146 thoughts on “Corona-PCR-Test absichtlich fehlerhaft gestaltet von Drosten et al. ? | #Wikihausen im Interview”

  1. Drosten-Freund und Hersteller von Drosten-PCR Olfert Landt sagte zur Fuldaer Zeitung, er geht davon aus, dass 50% der positiv getesteten in Wahrheit nicht infektiös sind:

    https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/corona-pcr-test-mut-rki-robert-koch-institut-berlin-hersteller-tib-molbiol-olfert-landt-90132220.html
    Sicherungskopie gegen Zensur: https://blog.fdik.org/2021-01/pcr.pdf
    Artikel mit Zitat und allen Links: https://blog.fdik.org/2021-01/s1609889241

    Da mit Drosten-PCR-Test Infektionen nachgewiesen werden sollen laut RKI, und Infizierte Personen im Wesentlichen identisch mit infektiösen Personen sind, geht Herr Landt also beim Test auf Infiziertheit von ca. 50% False Positives aus.

    Ja, das klingt kaum zu glauben – deshalb bitte ich es zu überprüfen. Die Links oben belegen das.

    1. Es mag ja sein, dass das der Herr Landt sagt – und es ist natürlich auch durchaus als Information interessant. Trotzdem ist das völlig falsch.

      Zuerst einmal aufgrund der Unbestimmtheit der Aussage.

      50% der positiv Getesteten von welcher Grundgesamtheit? Wenn man eine Gruppe von 100 GESUNDEN Personen nimmt und diese testet, so können davon 3 bis x (x ist unbestimmt, da es keine klinischen Studien gibt. x könnte vielleicht bis zu 50, ja vielleicht sogar 80 oder 90 Personen von den 100 sein, man denke an den Tönnies-Fall) positiv sein, also falsch positiv. Damit sind (egal wieviel es nun waren) ALLE, also 100% der positiv Getesteten falsch-positiv! (Wohlgemerkt, man hat ja GESUNDE getestet!) Damit ist Lundts Aussage schon erledigt.

      Aber weiter:
      Wenn man eine Gruppe von 100 Erkrankten testet, so sind trotzdem 3 bis x falsch positiv (die sind zwar krank, haben aber nicht Covid-19), plus einer Anzahl von richtig-Positiven (also an Covid-19-Erkankten). Diese Letzteren können übrigens auch noch andere Krankheiten haben (mulitmorbid) und wären vielleicht sogar ohne die anderen Krankheiten faktisch gesund – trotz richtig-positivem Test. Denn der Test kann keine Kankheit feststellen. Das sollte wirklich endlich klar geworden sein!

      Nun nehmen wir mal einfach die Gesamtheit der bisher PCR-Getestetn Personen, also Kranke und Gesunde. Vielleicht hat sich ja Landt darauf bezogen.

      Da ist aber das obige auch alles gültig. Niemand weiß bei den gegebenen Zahlen, welche Anzahl wirklich krank war/sind, an was sie litten (PCR-Positiv ist nur ein Hinweis auf mögliche Corona-Viren, es können aber gleichzeitig auch andere Viren und Bakterine und Pilze und sonstiges schädlich wirksam sein) und am allerwenigsten weiß man, ob davon irgendjemand infektiös war, denn auch darüber gibt der Test nicht die Spur einer Auskunft.

      Man bemerkt das Bemühen von allen Seiten, den durch den PCR-Test generierten Zahlen irgend eine Bedeutung beizumessen DIE SIE ABER IN KEINER WEISE HABEN! Der Test sagt nichts Geeignetes darüber aus, ob gerade eine Seuche umgeht. Der Test ist einfach nicht geeignet, solche Aussagen zu machen.

      Und von daher ist Landts Aussage auch einfach nur eine Nebelkerze und nichts mehr. Warum sich damit also überhaupt befassen, Herr Birk? Um das Narrativ von der grassierenden Seuche irgendwie am Laufen zu halten?

      Es gibt keine nennenswerte, außergewöhnliche Übersterblichkeit durch einen Virus – also gibt es keine Seuche. Punkt!

      Alles Herumgereite auf einem für die Diagnose von Krankheiten ungeeigneten Test der nichts als ein möglicherweise sogar körpereigenes oder in vielen anderen Viren vorhandenes Genschnipsel nachzuweisen imstande ist, nicht einmal ein fundiertes Test-Protokoll aufweist, allen Standards Hohn spricht, nie KLINISCH validiert wurde, ist nichts weiter als dem Bemühen geschuldet, einer gigantischen Lüge immer weiter Nahrung geben zu wollen. Schlucken Sie das!

      1. Hallo,

        Du hast die Konsequenz aus der Aussage Landts also nicht verstanden. Deshalb mal deutlich:

        Oliver Landt selbst sagt, dass all die “Fallzahlen” und “Zahl der Neuinfizierten” Unsinn sind, die von RKI, der Regierung und den Medien verbreitet werden.

        Das finde ich durchaus bemerkenswert. Ich habe nur nicht damit gerechnet, dass es so schwer zu verstehen ist. Aber vielleicht reibst Du Dich auch derart an meiner Person, dass Du gar dem nicht mehr folgen kannst, was ich schreibe.

        VB.

        1. Nein, sagt er nicht. Er sagt letzlich: „wir haben eine Seuche, wir haben Fallzahlen, die sind vielleicht nicht ganz so hoch wie überall behauptet, aber trotzdem …“

          Sie tun so, wie wenn sie mit den Basics der PR nicht vertraut wären. Gerne auch hier einen Hinweis auf einen deren Tricks:

          ich beobachte bei vielen Trollen, die ich tatsächlich deswegen auch für Professionelle halte einen rhetorischen Trick den auch jeder geschulte Politiker oder PR-Mann beherrscht und der sicherlich auch bekannt und beschrieben ist, ich nenne diesen Trick: Maskierung einer Kernaussage.

          Nehmen wir einmal die Aussage: “Die herrschenden Eliten benutzen die Seuche zur Durchsetzung der von ihnen angestrebten ‘Neuen Weltordnung’, NWO.”

          Das ist ein Satz den einige Maßnahmen-Kritiker sicher unterschreiben würden, und viele wohl für zumindest bedenkenswert halten würden, oder?

          Was ist aber an dem Satz falsch? Man sieht es eher erst auf den zweiten Blick: es wird darin als Tatsache angenommen, dass eine Seuche, sicherlich eine schlimme, grassieren würde. Und genau das ist er Knackpunkt. Jemand, der so einen Satz in entsprechenden Kreisen bzw. Foren untergebracht bekommt, hat damit eines erreicht: er hat dem Narrativ von der Seuche einen Platz verschafft. Einen Platz, der dazu führen mag, dass ein Maßnahmen-Kritiker beim nächsten mal wieder nicht aufpasst, beim übernächsten mal wieder nicht – und irgendwann, ohne das bewusst entschieden zu haben, doch von der Existenz einer Seuche ausgeht.

          Die Maskierung, hier die aufmüpfige Rede von herrschenden Eliten, die Benennung eines vom Mainstream als Verschwörungstheorie bekämpften oder zumindest verdeckt gehaltenen Begriffes, dient nur zu einem: die Lüge, die eigentliche Kernaussage, nämlich von einer “existierenden Seuche” für das Zielpublikum unsichtbar zu machen. Und so wird der Köder dann geschluckt. Der schlechte Geschmack der Lüge ist von Zucker und Tünche verdeckt.

          Ich beobachte diese Methoden und Tricks und wenn ich feststelle, dass ein angeblicher Forist, eine angebliche Person, die so tut, wie wenn sie für sich selber sprechen würde, diese Methode massenhaft und raffiniert anwendet, dann klingeln bei mir die Alarmglocken. Und ja, ich bin überzeugt: es gibt inzwischen so viele PR-Agenten, Trolle, Auftragsschreiber und menschliche oder sogar künstliche Bots, dass sie in jedem, IN JEDEM Forum anzutreffen sind. In manchen, etwa in den Telepolisforen, frage ich mich manchmal ob da nicht inzwischen die Agenten die Überhand haben.

          Da sprech ich übrigens auch direkt über Sie.

          1. Deine Beleidigungen langweilen genauso wie Dein Unvermögen zu lesen, was gesagt wurde und was nicht. Du baust einen Strohmann am anderen auf und brennst ihn ab.

            Dass Du nicht checkst, was das für eine Bedeutung die Aussage Landts eigentlich hat, lässt mich an Deiner Fähigkeit zweifeln, vernünftig zu analysieren.

            Da Du sowieso keinen Dialog suchst, werde ich die Kommunikation mit Dir entsprechend einstellen.

          2. „was das für eine Bedeutung die Aussage Landts eigentlich hat“

            Ja was hat sie denn für eine Bedeutung? Na schaun wir doch mal. Welcher Politiker ist wegen der Aussage ins Grübeln gekommen? Welches Mainstream-Blatt hat seine Position geändert? Welcher Wissenschaftler hat Landts Äusserung aufgefriffen und weiter substantiiert?

            Ja, der Dammbruch angesichts Landts bedeutender Äusserung ist unübersehbar. ;-(

            Und Sie reden von Strohmännern …

          3. „Es gibt keine nennenswerte, außergewöhnliche Übersterblichkeit durch einen Virus – also gibt es keine Seuche. Punkt!“
            Der erste Teil ist natürich richtig. Für Deutschland. Wir haben eine Übersterblichkeit, aber keine, die nicht vorher auch schon mal dagewesen wäre.
            Nur hatten wir noch nie einen Lockdown, Abstandsregeln, Maskenpflicht. Ich halte die Vergleichbarkeit der Zahlen für nicht gegeben.

            Und, viel wichtiger: Wie erklären Sie die deutlichen Übersterblichkeiten in den USA, Russland, Bulgarien, Belgien, etcpp.? Ist Covid-19 dort eine Pandemie und bei uns nicht?

  2. 22 Wissenschaftler fordern von Eurosurveillance die Rücknahme des Corman/Drosten PCR-Test wegen erheblicher Mängel:

    https://cormandrostenreview.com/retraction-request-letter-to-eurosurveillance-editorial-board/

    Reaktion bis heute von Eurosurveillance „Man wird weitere Gutachter befragen …“

    Eurosurveillance ist das Puplikationsorgan der ECDC: „Eurosurveillance is published by the European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC), Stockholm, Sweden“

    Die WHO hat ebenfalls diesen Corman/Drosten PCR-Test in ihre Empfehlungen aufgenommen.

    Das heißt, ECDC und WHO haben einen PCR-Test von Corman/Drosten weltweit publiziert, ohne die Fehlerhaftigkeit des Tests zu erwähnen!

    1. Eine Mitteilung an alle, die meinen, Bitchute sei eine Lösung gegen Zensur:

      „This video is unavailable as the contents have been deemed potentially illegal within your country by our moderation team.“

  3. Verstehe ich das richtig: die einzigen zwei Bereiche, die ich tatsächlich identifiziere sind die Primer-Bereiche? Was dazwischen liegt ist eigentlich völlig bedeutungslos?

