Gelebte Demokratie in der „Partei“ – Zustände wie in der Wikipedia | #35 Wikihausen

Youtube – Kanal „Wikihausen“ #35

Wenn Sie Parteimitglied von „die Partei“ sind, kann ihnen einiges widerfahren. Sie sind natürlich in „die Partei“ eingetreten, weil Sie ein gesundes Maß an Humor haben und es den anderen korrupten Altparteien mal so richtig zeigen wollen. Leider reagiert besonders der Vorstand aus dem Kreisverband Hannover nicht sehr humorvoll, wenn ein Partei-Mitglied in einem Telegram-Chat der versammelten Mannschaft vorträgt, dass da evtl. ein Vorstandsmitglied nicht ganz koscher sein könnte. Dann zeigt sich das Demokratieverständnis der Parteimitglieder im vollen Glanze, die irgendwie Demokratie mit den diktatorischen Zuständen in der Wikipedia zu verwechseln scheinen. Erleben Sie mit, was passiert, wenn Jens M. Bolm aus dem „Partei“-Vorstand als Mitschreiber in Wikipedia (aka JMB1982) enttarnt wird. Als Denunziant diskreditiert Bolm auf den Seiten von Facebook Leute mittels Link auf Psiram. Und dann gibt es auch noch auf Psiram das Konto BMJ1982, das schon arge Ähnlichkeit zum Konto JMB1982 auf Wikipedia hat….

121 thoughts on “Gelebte Demokratie in der „Partei“ – Zustände wie in der Wikipedia | #35 Wikihausen”

  1. Ja was war denn jetzt der Witz mit dem Connewitz & den Bahamas? Finde nix im Netz das beide Begriffe beinhaltet & muß das wohl unter den vielen Fragen die das Leben so offen läßt verbuchen.

    1. War jetzt nicht so schwer zu finden. vielleicht schauste nochmal. Bereits der zweite und dritte Eintrag bei google leifert Treffer. Die Artikel beziehen sich auf einen Redakteur der antideutschen Zeitschrift Bahamas und dessen Vortrag in Connewitz

        1. DuckDuck Go ist gut, hat aber einen anderen Index als Google oder Bing oder Yandex oder baidu oder…, und liefert so dann natürlich andere Ergebnisse als der Marktführer Google.

    2. Es gibt da eine tolle Sache im Neuland, die heißt Google. Wer sucht, wird finden. https://taz.de/Streit-unter-Leipzigs-Antideutschen/!5517963/ Maßgeblich für den Vorwurf des „Rechtsrucks“ war ein Face­book-Beitrag, in dem Maul kurz vor seinem Vortrag in Leipzig die AfD als „einzige Stimme der Restvernunft im Deutschen Bundestag, zuweilen gar als parlamentarischer Arm materialistischer Ideologiekritik“ bezeichnete. Er bezog sich dabei auf eine Rede von Alexander Gauland, der anlässlich des 70. Jahres­tages der Staatsgründung Is­raels meinte, „dass die Existenzsicherung Israels am Brandenburger Tor beginnt.“
      Das „Linke“ wiederzufinden, fällt schwer

      Daran anknüpfend bezeichnete Maul in seinem Vortrag die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel als „verfehlt“ und plädierte für rigoros geschlossene Grenzen wie in Ungarn, wo „jüdische Einrichtungen nicht unter permanentem Polizeischutz“ stehen müssten. Wenngleich er wenig später einräumte, dass „Ungarn und Orbán nicht wirklich gute Beispiele“ seien, machten diese Zeilen im Netz die Runde. Gegen Antisemitismus, auch gegen islamischen – im Zweifelsfall im Schulterschluss mit der Neuen Rechten?

      1. Der TAZ-Artikel ist selbst antideutsch: Binnen-Ih, Genderstern, die Kombination aus Genderstern mit Binnen-Ih und aus Binnen-Ih und Genderstern, warum kein Unterstrich (?), falsche Anführungszeichen, Deppen Leer Zeichen und weiterer Unfug. Eine Qual. Im übrigen übt die Neue Linke den Schulterschluß mit dem Islam; Islamkritiker werden niedergebrüllt, niedergepfiffen, niedergeglockt und beschmutzt, das Kopftuch wird als Befreiungssymbol verteidigt. Der klassische Feminismus war gestern, der ist jetzt „rechts“, also böse. Die Unterscheidung zwischen links und rechts ist offenbar hinfällig, Marx wäre für die Linken ein Rechtsradikaler und für die Rechten ein Linksradikaler. Und Israel gilt als „rechter“ Staat, weswegen er einer „rechten“ Partei sympathisch ist und den Linken ein Stachel im Fleisch, die wiederum die „rechten“ als Antisemiten bezeichnen, obwohl die eigentlich eher Zionisten sind…

        Deutschland: ein Irrenhaus.

      2. „Es gibt da eine tolle Sache im Neuland, die heißt Google.“
        Schon der erste Satz trifft vor Arroganz. Und dieser Herr regt sich dann über Wikipedia auf.
        Im Rest findet sich schließlich Mainstream-Propaganda. Super herr Pohlmann. Sie sinken weiter in meiner Meinung.

