gensequenz. Um darauf einen Hinweis zu bekommen müsste man die erzeugte Substanz „auf ein Gel gießen“ (Elektrophrorese?) um die länge des „Amplikon“ zu kontrollieren. Und um auch sicherzustellen, dass auch wirklich nur eine und nicht vielerlei verschiedene Sequenzen amplifiziert wurden (was auch zu falsch-positiv führen kann).

    Also meine Quintessenz:

    – das Protokoll entspricht nicht der „guten Laborpraxis“, ist wahrscheinlich schlicht falsch und ungeeignet
    – durch „Revers Transcription“ ist die Fehleranfälligkeit noch mal erhöht
    – die Ct-Wert-Vorgabe von 45 Zyklen ist der Hohn
    – es wird keine Kontrolle auf die korrekte Amplikon-Länge durchgeführt, also erfolgt keine Fehlerkontrolle
    – das PRC-Protokoll wurde praktisch „über Nacht“ und auf der Basis von „social media“-Daten entwickelt, es lag nicht einmal eine reale Virenprobe vor sondern nur angenommene Daten aus Datenbanken
    – die Veröffentlichungsprozedur ohne „peer review“ und innerhalb von 2 Tagen stinkt zum Himmel
    – der PCR-Test kann sowieso nicht für Diagnosen eingesetzt werden, das beste was man davon erwarten kann ist ein Hinweis auf einen Virus bei einem Erkrankten zu finden (Differenzialdiagnostik), Auschluß von anderen Erregern geht damit sowieso nicht (man kann anhandeines positiven SARSCOV2-PCR nicht sagen, dass ein Erkrankter deshalb zwingend durch SARSCOV2 erkrankt ist.)
    – der PCR-Test mag bei simulierten Proben (wie sie in einem Ringversuch eingesetzt werden) zu über 90% (Anwesenheit von anderen Corona-Viren) oder sogar über 97% (keine anderen Corona-Viren) richtig anzeigen, aber es fehlt total die klinische Studie zur Validierung des Drosten-Tests (also eine Studie die zeigt, bei wieviel gesunden Menschen der Test falsch-positiv ausfällt und bei wieviel an Covid-19 Erkankten der Test falsch-nagativ ausfällt. Solche Tests gab es mW nie!

    Das ganze ist ein Medizinskandal allerhöchster Güte. Und eine Wissenschaftscommunity, die bei so etwas mitmacht, entlarvt sich selbst. Es ist völlig klar: dass so etwas laufen und immer weiter laufen kann liegt einzig an den ungeheuren Gewinnmargen, die die „Pandemie“ für die Pharma- und Medizinprodukte-Industrie bedeutet. Und das alle Politiker durchweg völlig korrupt oder erpressbar sind.

    1. Die Frage ist doch auch, was lernen unsere Politiker aus der ganzen Pandemie. Nix und wieder nix. Anstatt konkret mit technischen Ausrüstungen wie z. B. Hepafilteranlagen dem Ganzen zu begegnen setzen Mutti Merkel und ihre 17 Zwerge weiter auf ein mittelalterliches Konzept zur Pandemiebekämpfung und das heisst dann Neudeutsch „Lockdown“ oder „Shutdown“ oder Lockdown light je nachdem wer da zum Nichtstun verdammt wird. Das Allheilmittel ist dann die Impfe. Diese Lockdowns kommen für viele Selbstständige quasi einem Berufsverbot gleich. Wenn sie den Betroffenen wenigstens, wie großkotzig versprochen, „großzügige und unbürokratische“ finanzielle Hilfen zukommen lassen würden wäre es ja OK aber von den versprochenen Hilfen sind lt. Prof. Hüther nicht einmal zehn Prozent geflossen. Versemmelt hat dies das Ministerium von Superminister Peter Altmeier, wen wunderts.

  5. Hat die Blog-Software meinen Kommentar mit den drei Links geschluckt? Schade drum. Es waren alles Links die die Analyse von Fiedler und Peter vollauf bestätitgten.

  6. Ich weiss zwar, was den Test betrifft, nicht so detailliert wie Albrecht Storz, was ich aber weiss ist das man beim Umgang mit dem Test viel Unfug angerichtet hat. Sei es das viele einen positiven Befund bekamen die eigentlich negativ waren und umgekehrt. Eigentlich sollen Test nur dazu dienen eine Diagnose eines Arztes zu bestätigen aber bei uns wurde getestet was das Zeug hält. Aber darüber haben wir ja bereits in einer der vorherigen Wikihausen – Sendungen diskutiert.