    Man geht nur von der Annahme aus, dass dazwischen eine bestimmte Sequenz leigt?

    Also die Primer sind etwa 30-40 Basen lang. Mit zwei Primern prüfe auch also auf das vorhandensein von zwei „Wörtern“ mit jeweils ca 30-40 „Buchstaben“. Die Buchstaben bzw. Wörter zwischen diesen zwei Primern/Wörter sind völlig unerheblich?

    Es wir ja gesagt, dass zwischen den Primern typischer weise 50-150 Basen liegen. Das gilt aber nur sicher für meine gesuchte Sequenz, nicht für die „gefundene“?

    Oder anders gefragt: wenn ein völlig anderes Genstück ebenso passende Teile für das Andocken der Primer aufweist, zeigt dann der PCR-Test auch „positiv“ an?

    Einfach als Verständnisfrage

  4. Ich glaube ich habe es jetzt verstanden und meine Vermutung bestätigt sich. Um das einfach nochmal klar zu sagen: Der PCR-Test prüft genau genommen nur, ob die beiden Primer auf einer Gensequenz Entsprechungen haben. Er püft aber nicht auf die zwischen den Primern eingeschlossene Gensequenz. Um darauf einen Hinweis zu bekommen müsste man die erzeugte Substanz „auf ein Gel gießen“ (Elektrophrorese?) um die länge des „Amplikon“ zu kontrollieren. Und um auch sicherzustellen, dass auch wirklich nur eine und nicht vielerlei verschiedene Sequenzen amplifiziert wurden (was auch zu falsch-positiv führen kann).

    Also meine Quintessenz:

    – das Protokoll entspricht nicht der „guten Laborpraxis“, ist wahrscheinlich schlicht falsch und ungeeignet
    – durch „Revers Transcription“ ist die Fehleranfälligkeit noch mal erhöht
    – die Ct-Wert-Vorgabe von 45 Zyklen ist der Hohn
    – es wird keine Kontrolle auf die korrekte Amplikon-Länge durchgeführt, also erfolgt keine Fehlerkontrolle
    – das PRC-Protokoll wurde praktisch „über Nacht“ und auf der Basis von „social media“-Daten entwickelt, es lag nicht einmal eine reale Virenprobe vor sondern nur angenommene Daten aus Datenbanken
    – die Veröffentlichungsprozedur ohne „peer review“ und innerhalb von 2 Tagen stinkt zum Himmel
    – der PCR-Test kann sowieso nicht für Diagnosen eingesetzt werden, das beste was man davon erwarten kann ist ein Hinweis auf einen Virus bei einem Erkrankten zu finden (Differenzialdiagnostik), Auschluß von anderen Erregern geht damit sowieso nicht (man kann anhandeines positiven SARSCOV2-PCR nicht sagen, dass ein Erkrankter deshalb zwingend durch SARSCOV2 erkrankt ist.)
    – der PCR-Test mag bei simulierten Proben (wie sie in einem Ringversuch eingesetzt werden) zu über 90% (Anwesenheit von anderen Corona-Viren) oder sogar über 97% (keine anderen Corona-Viren) richtig anzeigen, aber es fehlt total die klinische Studie zur Validierung des Drosten-Tests (also eine Studie die zeigt, bei wieviel gesunden Menschen der Test falsch-positiv ausfällt und bei wieviel an Covid-19 Erkankten der Test falsch-nagativ ausfällt. Solche Tests gab es mW nie!

    Das ganze ist ein Medizinskandal allerhöchster Güte. Und eine Wissenschaftscommunity, die bei so etwas mitmacht, entlarvt sich selbst. Es ist völlig klar: dass so etwas laufen und immer weiter laufen kann liegt einzig an den ungeheuren Gewinnmargen, die die „Pandemie“ für die Pharma- und Medizinprodukte-Industrie bedeutet. Und das alle Politiker durchweg völlig korrupt oder erpressbar sind.

    1. Die Frage ist doch auch, was lernen unsere Politiker aus der ganzen Pandemie. Nix und wieder nix. Anstatt konkret mit technischen Ausrüstungen wie z. B. Hepafilteranlagen dem Ganzen zu begegnen setzen Mutti Merkel und ihre 17 Zwerge weiter auf ein mittelalterliches Konzept zur Pandemiebekämpfung und das heisst dann Neudeutsch „Lockdown“ oder „Shutdown“ oder Lockdown light je nachdem wer da zum Nichtstun verdammt wird. Das Allheilmittel ist dann die Impfe. Diese Lockdowns kommen für viele Selbstständige quasi einem Berufsverbot gleich. Wenn sie den Betroffenen wenigstens, wie großkotzig versprochen, „großzügige und unbürokratische“ finanzielle Hilfen zukommen lassen würden wäre es ja OK aber von den versprochenen Hilfen sind lt. Prof. Hüther nicht einmal zehn Prozent geflossen. Versemmelt hat dies das Ministerium von Superminister Peter Altmeier, wen wunderts.

  5. Hat die Blog-Software meinen Kommentar mit den drei Links geschluckt? Schade drum. Es waren alles Links die die Analyse von Fiedler und Peter vollauf bestätitgten.

  6. Ich weiss zwar, was den Test betrifft, nicht so detailliert wie Albrecht Storz, was ich aber weiss ist das man beim Umgang mit dem Test viel Unfug angerichtet hat. Sei es das viele einen positiven Befund bekamen die eigentlich negativ waren und umgekehrt. Eigentlich sollen Test nur dazu dienen eine Diagnose eines Arztes zu bestätigen aber bei uns wurde getestet was das Zeug hält. Aber darüber haben wir ja bereits in einer der vorherigen Wikihausen – Sendungen diskutiert.

    1. Vor allen Dingen die Art, wie getestet wurde ist aufregend, insbesondere wenn man die hohe Anzahl an Kopierzyklen betrachtet. Würde man dies in der Rechtsmedizin genauso machen, hätte man ganz sicher mehr Täter pro Verbrechen und alle würden unschuldig verurteilt.

      1. In der Mathematik würde man darunter schreiben „was zu beweisen war“ (qed). Es gibr aber noch etwas was zu beweisen ist. Es soll ja vereinzelt vorgekommen sein, dass sich wieder Genesene erneut an Covid erkranken. Zudem sollen ja bei einigen Menschen nach einer durchgemachten C 19 Erkrankung sogenannte Post Covid Erkrankungen auftreten. Als da sind Vergesslichkeit, Verwirrtheit, geringere Leistungsfähigkeit usw. Wenn das wirklich stimmt, wovon ich wirklich auch ausgehe das es stimmt, dann hat der bayrische MP Markus Söder bereits mehrfach an Covid erkrankt, denn die Wahnsinnsideien die der so hat deuten auf diese Nachwirkungen hin. Erst will er ganz Bayern jede woche testen, jetzt müssen die Bazis in der Öffentlichkeit eine feinfiltrierte Partikelfiltermaske Typ 2 tragen. da kann man nur hoffen das nicht auch andere Politiker mehrfach an Covid erkrankt waren.

        1. Nein, Genesene erkranken nicht wieder an Covid. Die Immunität hält nachgewiesenerweise über 14 Jahre an.

          Nein. Es gibt bei Covid kein besonderes „Post Covid“ sondern nur, wie bei praktisch jeder Virenerkankung möglich und bekannt seltene Fälle von lang anhaltenden Folgen.

          Hören Sie auf hier die Lügen des MSM auch noch hier einzupflegen.

    1. Sehr gut, die Wikipedai kommt ja bei all dem Coronagedönse wieder mal zu kurz. Aber die schaffen es schon das sie wieder aud´f sich aufmerksam machen.:clown:

      1. So ganz coronafrei ist auch diese Meldung nicht:

        Beim Demokratischen Widerstand handelt es sich um die Wochenschrift, die wegen der demokratieschädigenden Maßnahmen gegründet wurde, was wiederum auf den wahren Grund der Artikel-Löschung hinweisen könnte.

  7. Vorgestern war in der ARD eine Reportage über Wikipedia. Allerdings eine äußerst schwache Vorstellung. Was allerdings klar wurde war die Tatsache, dass Wikipedia berreits in der Anfangsphase poltisch links unterwandert worden ist, Wales wollte und hat in all den Jahren die dieses Scheinlexikon bereits existiert nicht dagegen unternommen. Dies hat dazu geführt, dass der Mitbegründer von Wikipedia, Larry Sanger, Wikipedia verlassen hat.

    Übrigens hier

    https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/geschichte-im-ersten/videos/das-wikipedia-versprechen-video-102.html

    kann man sich dazu äußern.

    1. Die Behauptung, das Wikipedia politisch links unterwandert worden sein, kann nur auf die allgmeine Verwirrung um den „Lechts-Rinks“-Begriff zurück zu führe sein. Nach selbstbezichtigung zumindest in der Anfangsphase „Antideutsche“, oder „Antifa“ sind längst nicht mehr das, was mal als politisch links gerechnet wurde, Grüne erst recht nicht, Die-Linke-Linke zum großen Teil auch nicht, TAZ, Junge Welt, Neues Deutschland sowieso nicht.

      Was heute unter „links“ läuft ist zu 50% konservativ, autoritär, dogmatisch, fremdbestimmt, fehlgeleitet, antidemokratisch, antifreiheitlich, staatsgläubig und systemerhaltend – oder einfach nur dumm.

          1. @ Pepe (14. Januar 2021 um 18:39)

            „Alte Socke du bist ein Fuchs.“

            Und doch gelingt es mir nicht, die Anwesenden davon zu überzeugen, von persönlichen Angriffen Abstand zu nehmen – ironisch hin oder her. :-/

          1. Ganz recht.

            Wie in dem alten Lied:

            „Ja soll denn etwas so schönes nur einem gefallen
            Die Sonne, die Sterne gehören doch auch allen.
            Ich weiß nicht zu wem ich gehöre
            Ich glaub ich gehöre nur mir ganz allein.“

            *singend ab*

  8. Der Test ist eine Lüge, die angebliche Seuche ist eine Lüge, die angebliche Sorge der Regierung ist ein Lüge. Ein Bild:

    Wenn ich mit einer anderen Person vor einem Haus stehe, und die andere Person behauptet, das Haus würde brennen, und ich mir das Haus genau anschaue und feststelle: nein, das Haus brennt nicht, und wenn ich mit dieser Person am nächsten Tag wieder vor dem Haus stehe, und dieser wieder behauptet, das Haus würde brennen, immer noch, und ich wieder nichts davon wahrnehmen kann, und am nächsten Tag wieder und am nächsten Tag wieder und das über Monate, und wenn ich vielleicht vorsichtshalber das Haus mal genau inspiziere und dabei vielleicht feststelle, dass im Ofen in der Küche ein Feuer brennt, aber man dies ganz gewiss nicht damit verwechseln kann, dass das ganze Haus brennen würde, dann kann ich mich doch irgendwann nicht mehr der Erkenntnis verschließen, dass die andere Person mich frech, gezielt und gewollt anlügt (oder einen gewaltigen Sprung in der Schüssel hat, aber das ist hier nicht passend).