      3. Mein Post wurde also nicht freigeschaltet. Nun, ich verstehe warum die Kommentare unter den Youtube Videos deaktiviert und hier diskutiert werden soll. Da kann man dann besser kontrollieren was geschrieben wird. Mir scheint hier kommen auch langsam Zustände wie bei Wiki. Aber wen wundert es bei einem pohlmann, der die NWO unterstützt, und vom menschgemachten Klimawandel träumt.

        1. Moment, ich kann nur maximal drei Mal am Tag nach neuen Postings gucken. Ihr Kommentar wird selbstverständlich freigeschaltet. Viele Grüße, Markus Fiedler

        2. Evtl. schaust du dich mal in wissenschaftlichen Blogs um… Da gibt es Genügend, bei denen die Freischaltung eines Beitrags mehr als einen Tag dauert, am Wochenende evtl. sogar noch länger. Erst wenn nach einer Woche nicht frei geschaltet wurde, ist der Blog entweder verwaist oder der Beitrag schlicht zensiert. Muss man mit leben.

    3. Bahamas ist die so eine Sektenpostille für Antideutsche, die von einem gewissen Justus Wertmüller herausgegeben wird. Von diesem Justus Wertmüller hat die AntiD-Sekte auch ihren Beinamen „Wertmüllerjugend“. Ein weiterer Autor dort ist ein gewisser Thomas Maul. Zu dem aber später…
      Na jedenfalls ist dieses Blatt in letzter Zeit dadurch aufgefallen, dass man dort vermehrt Werbung für die AfD machte, weil AntiDs ja bekanntlich ebenfalls islamohpob sind, was mit Israel/Palästina zusammen hängt. (siehe Ruhrbarone Artikel: „Gaza zu Garzeeiler“, etc.). Beim Thema Rassismus und Islamophobie hat man bei den AntiDs und den Rechten offenbar eine gemeinsame Schnittmenge gefunden, was auch dazu führte, dass Martin Sellner von den Identitären mehrfach Werbund für die Bahamas machte.
      Nun zu Leipzig Connewitz: Da gibt es einen Laden mit dem Namen „Conne Island“. Ein antideutscher Antifa-Landen, in dem allerdings Dinge passieren, die so gar nicht zur Antifa passen. U.A. hilten dort Leute wie Thomas Maul Reden, in denen groß Werbung für die AfD gemacht und so wieter und so fort…

      Zusammengefasst: Antideutsche = links blinken und rechts abbiegen 😉

      1. Mit inflationär ubiquitären und omnipräsenten Modeworten wie „Islamophobie” sollte man vorsichtig umgehen, es sei denn, man ist vom Fach, also Psychiatende*r (mit Approbation!). Nicht von ungefähr sind zweckdienliche Wortneuschöpfungen wie „antimuslimischer Rassismus” insbesondere bei säkularen und Ex-Muslim*en_den auf heftige Kritik gestoßen; selbst im DLF wurde das thematisiert. Und wer „Islamophobie” gedankenlos anwendet, sollte auch das Pendant „Islamophilie” und alle weiteren möglichen -philien, -phobien, -pathien und -manien im Blickfeld behalten.

        1. Also wenn ich Schlagworte aus Cyb3rg33k’s Beitrag bei Google suche, kommt man auf einige Seiten… aber auf diesen ist sehr wenig Werbung, was daran liegen könnte, dass ich mit Werbeblocker unterwegs bin und Tracker möglichst unterbinde. Die „Werbung für die AfD“ könnte also mit dem eigenen Surf-Verhalten zusammenhängen.

        1. und zu jung 🙂
          Spaß beiseite… Ob er auch witzig sein kann, wissen wir ja nicht. Das Thema war ja ernst. Er sprach erst sehr gut Hochdeutsch (was viel Übung erfordert für jemanden, der muttersprachlich eigentlich Dialekt spricht) und später kam dann ein astreiner Berliner/Brandenburger Dialekt durch, was in längeren Gesprächen typisch bei Erregungszustände ist und das macht die Sache dann auch authentisch. Der Dialekt war definitiv echt und nicht antrainiert. Wahrscheinlich ein gebürtiger BBer, der schon einigen Jahre dort in Hannover lebt und sich sprachlich angepasst hat. Dass Sonneborn solche sprachlichen Nuancen schauspielern kann halte ich für eher unwahrscheinlich.