    1. Vor allen Dingen die Art, wie getestet wurde ist aufregend, insbesondere wenn man die hohe Anzahl an Kopierzyklen betrachtet. Würde man dies in der Rechtsmedizin genauso machen, hätte man ganz sicher mehr Täter pro Verbrechen und alle würden unschuldig verurteilt.

      1. In der Mathematik würde man darunter schreiben „was zu beweisen war“ (qed). Es gibr aber noch etwas was zu beweisen ist. Es soll ja vereinzelt vorgekommen sein, dass sich wieder Genesene erneut an Covid erkranken. Zudem sollen ja bei einigen Menschen nach einer durchgemachten C 19 Erkrankung sogenannte Post Covid Erkrankungen auftreten. Als da sind Vergesslichkeit, Verwirrtheit, geringere Leistungsfähigkeit usw. Wenn das wirklich stimmt, wovon ich wirklich auch ausgehe das es stimmt, dann hat der bayrische MP Markus Söder bereits mehrfach an Covid erkrankt, denn die Wahnsinnsideien die der so hat deuten auf diese Nachwirkungen hin. Erst will er ganz Bayern jede woche testen, jetzt müssen die Bazis in der Öffentlichkeit eine feinfiltrierte Partikelfiltermaske Typ 2 tragen. da kann man nur hoffen das nicht auch andere Politiker mehrfach an Covid erkrankt waren.

        1. Nein, Genesene erkranken nicht wieder an Covid. Die Immunität hält nachgewiesenerweise über 14 Jahre an.

          Nein. Es gibt bei Covid kein besonderes „Post Covid“ sondern nur, wie bei praktisch jeder Virenerkankung möglich und bekannt seltene Fälle von lang anhaltenden Folgen.

          Hören Sie auf hier die Lügen des MSM auch noch hier einzupflegen.

    1. Sehr gut, die Wikipedai kommt ja bei all dem Coronagedönse wieder mal zu kurz. Aber die schaffen es schon das sie wieder aud´f sich aufmerksam machen.:clown:

      1. So ganz coronafrei ist auch diese Meldung nicht:

        Beim Demokratischen Widerstand handelt es sich um die Wochenschrift, die wegen der demokratieschädigenden Maßnahmen gegründet wurde, was wiederum auf den wahren Grund der Artikel-Löschung hinweisen könnte.

  7. Vorgestern war in der ARD eine Reportage über Wikipedia. Allerdings eine äußerst schwache Vorstellung. Was allerdings klar wurde war die Tatsache, dass Wikipedia berreits in der Anfangsphase poltisch links unterwandert worden ist, Wales wollte und hat in all den Jahren die dieses Scheinlexikon bereits existiert nicht dagegen unternommen. Dies hat dazu geführt, dass der Mitbegründer von Wikipedia, Larry Sanger, Wikipedia verlassen hat.

    Übrigens hier

    https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/geschichte-im-ersten/videos/das-wikipedia-versprechen-video-102.html

    kann man sich dazu äußern.

    1. Die Behauptung, das Wikipedia politisch links unterwandert worden sein, kann nur auf die allgmeine Verwirrung um den „Lechts-Rinks“-Begriff zurück zu führe sein. Nach selbstbezichtigung zumindest in der Anfangsphase „Antideutsche“, oder „Antifa“ sind längst nicht mehr das, was mal als politisch links gerechnet wurde, Grüne erst recht nicht, Die-Linke-Linke zum großen Teil auch nicht, TAZ, Junge Welt, Neues Deutschland sowieso nicht.

      Was heute unter „links“ läuft ist zu 50% konservativ, autoritär, dogmatisch, fremdbestimmt, fehlgeleitet, antidemokratisch, antifreiheitlich, staatsgläubig und systemerhaltend – oder einfach nur dumm.