    Wir werden in dieser Weise seit Monaten von Politik und Medien genau so frech und gezielt und bewusst angelogen. Und der einzige Grund, warum das bisher funktioniert ist der, dass allzu viele Bürger genau das für nicht möglich halten: auf allen Kanälen in diesem Ausmaß so offensichtlich und frech angelogen zu werden.

    Was kann man da tun?

        1. Hallo Albrecht Storz, kleiner kostenloser Tipp. Du musst nicht ät schreiben, sondern @. Das funktioniert wenn du auf der Computer – Tastatur gleichzeitig auf die Taste q und auf Alt GR drückst. Einfach mal ausprobieren. :paperclip:

          Zum Thema peinlich, nöö werde ich nicht und war ich nicht. Ich bin nur nicht der gleichen Meinung wie du.
          Eine Diskussion lebt von Gegensätzen und genteiligen Meinungen und ich finde das man dem anderen auch mal sagen oder wie hier schreiben darf, dass das was er schreibt höchst fragwürdig ist. Aber dazu mehr im nächsten Beitrag von mir.

          1. ÄtPepe: es würde mich ernstlich irritieren wenn ein vorgeblicher PotatocoachNetflixoderwasweißichHollywoodgülle-Fan mit mir gleicher Meinung wäre.

  9. @ Albrecht Storz

    Der Test ist eine Lüge, die angebliche Seuche ist eine Lüge, die angebliche Sorge der Regierung ist ein Lüge.

    Das sehe ich etwas anders.

    Beim Test bin etwas skeptisch was den Weg zum Testergebnis betrifft, denn da wurde ja bekanntlich in der Vergangenheit etlicher Mist verzapft und so falsche Ergebnisse produziert. Aber ob man gänzlich auf Testen verzichten sollte, insbesondere wenn jemand Symptome hat, oder zur Prüfung in Altenheimen oder Krankenhäusern. Klar ist der Test (egal ob PCR oder Schnelltest) kann nur ein Mittel sein um eine Diagnose zu untermauern.

    Die Seuche in Form des Coronavirus ist wohl schon existent und keine Lüge, nur stellen sich mir daraus eine Vielzahl von Frage. Ist es sinnvoll daraus so einen Medienhype zu machen. Sind die Maßnahmen die getroffen wurden und werden nicht total überzpgen oder sind sie überhaupt zielführend. Hätte man nicht mit anderen Maßnahmen viel mehr erreichen könen. Denn was nutzt es wenn ich mitten im Watt ein Haus baue und mich dann wundere das zweimal am Tag mein Keller geflutet wird.

    Beim Letzten da stimme ich mit dir weitestgehend überein. Die Sorge der Politiker gilt nur der nächsten Wahl, denn da werden Machtverhältnisse entschieden. In dieser Woche kürt die CDU ihren Vorsitzenden. Im Verlauf des Jahres sind in mehreren Ländern Landtagswahlen und im September endet Gott sei Dank, die Ära Merkel. Und da stehen die Recken schon in den Startlöchern um sie zu beerben.

    1. a) der Test kann nur als Hinweis zur Differential-Diagnose bei akut Erkrankten herangezogen werden. Insbesondere muss auch auf andere Erreger getestet werden. Das ist aber jedem klar – außer Pepe.

      b) eine Seuche ist eine verbreitet auftretende, SCHWERE Infektionskrankheit. das haben wir aber nicht. Eine Seuche hat nicht die Form eines Virus. Sie sabbeln.

      c) na sowas. Wenn Sie mir da zustimen kommen mir Bedenken. Ach, zu früh Sorgen gemacht: Sie kommen nur mit dem üblichen seichten Politiker-Gekrittel rum.

      1. Albrecht Storz

        Musst du schon wieder ausfallend und beleidigend werden?

        Sachlich bleiben, seine Meinung darlegen ohne andere zu beleidigen ist doch gar nicht so schwer. Versuche es einfach mal.

        1. Aha, da kommt einer gerade wieder aus dem Kindergarten angekrabbelt. Wenn Du es nicht aushältst mit erwachsenen Menschen Dich auseinander zu setzen, dann husch husch zurück ins Snusekörbchen.

  10. In Ermangelung eines eigenen Blogeintrags für das Video

    „BioNtech – Impfstoff BNT162c2 – für Gentherapie? / Drosten-PCR fehlerhaft. Nachklapp | #Wikihausen“

    kommentiere ich mal hier.

    Ca. bei 14:45 wird ein Treffen Gavi, Drosten, CDU erwähnt. Ist damit dieses Treffen gemeint? —> https://www.cducsu.de/veranstaltungen/globale-gesundheit-st-rken-un-nachhaltigkeitsziel-umsetzen/programm

    Dort sind auch Teilnehmer und ein Mitschnitt verlinkt. Ein weiterer findet sich hier:
    https://subscriptions.gir.st/watch?v=q8sBYFj5Rps

    Also so ganz tappt man nicht im Dunkeln, was dort vor sich ging.

    Oder ist ein anderes Treffen gemeint?

  11. @ Albrecht das was du hier verbreitest sind meiner Meinung nach Lügen. Du verharmlost hier einen Krankheitserreger an dem weltweit schon viele Menschen gestorben sind. Egal ob mit oder am Virus, egal ob alt oder jung tot ist.

    1. ätPepe: ganz offensichtlich schreibst Du hier, ohne irgend eine Information hier wahrzunehmen. Und damit wird wohl völlig klar, dass Du hier als Einfluss-Agent unterwegs bist – neben Deinen lächerlichen Netflix-Werbeauftritten.

      ich verhramlose hier keineswegs einen Krankheitserreger, sondern ich diskutiere hier die Einordnung einer mE nur behaupteten, angeblich grassierenden, schrecklichen Seuche.

      Ua frage ich, wie es eine Seuche ohne Tote geben kann. Und jeder, wer sich die Zahlen unverlogen und unverfälscht ansieht erkennt: es gibt keine dramatische Übersterblichkeit, und da wo auffällige Übersterblichkeit auftritt liegt es an verordneten Maßnahmen und geschürter Hysterie.

      Das sind die Fakten, die auch hier dargestellt und reflektiert werden (ungeeigneter Test, falsche Diagnosen, verfälschte Totenscheine, PR-Verseuchung, falsch dargestellte bzw. falsch eingeordnete Zahlen, Überdramatisierung von normalmenschlichen, traurigen Tatsachen, …).

      Und da Du dies alles nicht wahnimmst, obwohl Du hier schreibst, gibst Du Dich damit als Troll zu erkennen.

      1. Du unterstellst mir Sachen ohne irgendeinen Beweis dafür zu liefern.

        Dann behauptest du folgendes ….. obwohl Du hier schreibst, gibst Du Dich damit als Troll zu erkennen.

        Fängst du schon wieder an mich hier zu beleidigen.

        Zudem bist du so überheblich, dass du keine andere Meinung akzeptierst. Für dich gibt es nur extreme fast wie die öffentlichen Medien die kennen auch nur die eine Extreme andere Ansichten sind dann Verschwörungstheorien. Bei dir sind Menschen die andere Ansichten haben Trolle oder perfide Typen.

  12. Die große Lüge kann nur aufrecht erhalten werden, indem man sie ständig und überall wiederholt. Die Wahrheit beruht auf überprüfbaren Tatsachen. Und die zeigen:

    – es gibt kein besonderes Krankheitsgeschehen durch Infektionen, die Arztpraxen sind in dieser Hinsicht eher unterdurchschnittlich beansprucht
    – es gibt keine durch Infektionskrankheiten hervorgerufene außergewöhnliche Belastung der Krankenhäuser
    – es gibt keine überdurchschnittliche Belegung der Intensivstationen (allerdings gibt es eine überdurchschnittliche Belastung auftgrund rein administrativer, medizinisch unbegründeter Auflagen)
    – es gibt kein für die Jahreszeit und Bevölkerungsstruktur auffälliges Sterbegeschehen, die Sterbezahlen für 2020 wurden in einem Gutachten für die Bundesregierung schon Mitte 2019 HÖHER geschätzt als sie jetzt tatsächlich eingetreten sind. Die tatsächliche, geringe Übersterblichkeit gegenüber Vorjahren hat rein demographische Hintergründe. Die Sterblichkeit in DE nimmt seit 2006 laufend und natürlicherweise (Anzahl, Altersstruktur) zu.
    – alle diese Zusammenhänge sind im MSM nicht erkennbar und werden gezielt verschleiert, Zahlen in keinen oder falschen Zusammenhang gestellt, traurige Einzelereignisse dramatisiert, schon langen bestehende Missstände nun plötzlich in den Fokus gehoben, um Hysterie, Angst und Schrecken in der Bevölkerung zu schüren.

    All dies kann wissen, wer wissen will. Alles ist nachprüfbar aufgrund von offiziellen Basisdaten. Jeder kann auf euromomo.eu oder DIVI-Register zugreifen und sich die Tatsachen klar machen. oder man ist PR-Agent und wiederholt auf offen – oder in perfider, versteckter Form – die massivst verbreiteten Lügen.

    1. @ Albrecht Storz

      Hast du denn für deine Behauptungen auch reputable Belege?

      Übrigens wenn du sachlich bleiben würdest und nicht ständig die gleiche Leier spielen würdest könnte man ja mit dir sinnvoll diskutieren, so kann man dich nur bedauern und deine Behauptungen belächeln.

      1. Na, da biete ich ja echten Unterhaltungswert – und vielleicht könnten Sie damit ja mal versuchen, Ihre Netflix-Sucht zu heilen.

        Übrigens sollten Sie an der Einheitlichkeit Ihrer Perosn mal etwas feilen: mal sind Sie der alternde Coachpotato – mal der frische Intellektuelle – das haut nicht richtig als Gesamtbild hin.

  13. Nochmal zum Impfstoff/PCR-Nachklapp:

    Minute 28:24

    Der Titel der Studie läßt vermuten, daß 4 Präparate und verschiedene Dosierungen miteinander verglichen werden sollen. Wahrscheinlich ist deshalb eine Placebo-Gruppe unnötig. Warum auf die Randomisierung verzichtet wird, erklärt sich mir aber auch dadurch nicht.

    Minute 31

    Es kommt noch besser. Die Firma hat sich nicht erst am 23.Februar 20 den Impfstoff überlegt, sondern noch früher, nämlich (nicht lachen!) am Frühstückstisch:

    „Merkel wollte genau wissen, wann bei Biontech die Entscheidung gefallen sei. „Das kann ich Ihnen genau sagen, das war der 24. Januar“, sagt Türeci. Damals habe ihr Mann, Ugur Sahin, beim Frühstück gesagt, man müsse einen Startschuss geben. Aus dem Lesen einer ersten Studie zur Lage im chinesischen Wuhan sei ihm klar geworden, dass hier eine Pandemie auf die Welt zurolle. Dann habe man alle Ressourcen der Firma, die mit ihrer mRNA-Technologie eigentlich Krebsmedikamente herstellen wollte, umgelenkt in die Entwicklung des Impfstoffes.“

    Quelle: rp-online, zitiert nach https://www.corodok.de/wie-herr-gescherr/

    Es geht auch aus dem Zitat hervor: diese Firma ist eigentlich ein Krebs-Gentherapie-Hersteller. Lt. Prof. Hockertz hat sie außer Venture-Kapital kein Vermögen (wird dann später interessant bei Schadenersatzforderungen). Im Zitat steht, man wollte eigentlich mRNA-Krebsmedikamente herstellen, also hat man noch gar keine Zulassung für diese Technik.

    Die Vermutung, den Impfstoff in dieser sogenannten weltweiten Notlage als Barrierebrecher für zukünftige Zulassungen der eigentlichen Vorhaben zu nutzen, liegt nicht fern. Vielleicht ist es auch möglich, mit der oben erwähnten Studie, in der auch die ~c2-Variante vorkommt, Erkenntnisse für den ursprünglichen Firmenzweck zu generieren. Werden hier die öffentlichen Impfstofforschungs-Gelder zweckentfremdet?

    Die DARPA dürfte allerdings tatsächlich ein anderes Interesse als individualisierte Krebsmedikation haben.

    Und die Frage, woher man so früh ahnen konnte, wie dringend nach einem Impfstoff verlangt werden würde, stellt sich um so mehr. Es könnte aber auch sein, daß sie verdampft, falls man herausfindet, daß eine dem Untergang geweihte Firma nach dem Strohhalm gegriffen hat.

    Und dies sollte man auch im Hinterkopf haben:

    Am Freitag, dem 17. Januar wurde die Event-201-Pressemitteilung veröffentlicht, in der u.a. steht:

    „Die nächste schwere Pandemie wird nicht nur Krankheit und Tod verursachen, sondern könnte auch wirtschaftliche und gesellschaftliche Kettenreaktionen auslösen (…). Die Bemühungen, solchen Folgen vorzubeugen oder auf sie zu reagieren, während sie sich entfalten, werden ein beispielloses Maß an Zusammenarbeit zwischen Regierungen, internationalen Organisationen und privaten Unternehmen erfordern.“
    zitiert nach: https://multipolar-magazin.de/artikel/wurde-die-corona-krise-geplant

    Ferner ist bei https://multipolar-magazin.de/artikel/wurde-die-corona-krise-geplant zu lesen:

    „Angemahnt wurde der weitere Ausbau einer internationalen Impfstoffreserve, der Abbau von Regularien bei der Impfstoffentwicklung sowie ein verstärkter Kampf gegen Falschinformationen.“

    und

    „Das große und bis heute anhaltende Medieninteresse am Virus begann dann schlagartig und unvermittelt genau drei Tage später, am Montag, dem 20. Januar, einen Tag vor der Eröffnung des World Economic Forum (WEF) in Davos, dem jährlichen Treffen der wichtigsten Staats- und Konzernchefs der Welt. An diesem Tag wurde die neue Erkrankung auch zum ersten Mal in der Hauptausgabe der Tagesschau erwähnt.“

    Also das Thema inklusive Impfstoffdiskussion war medial schon hochgekocht, als bei BioNTech die Entscheidung reifte.

  14. @ Albrecht Storz

    Du behauptest am 18. Januar 2021 um 10:00

    – es gibt keine dramatische Übersterblichkeit

    Ob es im Jahresschnitt 2020 wirklich eine Übersterblichkeit gegen hat lässt sich erst mit Sicherheit sagen wenn das gesamte Jahr 2020 ausgewertet ist und die offiziellen Sterbezahlen für 2020 veröffentlicht worden sind.

    Dann behauptest du am selben Tag um 10:34

    – es gibt kein für die Jahreszeit und Bevölkerungsstruktur auffälliges Sterbegeschehen.

    Wenn du mal in anderen Medien forschst, die behaupten aber etwas anderes, nämlich das es sehr wohl eine starke Übersterblichkeit in bestimmten Monaten gab.

    Ich sage dir es hängt immer davon ab wie man die Zahl einordnet. Ich glaube auch nicht das in 2020 wesentlich mehr Menschen in Deutschland gestorben sind als in der Dekade zuvor aber ich warte ab bis die offiziellen Zahlen herausgegeben sind bevor ich etwas behaupte. Interessant wäre auch mal zu sehen wie sich die „C 19 Verstorbenen“ auf die anderen Rubriken wie Herz Kreislaufversagen, Krebs etc. ausgewirkt haben.

    1. zu Pepe sagt:
      19. Januar 2021 um 10:43

      Natürlich gibt es dazu schon massig Auswertungen. Da muss man gartnicht warten. Ein Hinweis (Land Berlin und Hessen) in Euromomo: Nichts auffälliges.

      Natürlich wird von PR-Pepe aus meiner ausdrücklich genannten „dramatischen Übersterblichkeit“ (und nur eine solche würde die aktuellen Extremst-Maßnahmen begründen können) einfach „Übersterblichkeit“ gemacht. Eine billige Masche.

      Und ja, wenn ich nicht in „anderen Medien“ sondern in Hysterie-Medien forsche, werde ich ein anderes Bild vermittel bekommen. Nur stimmt dieses Bild eben nicht.

      Herr „Pepe“, können Sie mal begründen, was Sie hier tun und was Sie von dem was hier abgeht eigentlich mitbekommen?

      Und im Gegensatz zu Ihnen behaupte ich auch nicht einfach etwas: ich bringe Belege, Zusammenhänge, Einordnungen, Vergleiche, …

      Alles Fremdworte für Sie, ist mir schon klar.

      1. Was ist den deiner Meinung nach eine dramatische Übersterblichkeit? Sind es 100 oder 10. 000 oder wieviel würdest du mit deinem epidemiologischen Fachwissen als dramatisch bezeichnen?

  15. Interessant wäre auch zu wissen ob und wie sich die Maßnahmen Lockdown etc. auf das Sterbegeschehen ausgewirkt haben. Haben diese Maßnahmen überhaupt Leben retten können oder nur das Sterben verzögert. Darüber zu diskutieren wäre mal interessant.

    Auch können wir gerne über die Situation in den Arztpraxen, den Krankenhäusern und den Alten- und Pflegeheimen diskutieren. Bitte bleibe aber sachlich und unterstelle mir nicht ständig irgendwelche unbelegte obskuren Dinge.

    1. Da braucht es überhaupt nichts zu diskutieren. Die Fakten liegen auf dem Tisch

      – Lockdown tötet!
      – über die Situation wollen Sie disktuieren anstatt zur Kenntnis zu nehmen?

      Sie sind einfach der billigste Aushilfstroll aller Zeiten.

      1. Und dafür hast du natürlich auch reputable Quellen? Oder ist das wieder das selbe Albrecht Stortz Gefasel wie seit Wochen. Unbelegter Mist der nichts mit der Realität zu tun hat. Es wird einfach etwas behauptet und Gegenargumente werden überlesen.

  16. @ Albrecht Storz

    Wo wir schon mal dabei sind dein Kartenhaus zum wackeln zu bringen.

    Du behauptest in deinem Post vom 18. Januar 2021 um 10:34

    – es gibt keine durch Infektionskrankheiten hervorgerufene außergewöhnliche Belastung der Krankenhäuser

    Diese Aussage von dir sehen Fachleute aber anders, denn die sehen das die Corona-Patienten die Krankenhäuser überlasten.

    https://www.dw.com/de/corona-patienten-%C3%BCberlasten-die-krankenh%C3%A4user/l-55866080

    Das vieles davon hausgemachte Probleme sind, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Das unsere Politik unser Gesundheitssystem über Jahre kaputtgespart hat und Krankenhäuser schon seit langen keine Gesundheitsanstalten sondern Profitcenter sind, darüber hat Dr. Wodarg kürzlich in einem Interview gesprochen. Trotzdem kann man aber nicht so wie du argumentieren und behaupten es gibt keine durch Infektionskrankheiten hervorgerufene außergewöhnliche Belastung der Krankenhäuser.

    1. Des Lesens nicht mächtig? Ich schrieb ausdrücklich von „außergewöhnlichen Balastungen“. Natürlcih sind zB Belastungen, die jedes Jahr zur Grippezeit auftreten in diesem SInnne nicht außergwöhnlich.

      Und ich habe immer wieder auf den folgenden Punkt hingewiesen: natürlich geht es bei der Frage nach der Belastung im Zusammenhang immer um die Belastung, die durch eine Viren-Epidemie hervorgerufen werden sollen – nicht um Belastungen die durch unsinnige administrative Vorschriften aufgrund einer angeblichen Seuche hervorgerufen werden.

      Es ist schon faszinierend wie PR-Pepe hier trotz der Übermacht gerade auch hier gezeigter Gegenbeweisen die Existenz einer angeblichen gefährlichen Seuche herbeiphantasiert. Ganz gesund?

  17. Im selben Post behauptest du noch folgendes:

    – es gibt keine überdurchschnittliche Belegung der Intensivstationen (allerdings gibt es eine überdurchschnittliche Belastung auftgrund rein administrativer, medizinisch unbegründeter Auflagen)

    Dann solltest du mal dieses hier lesen über die derzeitige Corona-Situation in den Krankenhäusern

    https://www.dkgev.de/dkg/coronavirus-fakten-und-infos/

    Natürlich ist auch diese Situation eine Folge der verfehlten Krankenhauspolitik. Wenn man über Jahre nur immer einspart, Personal schlecht bezahlt und sich dann darüber wundert, dass das System bei der kleinsten Pandemie am Limit ist, dann hat man was falsch gemacht oder hat dem Themenkomplex Gesundheitsvorsorge nicht verstanden.

    1. Es ist typisch für Trolle, dass Sie die schon vielfach gebrachten Belege durchgängig ignorieren. Darum nützt es sicher auch nichts, wenn man zum hundersten Mal auf die DIVI Intensivregister hinweist.

      Das DIVI Intensivregister bringt Zahlen, nicht Geschwurbel. Und nur auf Zahlen ist (noch) verlass. Zahlen, die aber auch immer in den richtigen Zusammenhang zur Bewertung gestellt werden müssen.

      Man braucht nur genau zwei seriöse, offizielle Quellen um den ganzen Seuchenquatsch zu widerlegen:

      DIVI Intensivregister und Euromomo.

      Das wird natürlich von Trollen regelmäßig verschwurbelt und ignoriert und irgend eine blöde Laberquelle findet sich ja immer, durch die der Troll sich bestätigt fühlt in seinem Tun.

    2. Und hier findest du den eigentlichen Grund der Meldung:

      „Aus Sicht der DKG ist es wichtig, dass die Finanzierung der Krankenhäuser mittelfristig auf die abgestimmte Balance zwischen Bereitschaft und Versorgung angepasst wird. Das bisherige Finanzierungssystem muss überprüft werden. Die Krankenpflege ist bereits aus gutem Grund nicht mehr den üblichen Fallpauschalen unterworfen. Nun stellt sich die Frage, ob man nicht generell zu einem Jahresbudget unabhängig von der Zahl der Patienten und Behandlungen zurückkehren sollte – zumindest bei den Häusern der Grundversorgung. Es gibt in den Kliniken viele Bereiche mit hohen Vorhaltekosten, die sich nicht dauerhaft über das DRG-System finanzieren lassen.