          1. @ Pepe (14. Januar 2021 um 18:39)

            „Alte Socke du bist ein Fuchs.“

            Und doch gelingt es mir nicht, die Anwesenden davon zu überzeugen, von persönlichen Angriffen Abstand zu nehmen – ironisch hin oder her. :-/

          1. Ganz recht.

            Wie in dem alten Lied:

            „Ja soll denn etwas so schönes nur einem gefallen
            Die Sonne, die Sterne gehören doch auch allen.
            Ich weiß nicht zu wem ich gehöre
            Ich glaub ich gehöre nur mir ganz allein.“

            *singend ab*

  8. Der Test ist eine Lüge, die angebliche Seuche ist eine Lüge, die angebliche Sorge der Regierung ist ein Lüge. Ein Bild:

    Wenn ich mit einer anderen Person vor einem Haus stehe, und die andere Person behauptet, das Haus würde brennen, und ich mir das Haus genau anschaue und feststelle: nein, das Haus brennt nicht, und wenn ich mit dieser Person am nächsten Tag wieder vor dem Haus stehe, und dieser wieder behauptet, das Haus würde brennen, immer noch, und ich wieder nichts davon wahrnehmen kann, und am nächsten Tag wieder und am nächsten Tag wieder und das über Monate, und wenn ich vielleicht vorsichtshalber das Haus mal genau inspiziere und dabei vielleicht feststelle, dass im Ofen in der Küche ein Feuer brennt, aber man dies ganz gewiss nicht damit verwechseln kann, dass das ganze Haus brennen würde, dann kann ich mich doch irgendwann nicht mehr der Erkenntnis verschließen, dass die andere Person mich frech, gezielt und gewollt anlügt (oder einen gewaltigen Sprung in der Schüssel hat, aber das ist hier nicht passend).

    Wir werden in dieser Weise seit Monaten von Politik und Medien genau so frech und gezielt und bewusst angelogen. Und der einzige Grund, warum das bisher funktioniert ist der, dass allzu viele Bürger genau das für nicht möglich halten: auf allen Kanälen in diesem Ausmaß so offensichtlich und frech angelogen zu werden.

    Was kann man da tun?

        1. Hallo Albrecht Storz, kleiner kostenloser Tipp. Du musst nicht ät schreiben, sondern @. Das funktioniert wenn du auf der Computer – Tastatur gleichzeitig auf die Taste q und auf Alt GR drückst. Einfach mal ausprobieren. :paperclip:

          Zum Thema peinlich, nöö werde ich nicht und war ich nicht. Ich bin nur nicht der gleichen Meinung wie du.
          Eine Diskussion lebt von Gegensätzen und genteiligen Meinungen und ich finde das man dem anderen auch mal sagen oder wie hier schreiben darf, dass das was er schreibt höchst fragwürdig ist. Aber dazu mehr im nächsten Beitrag von mir.

  9. @ Albrecht Storz

    Der Test ist eine Lüge, die angebliche Seuche ist eine Lüge, die angebliche Sorge der Regierung ist ein Lüge.

    Das sehe ich etwas anders.

    Beim Test bin etwas skeptisch was den Weg zum Testergebnis betrifft, denn da wurde ja bekanntlich in der Vergangenheit etlicher Mist verzapft und so falsche Ergebnisse produziert. Aber ob man gänzlich auf Testen verzichten sollte, insbesondere wenn jemand Symptome hat, oder zur Prüfung in Altenheimen oder Krankenhäusern. Klar ist der Test (egal ob PCR oder Schnelltest) kann nur ein Mittel sein um eine Diagnose zu untermauern.

    Die Seuche in Form des Coronavirus ist wohl schon existent und keine Lüge, nur stellen sich mir daraus eine Vielzahl von Frage. Ist es sinnvoll daraus so einen Medienhype zu machen. Sind die Maßnahmen die getroffen wurden und werden nicht total überzpgen oder sind sie überhaupt zielführend. Hätte man nicht mit anderen Maßnahmen viel mehr erreichen könen. Denn was nutzt es wenn ich mitten im Watt ein Haus baue und mich dann wundere das zweimal am Tag mein Keller geflutet wird.

    Beim Letzten da stimme ich mit dir weitestgehend überein. Die Sorge der Politiker gilt nur der nächsten Wahl, denn da werden Machtverhältnisse entschieden. In dieser Woche kürt die CDU ihren Vorsitzenden. Im Verlauf des Jahres sind in mehreren Ländern Landtagswahlen und im September endet Gott sei Dank, die Ära Merkel. Und da stehen die Recken schon in den Startlöchern um sie zu beerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.