      Für die DKG steht fest, dass Krankenhäuser auch zukünftig Reserven benötigen und auf höchste Belastungen vorbereitet sein müssen. “

      Die Quelle ist dein Link.

      Die Meldung läßt einen wirklichen Vergleich vor/nach Corona vermissen. Nur die Erwähnung einer Auslastung von 70-80% in früheren Zeiten ist nicht aussagekräftig, zumal die ja teilweise steuerbar ist. Außerdem kann sich kein wirtschaftlich arbeitendes Krankenhaus eine niedrigere Auslastung leisten.
      Ansonsten wird auf die Wirkung der Gegenwartsdarstellung vertraut, die die Dringlichkeit der oben zitierten Passage hervorheben soll. Das Wichtige aus Autorensicht steht immer am Schluß einer solchen Meldung.

      Hier noch ein kleines Detail:

      „Mit rund 5800 intensivbehandelten Covid-19-Erkrankten hat die Belegungszahl Anfang Januar ihren (bisherigen) Höhepunkt erreicht.“

      Die Meldung ist vom 14.1. (zwei Wochen nach Anfang Januar). Das übersetzt sich in: „Der Covid-19-Anteil der Intensivpatienten ist wieder rückläufig.“ Sonst hätte der Satz anders gelautet.

      Weiterbildungslink:

      https://vid.puffyan.us/watch?v=GT4n0PCp7Zk

      Übrigens twittert Prof. Homburg häufiger über den Stand der Dinge (Dauer-Lese-Empfehlung!), z.B. hier:

      nitter.net/SHomburg/status/1351110138896257028#m

      Man kann deutlich einen Rückgang seit Jahresanfang sehen. Man sieht auch, daß der sogenannte Wellenbrecher überhaupt keinen positiven Effekt hatte.

      1. Das der sogenannte Wellenbrechershutdown keinen Erfolg bezüglich Rückgang der Infektionszahlen bringen würde war mir bereits schon am Anfangs klar, denn das Hauptinfektionsgeschehen lag nicht in den Restaurants oder Gaststätten, die ja ein ausgeklügeltes und von den Gesundheitsbehörden fenehmigtes Hygienekonzept hatten.

        Was die Krankenhäuserkapazitäten betrifft, das sollten wir hier mal genauer durchdiskutieren aber nicht im Stil Albrecht Storz pauschal behaupten und wenn jemand was gegenteiliges sagt ihn als Troll abstempeln.

        1. „Was die Krankenhäuserkapazitäten betrifft, das sollten wir hier mal genauer durchdiskutieren aber nicht im Stil Albrecht Storz pauschal behaupten“

          Dann wäre es ganz schön, wenn du mal einen Beleg dafür auftreiben könntest, wo ein belastbarer Vorher-/Nachher-Vergleich angestellt oder durch klare Faktendarstellung ermöglicht wird. Mir ist das nämlich in all den Monaten nicht gelungen.

          Über die Zeit haben sich bei mir allenfalls Hinweise angesammelt, die die Annahme rechtfertigen, daß wir es mit keiner außergewöhnlichen Belastung zu tun haben. Und das ist die schlechte Nachricht: das Chaos ist Normalzustand!

          Sieh dir ruhig mal das Video mit Paul Brandenburg an.

        2. Welche Infektionszahlen, bitte? Das seriöse Grippe-Web bringt nichts besonderes. Von anderen zuverlässigen Zahlen zum Infektionsgeschehen weiß ich nichts.

          Ach so. Sie wollen wieder den Blick auf die Idiotenfall-Zahlen des MSM lenken. Zahlen, die aus der Anwendung eines Idiotentests generiert werden.

  18. Abschließend noch eine kleine Anmerkung zu deiner Behauptung

    – es gibt kein besonderes Krankheitsgeschehen durch Infektionen, die Arztpraxen sind in dieser Hinsicht eher unterdurchschnittlich beansprucht

    Das hängt immer von der Region ab in der man wohnt.

    So Albrecht jetzt kannst du wieder loslegen mit deinen albernen Beleidigungen. Wer hier der Troll ist das beweist du ja bei jedem deiner Posts aufs Neue, ich habe fertig.

    1. Ich spreche nicht von Regionen sondern vom Gesundheitswesen in Deutschland, Du Hampel.

      Thema war und ist im Zusammenhang mit dem ganzen Corowahn: „wird das Gesundheitssystem überlastet?“

      Die Antwort: Nein! Wird es nicht, und es bestand 2020 auch nie eine Gefahr oder auch nur Anzeichen einer Gefahr dafür!

      Über 20 Krankenhausschließungen in 2020, Kurzarbeit, Jerusalema Challange, leerstehende Milliardengrab-Notkrankenhäuser in Messehallen, etc. sprechen eine überdeutliche Sprache.

      Und von all dem will PR-Pepe hier gar nichts mitbekommen haben?

      1. Du hast geschrieben das es nicht stimmt das die Arztpraxen überlastet sind und ich habe dir geantwortet das dies regional unterschiedlich ist.

        Hier noch mal dein Satz

        – es gibt kein besonderes Krankheitsgeschehen durch Infektionen, die Arztpraxen sind in dieser Hinsicht eher unterdurchschnittlich beansprucht

        Das mag für einzelne Regionen stimmen, aber es nutzt einer 75 jährigen alten Frau nichts das eventuell in Eutin die Praxen wenig zu tun haben wenn sie im Umland von Nürnberg wohnt wo die Praxen überquellen.

        Aber das wirst du alter Tuppes eh nicht verstehen mit deiner idealistischen Sichtweise.

        1. Der Albrecht Storz ist so verbohrt das er alles durcheinandermischt nur um recht haben zu können. Natürlich weiss ich davon das Krankenhäuser geschlossen wurden oder das Personal in Kurzarbeit war aber was hat das mit den Arztpraxen zu tun?

          1. Dass die Politik das Gesundheitssystem in DE seit Jahren zugrund fährt? Richtig!

            Dass akuell eine gefährliche Seuche grassiert? Falsch!

            Dass es Einzelfälle immer und überall gibt? Richtig!

            Dass Einzelfälle irgend etwas in Bezug auf eine angeblich grassierenden Seuche zeigen würden? Falsch!

  19. Es ist schon interessant zu sehen, wie in so einem Blog wie hier von angeblichen Personen alle hier gegebenen Informationen schlicht ignoriert werden und statt dessen ohne jede Begründung die MSM-Narrative eingepflegt werden, mit dem Argument: da steht das doch!

    Ja, im MSM stehen die MSM-Narrative. Tatsache. Sehe ich auch. Es ist ja quasi unübersehbar und gerade das Wesen der MSM, dass man die nicht übersehen kann. Und da braucht es auch keinen Troll, der hier darauf hinweist. Aber deshalb ist die MSM nicht im Recht und deswegen sind die besseren Argumente nicht etwa weg.

      1. Es gibt keinen Mittelweg zwischen „falsch“ und „richtig“, zwischen Lüge und Wahrheit.

        Oder meinst Du den „goldenen“, also mit Geld und Gefälligkeiten vergoldeten?

  20. @ Alte Socke

    Du weisst aber auch das solche Zahlen, wie sie das Divi veröffentlicht mit Vorsicht zu genießen sind. Es werden nur freie Intensiv – Betten angezeigt aber die benötigen Personal und das wird in Divi nicht angezeigt. Es nutzt auch den Menschen in Thüringen wenig wenn ihre Krankenhäuser proppen voll sind, wenn dann im Gegenzug in Bochum ein Krankenhaus leer steht und das Personal Kurzarbeit macht. Ich ärgere mich auch immer wenn ich solche Meldungen höre, nur müssten hier andere Konzepte her. Ich lebe mit dem glücklichen Umstand das die Lage in den Krankenhäusern meiner Heimatstadt relativ entspannt ist trotz Corona. Das galt über den gesamten Zeitraum der Pandemie. Zudem haben wir in meiner Heimatstadt ein Krankenhaus das ein speziell eingerichtete Station hat, auf der auch Patienten mit schweren Tropenerkrankungen behandelt werden können. Nur ist dieser Zustand nicht überall so.

    Ein Problem ist es auch die Erkrankten schnell in ein anderes freies Krankenhaus zu transportieren. Wenn Menschen während der Fahrt beatmet werden müssen diese dann kreuz und quer durch die ganze republik zu fahren, während an anderer Stelle der rettungswagen bei einem Unfall gebraucht wird. Und ja ich weiss auch, dass das ein hausgemachtes Problem ist, nur das macht nicht weniger schlimm. Im Muschterländle haben sie ja seit einigen wochen einen speziell für diese Zwecke umgebauten Bus mit dem gleichzeitig vier unter Beatmung stehende Patienten in andere Krankenhäuser transportiert werden können wenn das ortsnahe Krankenhaus voll ist.

    1. Das DIVI zeigt genau die Anzahl der verfügbaren und nutzbaren (inklusive Personalbereitschaft) Intensivbetten an. Für was sollte das denn sonst auch gut sein?

      Du lügst, wenn Du nur drei Buchstaben eintippst.

    2. „Es werden nur freie Intensiv – Betten angezeigt aber die benötigen Personal und das wird in Divi nicht angezeigt. “

      Die DKG weiß das besser:
      „Dabei verringert sich nicht nur die Zahl der freien Intensivbetten, sondern auch deren Gesamtzahl. Hintergrund ist, dass ein Covid-19-Patient weitaus mehr Pflegepersonal beansprucht als ein durchschnittlicher Intensivpatient. Da die Zahl der Intensivbetten nicht die bloße Bettenzahl abbildet, sondern die Zahl der mit ausreichend Personal betreibbaren Intensivbetten, müssen wir dieses Phänomen registrieren.“
      Quelle: https://www.dkgev.de/dkg/coronavirus-fakten-und-infos/
      Den Link habe ich von dir.

      „Es nutzt auch den Menschen in Thüringen wenig wenn ihre Krankenhäuser proppen voll sind, wenn dann im Gegenzug in Bochum ein Krankenhaus leer steht und das Personal Kurzarbeit macht.“

      Verlegungen oder „Notfalltourismus“ aufgrund von Überbelegungen – auch bundesweit – sind vollkommen normal, besonders in der Grippesaison. 2018 gab es sogar wirkliche Horrormeldungen, daß nicht mal in ganz Deutschland ein Intensivbett aufzutreiben war.

      „Ein Problem ist es auch die Erkrankten schnell in ein anderes freies Krankenhaus zu transportieren. Wenn Menschen während der Fahrt beatmet werden müssen diese dann kreuz und quer durch die ganze republik zu fahren, während an anderer Stelle der rettungswagen bei einem Unfall gebraucht wird.“

      Dann hätte ich gerne einen Beleg von dir, daß dies eine vollkommen neue Situation ist.

      1. „Ein Problem ist es auch die Erkrankten schnell in ein anderes freies Krankenhaus zu transportieren. Dann hätte ich gerne einen Beleg von dir, daß dies eine vollkommen neue Situation ist.“

        Da kann ich dir keinen Beleg zu liefern. Ich hatte vor einigen Wochen einen Bericht über einen Spezialbus gesehen der in BaWü eingesetzt wird um C 19 Patienten umzubetten zu einem Krankenhaus mit freien Betten. Dort hatte man erwähnt das es eine Herausforderung für die Rettungsdienste wäre Patienten die beatmet werden müssen, durch die Republik zu fahren, während der RTW an anderer Stelle gebraucht würde und man jetzt in BaWü froh wäre diesen umgebauten Corona – Notfallbus hätte in dem gleichzeitig vier Patienten die beatmet werden müssen über längere Strecken transportieren könne ohne das die RTW Flotte genutzt werden muss. Zudem sei dort ein Notarzt im Bus anwesend, der sich an Bord um die Patienten kümmern kann.

        1. Niemand bestreitet, daß solche Zustände Mist sind.

          Andererseits tut auch niemand etwas dagegen, sondern man legt noch mehr Krankenhäuser still. Neulich war auch eins darunter, das für viel Geld zur Covid-Klinik ausgestattet wurde.

          Nochmal deutlicher: Deutschland wird in den wirtschaftlichen, demokratischen und menschlichen Ruin getrieben, angeblich wegen Corona. Dann will ich mindestens einen deutlichen Beleg dafür haben, daß das notwendig ist. Bislang war das unter deutlich schlimmeren Umständen nicht notwendig. Wenn du dagegen argumentierst, liefere doch auch mal Nachweise, statt von anderen ständig Verlinkungen und Belege zu verlangen.

          Solche Anekdoten haben jedenfalls in diesem Zusammenhang keine Aussagekraft. Genauso wenig, wie die in den Medien gezeigten Bilder von Särgen in Krematorien. Wenn du dein Gehirn von dieser gezielten Panikmache vernebeln lassen willst, ist das deine Sache, ersetzt aber trotzdem keine belastbaren Fakten.

          1. Andererseits tut auch niemand etwas dagegen, sondern man legt noch mehr Krankenhäuser still. Neulich war auch eins darunter, das für viel Geld zur Covid-Klinik ausgestattet wurde.

            Da kann und werde ich dir nicht wiedersprechen. In unserer Stadt wurden auch Kliniken zusammengelegt zwecks Gewinnmaximierung offiziell heisst es dann es wurde getan um sich zu spezialisieren. allerdings waren danach eine größere Zahl an Betten futsch.

            Genauso wenig, wie die in den Medien gezeigten Bilder von Särgen in Krematorien.

            Das liegt m. E. bei uns daran das immer mehr Menschen anstatt einer Erdbestattung eine Feuerbestattung wählen und die Krematorien dann nicht mitkommen wenn mehr Tote verbrannt werden müssen. In Bergamo war das ähnlich, nur das da die durch eine Infektion verstorbenen grundsätzlich verbrannt werden müssen. Und keine Sorge ich lasse mir meinen Bregen nicht von solchen Bildern vernebeln.

          2. “ Genauso wenig, wie die in den Medien gezeigten Bilder von Särgen in Krematorien.

            Das liegt m. E. bei uns daran das immer mehr Menschen anstatt einer Erdbestattung eine Feuerbestattung wählen und die Krematorien dann nicht mitkommen wenn mehr Tote verbrannt werden müssen. In Bergamo war das ähnlich, nur das da die durch eine Infektion verstorbenen grundsätzlich verbrannt werden müssen. Und keine Sorge ich lasse mir meinen Bregen nicht von solchen Bildern vernebeln.“

            Das liegt vor allem daran, daß niemand eine Halle für Zwischenlagerung von was auch immer größer baut als nötig. Heißt: Die Lager sind immer relativ voll.

            Intensivstationen werden ähnlich verplant, nämlich nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Wer dort Leerstand haben will, muß ihn bezahlen.

    1. Du bist und bleibst ein Tuppes. Mit dir zu diskutieren macht keinen Sinn. Du bist das Pandont zu den Mainstreammedien, nur das die das eine Extrem darlegen (also wir werden alle jämmerlich sterben) und du sagst es ist alles easy.

      1. Schön wird hier das Ziel der PR für eine solchen kritischen Blog wie dieser hier definiert: wenn man schon nicht die völlige MSM-Gläubigkeit erreicht, so will man zumindest gewährleisten, dass das MSM-Narrativ als diskusionswürdige Alternative eingeführt ist und bleibt. Die Wahrheit wird dann als „ein Extrem“ verleumdet.

        Wenn man das unter dem Aspekt der Meinungskorridor-Steuerung betrachtet, wird also durch den Einsatz von PR-Agenten erreicht, dass das Ziel-Narrativ („grassierende Seuche, Maßnahmen erforderlich, Impfung lebensrettend“) immer und überall im Korridor bleibt. Damit wird jeder Diskussionsfortschritt (der schließlich darin besteht, die Lüge als das was sie ist zu entlarven) unterminiert.

        Leute wie PR-Pepe sind schlicht dafür da (so unfähig sie sich dabei auch anstellen), dass trotz aller Enthüllungen, Widerlegungen, Gegenbeweisen, Bloßstellungen, trotz alldem soll das längst und vielfach widerlegte Ziel-Narrativ weiter behauptbar und vertretbar bleiben. Und man soll glauben, dass es Personen (Pepes) gäbe, die weiter daran festhalten würden – zumindest als diskussionswürdige Option.

        Also etwa so: das Ziel-Narrativ ist: „der freie Himmel ist normalerweise grün“, die allseitig bekannte Wahrheit ist „der freie Himmel ist normalerweise blau“. Nun müssen solche PR-Peps dafür sorgen, dass, obwohl vielfältig widerlegt, dass der Himmel grün wäre, dennoch diese Behauptung als sagbar im Diskussionsraum bleibt. Dann kommen solche Sätze wie „Die Aussage, dass der Himmel blau wäre ist ein Extrem, und das andere Extrem ist, dass der Himmel grün wäre.“ Um zu suggerieren: „Die Wahrheit muss doch dazwischen liegen. Aber vielleicht stimmt ja das mit dem grünen Himmel doch?“ Wenn das „Extrem“ des blauen Himmels (also die Wahrheit) in Betracht gezogen wird, muss man doch auch (aus irgendwelchen Gleichberechtigungsgründen – oder warum auch immer?) das andere „Extrem“ (also die Lüge!) in Betracht ziehen dürfen – das ist die PR-Pepe-Masche.
        Denn sont wäre man ja nichts als das „Pendont zu den Mainstreammedien“.

        Heimtücke und Hinterfotz, Dein Name ist PR.

        (Übrigens: wer glaubt, dass der pepe tatsächlich noch nie die Abkürzung „MSM“ gesehen hätte oder nicht wüsste, wie man „Pendant“ schreibt?)

  21. @ Alte Socke

    2018 gab es sogar wirkliche Horrormeldungen, daß nicht mal in ganz Deutschland ein Intensivbett aufzutreiben war.

    Hast du dazu Belege. (Links)

    Ich hatte vor einer der letzten Sendung Coronaquartett den Herrn Wegscheider gesehen der ebenfalls die „Horrormeldungen“ aus Österreich der vergangenen Jahre vorgelesen hat und wagte kaum zu glauben, dass so etwas auch bei uns gewesen ist. Seltsamerweise war darüber nämlich weder bei RTL noch im ZDF oder in der ARD zu sehen (zumindest erinnere ich mich nicht daran).

    Was die Intensivbetten betrifft, da scheinen sie ja dank der Finanzspritze vom Bund aufgerüstet zu haben. die Finanzspritze war wohl so üppig das einige Häuser das Geld anstatt für Intensivbetten für andere Zwecke genutzt haben.

    Aber wir driften hier allmählich ab, denn das Thema heisst ja hier „Corona-PCR-Test absichtlich fehlerhaft gestaltet von Drosten et al. ?“

    1. „Hast du dazu Belege. (Links)“
      Diese spezielle Meldung finde ich jetzt nicht mehr wieder. Kann sein, daß der Account, auf dem ich sie gesehen habe, gelöscht wurde.

      Aber dies ist doch auch schon recht heftig:
      subscriptions.gir.st/watch?v=I6fLjiiHZjA
      http://www.rtl.de/cms/ueberfuellte-krankenhaeuser-wegen-grippe-patienten-werden-teilweise-weggeschickt-4146037.html
      subscriptions.gir.st/watch?v=BwSrEXYQfJE

      „die Finanzspritze war wohl so üppig das einige Häuser das Geld anstatt für Intensivbetten für andere Zwecke genutzt haben.“

      Das mit der Üppigkeit könnte dir im Halse stecken bleiben, wenn du mal den Film „Der marktgerechte Patient“ gesehen hast.

      „Aber wir driften hier allmählich ab, denn das Thema heisst ja hier „Corona-PCR-Test absichtlich fehlerhaft gestaltet von Drosten et al. ?““
      Das Abdriften hat dich sonst doch auch nicht gestört. Ich weiß: es ist nicht schön, wenn die heile Welt Risse bekommt.

      Hier noch ein paar Schmankerl:
      nitter.net/Lugverbotszone/status/1347283741618659334#m
      nitter.net/QuakDr/status/1347172843382071296#m
      nitter.net/QuakDr/status/1346386438867349504#m

      Bonustrack:
      Sahin läßt sich nicht impfen
      reitschuster.de/post/chef-impf-entwickler-laesst-sich-nicht-impfen/

      P.S.: Wo in den Meldungen von Personalausfall die Rede ist, sind die Leute wirklich krank, nicht bloß positiv getestet oder unter Quarantäne, weil Kontaktperson eines positiv getesteten Menschen.

      1. „Diese spezielle Meldung finde ich jetzt nicht mehr wieder.“

        Jeder der daran tatsächlich interesse hätte, könnte das mit ein paar Suchanfragen an die Suchmaschine seines Vertrauens innerhlab von 5 Minunten erkunden. Gehe beruhigt davon aus, dass von der anfragenden Seite aus keinerlei wirkliches Interesse vorhanden ist.

        Die Tatasache, dass viele Gesundheits-Einrichtungen in verschiedenen Ländern regelmäßig im Winter an die Kapazitätsgrenzen stoßen, wurde in letzter Zeit auf einschlägigen Seiten vielfältig thematisiert. Ich meine auch auf SWPRS stände dazu einiges.

        Neben einzelnen Krankenhäusern in DE, sind besonders auch Ballungsgebiete von FR, ES, IT hier in Europa wegen ihrer Anfälligkeit hervorzuheben.

        1. „„Diese spezielle Meldung finde ich jetzt nicht mehr wieder.“

          Jeder der daran tatsächlich interesse hätte, könnte das mit ein paar Suchanfragen an die Suchmaschine seines Vertrauens innerhlab von 5 Minunten erkunden.“

          Die Meldung, die ich gesucht habe, war ein besonderer Fall: Sanitäter hatten anscheinend wirklich deutschlandweit nach einer Klinik gesucht und keine gefunden. Ich habe länger als fünf Minuten gesucht und sie nicht gefunden. Für zweckdienliche Suchstrings bin ich offen.

          „Gehe beruhigt davon aus, dass von der anfragenden Seite aus keinerlei wirkliches Interesse vorhanden ist.“

          Ist ja auch schwierig nach jahrzehntelanger Gehirnwäsche durch die Medien. Ich muß dann immer an Pispers denken:

          https://subscriptions.gir.st/watch?v=5A1zUb_JJow

          Erschwerend kommt ja noch die heutige Fernsehlandschaft hinzu – teilweise sogar ohne aktive Bezahlung. Die halte ich im Hinblick auf die Realitätskonstruktion im Gehirn ihrer Konsumenten für wesentlich bedeutsamer.

          1. Du ich bin nicht gehirngewaschen ich gehe nur sehr kritisch und vorsichtig mit Meldungen um, sowohl von den MSM als auch von alternativen Medien. Deshalb mein Einwurf bezüglich der Mitte. Gestern abend war auch wieder im SWR ein Beitrag ob die Impfung die Pandemie beenden kann. Ich hatte den Eindruck das die Studiogäste alle handverlesen waren. Da war eine die sich nicht impfen lassen wollte, sie wurde aber von einem ebenfalls anwesenden Arzt überzeugt zumindest mal sich darüber „belehren“ zu lassen. Der Einzige der das kritisch sah Impfung für alle und der sagte das er seine Kinder nicht impfen lassen würde obwohl er selber an der studie teilgenommen hatte war Boris Palmer.

          2. @ Pepe (21. Januar 2021 um 14:06)

            „Du ich bin nicht gehirngewaschen“

            Dann laß es dir von einem Fachmann erklären:
            https://vid.puffyan.us/watch?v=AU8hjfhAAxg

            Übrigens ist dein Verhalten kein Indikator dafür, daß du die große Ausnahme bist, und die Manipulationstechniken bei dir vollkommen wirkungslos sind.

            „Deshalb mein Einwurf bezüglich der Mitte.“
            Den Irrglauben, es gäbe immer eine Wahrheit, die in einer undefinierbaren Mitte läge, hat schon vor einiger Zeit Albrecht Müller thematisiert.

            Btw, ein Mittelpunkt verlagert sich, wenn auch nur eine Endposition geändert wird. Also brauchen die Machtzentren nur ihre Darstellungen weiter ins Extreme zu treiben, und deine verehrte Mitte trottet dem dann hinterher – sprich: du machst deine Ansicht von anderen abhängig (übrigens wie bei den Demos, auf die man ein paar Nazis schicken kann, damit du vermeintlich freiwillig nach Hause gehst).

            Auch mit der alleinigen Nutzung von „Tante Google“, wie du den Datenkraken beschönigend titulierst, verbleibst du in Abhängigkeit. Macht der Veranstalter dieser Suchmaschine doch inzwischen überhaupt keinen Hehl mehr aus der Tatsache, daß du ganz bestimmt nichts zu Gesicht bekommst, was er dir verheimlichen will. Gerne in Zusammenarbeit mit Regierungen, wie z.B. dem bundesdeutschen Gesundheitsministerium.

      2. Das Abdriften hat dich sonst doch auch nicht gestört.

        Das mit dem Abdriften ist eigentlich durch den Beitrag von Albrecht Storz vom 18. Januar 2021 um 10:00 gekommen, in dem er alles als Lüge bezeichnet hat. Ich habe kein Problem damit auch alles weitere durchzudiskutieren. Der Hinweis auf das Thema „Corona-PCR-Test absichtlich fehlerhaft gestaltet von Drosten et al. ?““ war nur das wir uns nicht zu sehr verzetteln sollten, sondern uns mehr mehr mit dem Thema testen auseinandersetzen sollte.

        Ich weiß: es ist nicht schön, wenn die heile Welt Risse bekommt.

        Heile ist diese Welt schon lange nicht mehr, spätestens seit dem ich rausgefunden habe wer hinter dem Ostermann und dem Weihnachtshasen steckt. Ich sehe viele Dinge auch sehr kritisch und vertrete diese Position auch öffentlich, dabei ist es mir sch…. egal was die Leute so von mir denken. Ich habe auch schon bereits zu Anfang dieser „Pandemie“ mit Bekannten über den Unsinn von Masken tragen gesprochen und wurde da ziemlich angefeindet.

        Film „Der marktgerechte Patient“ gesehen

        Ich habe so eine ähnliche Reportage gesehen.

    2. Ist zwar jetzt nicht zu Grippe aber viel besser: zu Corona!

      https://www.corodok.de/gefahr-fuer-die-ganze-welt/

      Gaaanz wichtig: „Man achte auf die Datumsangaben.“

      Übrigens ziemlich lächerlich die hier nahegelegte Vorstellung, irgend jemand würde sich noch an bestimmte, wenig spektakuläre Meldungen im Fernsehen von 2018 (und auch noch von drei augewählten Kotzsendern) erinnern können.

      1. Doch das kann man du glaubst gar nicht wozu ein menschliches Gehirn, so es denn intakt ist, fähig ist. Sehr hilfreich ist da häufig Tante Google.

      2. Ich komme da nur auf eine Seite wo lauter Links stehen. Klickt man auf die Links kommt man auf eine weitere Seite auf der nur Links stehen. Auf den eigentlichen Text kommt man nicht.

        1. Das ist ein Screenshot von Suchergebnissen.

          Die Nachricht sind jeweils die Daten der Horrorüberschriften (Spoiler: 2013). Der Suchstring steht auch oben: gefahr für die ganze welt

          Wenn du die einzelnen Meldungen lesen willst, wirst du wohl selbst eine Suchmaschine anwerfen müssen.

          1. Ach so und ich habe mich schon gewundert. Was diese Horrorüberschriften betrifft, die können mich nicht schockieren. Aber daran sieht man auf jeden Fall wie man mit Überschriften etwas beeinflussen kann.

    1. Ja, das kann sein.

      Wenn denn endlich meine 3-4 Tage alten Kommentare zum BioNTech-Nachklapp freigeschaltet würden, könnte man ja auch da mal weiterreden.

        1. Ich habe schon kommentiert, bevor es einen Blogeintrag zum Nachklapp-Video kam.

          Leider waren meine beiden Versuche, diese Kommentare erneut – diesmal an der richtigen Stelle – bislang nicht von Erfolg gekrönt. Ich würde auch gerne eine Ergänzung dazu loswerden, aber die ist immerhin schon im RSS-Feed aufgetaucht.

    1. Fein, dann die Presse ja jede Menge Möglichkeiten, Regierungskritik anzutäuschen, ohne das Framing „schlimme Pandemie“ verlassen zu müssen.

  22. Jetzt war ich so verwirrt und habe hier meine Statements zum Impfstoff eingefügt.

    Bitte an den Admin, meine beiden letzten Kommentare dazu hier bitte löschen, ich habe sie bereits zum anderen Fenster kopiert.

  23. @ Alte Socke

    „Auch mit der alleinigen Nutzung von „Tante Google“, wie du den Datenkraken beschönigend titulierst, verbleibst du in Abhängigkeit.“

    Also besser gar keine Nachrichten, egal woher, konsumieren? Aber ist das eine bessere Alternative? Ich denke nein, da ist es m. E. nach besser sich mehrere Meinungen anzuhören oder zu lesen, Vergleiche zu ziehen und nach eigener Erfahrung abzuwägen.

    „Btw, ein Mittelpunkt verlagert sich, wenn auch nur eine Endposition geändert wird. Also brauchen die Machtzentren nur ihre Darstellungen weiter ins Extreme zu treiben, und deine verehrte Mitte trottet dem dann hinterher….. “

    Dafür gibt es die Möglichkeiten sich mit anderen (netten) Menschen auszutauschen oder weiter zu suchen. Du erinnerst dich sicher noch über unsere Diskussionen bezüglich Demo am Reichstag etc. Ich war damals auch der Meinung die Teilnehmer sollten sich mehr von den Nazis distanzieren. Nachdem ich mal an meine frühere Zeit gedacht habe, als ich als Gewerkschaftler auf vielen Demos war bin ich da etwas anderer Meinung. Wir hatten da auch regelmäßig Teilnehmer, die versucht haben ihre Interessen im Zuge der gewerkschaftlichen Großkundgebungen und Demos kundzutun. Auch habe ich, nachdem ich eine Sendung gesehen haben wie man mit Bildern ein Ereignis manipulieren kann, eine andere Meinung zu dem Nichtabstand halten. Konkret ging es bei dieser Sendung darum das Anfang des Jahres ja „viele“ Menschen in die Wintersportorte gefahren waren um ihre Kinder dort mal rodeln zu lassen. Des weiteren das die Abstandsverordnungen in den Innenstädten nicht eingehalten würden. Bei der Frontaufnahme sah das so aus als ständen die alle dicht beieinander. Aber Bilder trügen, den man hat mal eine Drone über die Menschen fliegen lassen und siehe da, die Abstände waren weitaus größer als der vorgeschriebene Mindestabstand. Auch waren da gar nicht so viele Leute wie angegeben.

    1. Das ist ja alles gut und schön, reicht aber nicht aus, die allgegenwärtige Hirnwäscherei auf Null zu kriegen.

      Gerade die Einstellung „mir kann keener“ wiegt einen in falscher Sicherheit. Ja, man kann sich bemühen, die Fesseln der Manipulation abzustreifen. Dies ist aber nicht vollständig von Erfolg gekrönt – ganz besonders nicht, wenn man sich den manipulativen Kanälen gehäuft aussetzt.

      1. Ich wiege mich nicht in falscher Sicherheit, notfalls habe ich ja noch jemanden wie dich den ich fragen kann. Und wenn mir alles zu viel wird schaue ich mir mal wieder was spannendes bei Netflix an.

        1. Nehmen wir doch mal diese Meldung in der Welt.

          https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/%E2%80%9Ewir-wissen-aktuell-von-900-ausbr%C3%BCchen-in-alten-und-pflegeheimen%E2%80%9C/ar-BB1cZull?OCID=ansmsnnews11

          Laut Wieler weiss das RKI aktuell von 900 Ausbrüchen in Alten- und Pflegeheimen.

          Da sage ich: Dann habt ihr alten Tuppesse nicht aufgepasst und die Verantwortlichen im Management und in der Politik die so was hätten verhindern, haben ihre Hausaufgaben nicht gemacht sondern gepennt. Denn hätten sie die Zeit zwischen dem Mockdown 1 und Lockdown Light genutzt um vernünftige Konzepte zu entwickeln und umzusetzen wäre das nicht passiert. Hier liegt m. E. ein klares Fehlverhalten der Verantwortlichen vor.

          Wäre ich jetzt extrem würde ich sagen die Meldung ist komplett erstunken und erlogen.

          1. Du bleibst aber voll im Framing von „Ausbrüchen“ und damit im Denkschema Maßnahmen verhaftet.

            Ganz nach Chomsky: Den Meinungskorridor bestimmen andere, dort darf aber heftig diskutiert werden. Es ist durchaus erwünscht, Behörden und Regierungen zu kritisieren, aber hübsch entlang der Linie: zuviel Maßnahmen – zu wenig Maßnahmen – zu schlechte Ausstattung in den Heimen. Du reagierst wie gewünscht.

            Das katastrophisierende „Ausbrüche“ ist schon kritikwürdig. Ich vermute mal, es sind damit wieder nur irgendwelche positiven Tests gemeint, wobei ja auch wieder ausgeblendet wird, daß man auch ohne getestet zu sein, als infiziert gezählt werden kann.

            Die Behauptung „859 weitere Menschen in Verbindung mit dem Virus gestorben“ sollte man dringend in Frage stellen, denn eigentlich wird mit dieser schwammigen Formulierung schon zugegeben, daß man nicht vom Virus als Ursache reden kann – zumindest nicht bei allen Vorkommnissen.

            Das waren nur zwei Beispiele. Ich mag nicht noch mehr aus diesem Text raussuchen. (Aber gerade in puncto SARS-CoV2 von Microsoft News ehrliche Meldugnen zu erwarten, wäre wohl auch zu viel verlangt.) Aus so einer kleinen Meldung erst mal den ganzen Müll rauszuschieben, um am Ende festzustellen, daß nicht so viel echte Information drin steckt… mir ist meine Zeit und Energie dafür zu schade, daher meide ich solche „Nachrichten“anbieter großteils.

            Wenn du dir das jedoch zumutest, ist deine Sache. Aber gerade dieses Beispiel zeigt wieder, wie schwierig es ist, der Propaganda zu entkommen.

            Und ich will auch gar nicht über dich diskutieren, sondern nur verdeutlichen, daß man der Gehirnwäsche nicht vollständig entrinnen kann. Wer von sich das Gegenteil behauptet, bemerkt sie halt nicht.

  24. @ Alte Socke

    Gestern Abend beim Talk in Hangar 7 war ein österreichischer Professor der Mitglied der neuen Bewegung, zu der auch die deuitsche Professorin Melanie Brinkmann gehört, diese Zero Covid Bewegung. Allmählich drehn diese Damen und Herren völlig ab. Das erinnert mich an den einen Vers aus Goethes Zauberlehrling „Die ich rief die Geister, werd ich nun nicht los.“

    1. Sieh dir lieber Sitzung 36 vom Corona Ausschuß an. Das bringt einen wenigstens weiter.

      Hier:
      vid.puffyan.us/watch?v=GyOrXnx5lUQ
      Oder hier:
      vid.puffyan.us/watch?v=vca1uVerXGQ

      Schon die erste halbe Stunde birgt jede Menge Sprengstoff.

      Ein paar kurze Horrorvideos sind leider auch drin, aber alle ohne Beatmung.

      (Zweitposting wegen Spamfilter.)

          1. Kannst du das bitte noch mal im Zusammenhang erläutert. Was war die Behauptung/Information?

          2. Die Frau wurde als israelische Militärangehörige vorgestellt. Habe ich mich verhört?

            Von isr. Militär zum isr. Geheimdiesnt ist es gewiss nicht weit. Und der ist als ganz gewiss nicht zimperlich bekannt …

            Und bitte, wessen Interessen verfolgt der wohl? Deine, meine, die des isr. Volkes? Glaubt doch wohl keiner hier ernsthaft.

          3. „Die Frau wurde als israelische Militärangehörige vorgestellt. Habe ich mich verhört?“

            Das Originalzitat heißt: „Sie ist Mitglied der israelischen Army.“
            Das kann viel und nichts bedeuten. Dem Wehrdienst z.B. kann sich dort kaum jemand entziehen.

            „Von isr. Militär zum isr. Geheimdiesnt ist es gewiss nicht weit.“

            Das kommt darauf an. Nicht jeder Truppenangehörige hat einen Schlapphut auf.

            Es stellt sich die Frage, wie eine aktive Militärangehörige dazu kommt, als Assistentin eines Anwalts in der Weltgeschichte herumzureisen. Mir ist das alles noch zu vage, um dies beurteilen zu können.

            Aber manchmal muß ich auch stutzen, wer inzwischen so alles als Fachmensch im Ausschuß zu Worte kommt. Z. B. dieser Prof. Spitz neulich, der eine angeblich so menschenfreundliche Akademie gegründet hat, die die so dringend empfohlenen Produkte auch praktischerweise gleich auf der eigenen Website feilbietet – und auch sonst nicht zimperlich in der Vermarkrtung ist.

    1. „Habe mit deinen Links nichts erreicht. War leider nur Standbild. “

      Das ist die Aufzeichnung eines Livestreams, der durchaus schon mal zeitverzögert beginnt. Vorspulen hilft.

      1. Ja ganz so blöde bin ich auch nicht, ich habe des öfteren da reingeschaut und auch schon andere Livestreams gesehen. Bei mir klappte das mit dem Vorspulen einfach nicht. Vielleicht lags am Format. Ich weiss es nicht. So ich mauss weiter schauen. Da ist gerade den Moralpsychologe dran.

  25. Seitlich läuft so ein Diskussionschat, da kam folgender Beitrag von lodes harry

    ​unsere ALten können gar nichts besseres tun, als nach der Impfung zu versterben. Hilft unserer Rentenversicherung in ihrer Kapitalnot sehr.

    Klingt pervers ist baer die bittere Wahrheit.

  26. Der Beitrag ist gut.

    Andreas Hannemann
    ​Meldung des Tages : Drosten sagt, „der Sommer fällt aus“. Er meint, daß er den nächsten Sommer nicht mehr in Freiheit verbingen wird. VERSPROCHEN!!!

  27. Übrigens die WHO hat wohl auf ihrer Seite dazu angeraten die Testergebnisse des PCR Tests nochmal zu überprüfen indem ein weiterer Test gemacht wird und ein Arzt dann eine Diagnose stellt. Die trauen wohl Drosdens Test nicht mehr so ganz, da ist wohl bereits zuviel Mist passiert. Oder mit den Worten von Albrecht Storz „Der ganze Test ist eine Lüge.“ Mal sehn was da noch kommt, bzw was da noch so alles hinter steckt.

    1. Nach der Coronawelle kommt die Klagewelle.

      In Kanada und USA beginnen nämlich die Mühlen der Justiz zu mahlen, da könnte es sein, daß die WHO-Spitze nicht ungeschoren bleibt. Außerdem gibt es in den USA auch von der einen oder anderen Behörde PCR-Test-„Verharmlosung“.

      Ein Zusammenhang mit cormandrostenreview.com kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden.

      Kauft Boote! Beim exzessiven Zurückrudern könnten die knapp werden…

      1. Merkwürdig ist bei dieser Sache bzw. Meinungsänderung der WHO auch, dass diese Zeitgleich mit dem Wiedereintritt der USA in die WHO geschah. Der neue US Präsident Biden hatte ja angekündigt, dass sein vorrangiges Ziel sei das die Infektionszahlen gesenkt werden. Ein Schelm ist wer Böses dabei denkt.

    1. Interessant, das Ergebnis wird nicht zuletzt auf der (Un-)Abhängigkeit der Staatsanwaltschaft gründen. Wie sieht es da in Österrecih aus?

      Auch in Deutschland gibt es schon Klagen (z.B. zivilrechtlich gegen Volkspetze und Drosten).

      Aber hier war ja die Relativierung vonseiten WHO das Thema.

    2. Na hoffentlich kommt sowas bald mal auch in Deutschland. Insbesondere der Herr Dr. Söder aus dem Königreich Bayern hat da einige Klopper losgetreten. Sein jüngstes Ding, die Verpflichtung zum Tragen einer FFP 2 Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel, verstößt nämlich gravierend gegen bestehende Regeln. So müssen die Personen die solchen Atemschutz tragen zuvor arbeitsmedizinisch untersucht und im Umgang damit unterwiesen werden. Des Weiteren dürfen diese Atemschutzmasken (im Gegensatz zu den selbstgehäkelten Topflappen und dem medizinischen MNS sind feinfiltrierte Partikelfilter Masken echter Atemschutz) nur eine begrenzte Zeit getragen werden, im Anschluß daran muss eine maskenfreie von mindestens 30 Minuten erfolgen. In den anderen BuLä sind sie was dies betrifft ja vorsichtiger und erlauben ersatzweise MNS. Kann es sein das der Herr Söder da auch irgendwelche Fehl- bzw. Überbestellungen teuer unters Volk bringen will.

      1. „Na hoffentlich kommt sowas bald mal auch in Deutschland.“

        Hier zählen die Staatsanwaltschaften zur Exekutive und sind damit weisungsgebunden. Die Justizministerien werden das schon zu verhindern wissen, jedenfalls so lange sie von der jetztigen Politikerblase regiert werden.

    3. Hier mal ein passender Re-Upload:

      Gerichte vor Entscheidung – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Reiner Fuellmich
      vid.puffyan.us/watch?v=NNvRndtaHOI

      aus Gründen:
      nitter.net/punktpreradovic/status/1353978511795621890#m

      (Zweitposting wg. Spamfilter)

      1. Ein sehr interessantes Gespräch das da geführt wird. Ich bin gespannt was bei den einzelnen Klagen rumkommt. Insbesondere hoffe ich das die Reputation von Dr. Wodarg wieder hergestellt wird.

        1. Bei wem soll den die Reputation von Wodarg wieder hergestellt werden? Bei den Polit-Verbrechern wenn sie nachher weitermachen, wie wenn nichts gewesen wäre? Bei der Medien-Mafia, die nachher weitermacht, wie wenn nichts gewesen wäre?

          Bei Pepe, der sowieso schon immer so tut, wie wenn nichts besonderes wäre? Hauptsache sein Netflix läuft …

          1. Dr. Wodarg wird schon wissen warum er klagt. Und ich gucke nicht ständig Netflix, obwohl da spannende Filme laufen aber immer soviel Aufregung verträgt mein Blutdruck nicht. Gestern Abend habe ich z. B. in Servus TV den Talk in Hangar 7 gesehen, eine echt sehr interessante Talkrunde. Musst du auch mal gucken, du alter Tuppes.

          2. „Reputation“ ist kein einklagbares Rechtsgut. Wenn bestimmte Kreise einer Person das Vertrauen absprechen wollen, können die das tun. Man kann die (einzelne Vertreter) vielleicht zu Gegendarstellugnen zwingen, aber nicht, ihre Meinung oder Haltung zu ändern.

            Naja, bestenfalls meinen Sie was anderes, mag sein.

Schreibe einen Kommentar zu Nicht von Bedeutung Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.