          1. Ey, ich hab mir echt Mühe gegeben…Und ich bin witzig! 😀 Sie haben recht, ich bin gebürtiger Strausberger, Ostdeutschland, Genau in der Mitte zwischen Berlin und der Polnischen Grenze, Höhe Frankfurt/Oder, Ja, es gibt zwei Frankfurte in Deutschland. Ich betrachte Ihr Statement übrigens als Kompliment. 🙂 Zu meinem Erregtheitszustand äussere ich mich hier nicht, ich sage nur…“Es reibe sich mit der Lotion ein!“ 😀

          2. Naja jenau jenommen trifft dit bei uns ja och jenauso uff Entspannungazustände zu.
            Sind wa uffjerecht, kommt dit durch und wir berlinern – Sind wa richtich enspannt, berlinern wa leider och :blush:

            Ich kannte mal eine aus Leipzig, die hat sich das sächseln komplett abtrainiert und man hat nichts mehr gehört. Auch nicht im entspannten Zustand. Aber spätestens wenn du die richtig auf die Palme gebracht hast, bis sie rot anlief, dann kam das bei der irgendwann auch wieder durch… hihi :slight_smile::innocent:

    1. man schreibt Teubner mit EU, was ja definitiv auf Sonneborn zutrifft. 😀 Scherz, natürlich bin ich nicht Herr Sonneborn.

      1. Das hat doch 100%ig mit #35 Wikihausen zu tun!?
        Gruselig, wie schnell diese Leute die neue WH-Folge kennen. Das ist mir schon mehrmals aufgefallen… Zwischen eure Veröffentlichung und Bolms Namensänderung liegt vielleicht max. 1h!?
        Aber an diesen 8 Dislikes sieht man dann auch, dass diese Priram-Sekte sehr, sehr klein ist.

        P.S. Der Betreiber von Psiram kommt nicht aus Hannover. Der stammt aus dem SSL-Umfeld und wohnt in Berlin. Nur mal so als Richtung… 😉

        1. Wieso „gruselig“? Die werden wohl auf youtube abonniert haben, „diese Leute“ – kann man ja auch als Kompliment an Wikihausen verstehen.

          Sie kennen den Psiram-Betreiber? Das wird die Herren Pohlmann und Fiedler sicher interessieren!

          1. Da wird man wohl bis zu den Anfängen von Psiram bzw. bis zum Ende von Esowatch suchen müssen. Evtl. müsste man auch „die Betreiber von Psiram/Esowatch“ sagen.

          2. @Nicht von Bedeutung:
            Bingo, genau da findet man die Antworten. Wir wir wissen, vergisst das Internet nichts und jeder hat ein digitales „Vorleben“. Im Bezug auf Leute, die im Internet denunziatorisch tätig sind, bedeutet das – und das ist allgemeingültig: Vorsichtig werden diese Leute bezüglich ihrer Identität erst, wenn sie sich der strafrechtlichen Relevanz ihres Handelns bewusst werden.

        1. Tja… wer denunziert, muss sich nicht wundern denunziert zu werden. Aber von wem wird er hier eigentlich denunziert? Wird er hier eigentlich denunziert?

  2. oh man, oh man… ich hoffe ihr seid dem Sonneborn nicht auf den Leim gegangen. Die Stimme und die Art zu sprechen erinnert extrem stark an ihn.
    Zum Schluss sagt Fiedler, es könnte Rechtsbruch sein. Darauf kommt die antwort „oder Realsatire“…
    oh oh..

    1. Guten Tag,

      ich bin nicht Herr Sonneborn, das kann ich Ihnen versichern, Herr Sonneborn wohnt bestimt nicht in einer kleinen Dachgeschossklitsche wo die Dusche in der Küche ist und ich einen wunderbaren Blick auf eine 4 spurige Autobahn habe. Ich habe die Artikel verwechselt, hab ja gerade in der Dritten Person gesprochen, egal, Ihr wisst was ich meine. 🙂

  3. Servus Diese Zustände müssen dringend an den Bundeswahlleiter gemeldet werden. Der ist für die Zulassung von Parteien zu Wahlen zuständig und möchte sich bestimmt mit den Jungs von Der Partei darüber unterhalten. Dann kommt da Musik in den Laden. Greetz Anton

    1. Wieso soll sowas in das Ressort des Bundeswahlleiters fallen?

      Zunächst gibt es innerparteiliche Schlichtungsmöglichkeiten, wie z.B. Schiedsgerichte. Wenn das fehlschlägt, darf Justizia bemüht werden. Der Bundeswahlleiter tritt im Vorfeld von Wahlen zwecks Zulassung von Parteien in Aktion. Sein Vorgehen ist an Formalia gebunden (Vollständigkeit von eingereichten Unterlagen, Anzahl der benönigten Stützungsunterschriften u.ä.) – innerparteiliche schmutzige Wäsche hat ihn meines Wissens nicht zu interessieren.

      Herr Teubner müßte sein Recht selbst einfordern, wenn er denn den Rechtsweg beschreiten möchte. Aber vielleicht gibt’s ja noch die eine oder andere innerparteiliche Abkürzung. Oder man versucht’s mal mit Parteiausschlußverfahren gegen die undemokratischen Kräfte.

  4. ​*“Der neue Faschismus wird nicht sagen: „ich bin der Faschismus.“ Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!“* Ignazio Silone, 1945

  5. Mich hätte noch interessiert, was sich Herr Teubner vom Eintritt in diese Partei überhaupt versprochen hat. Wollte er sich wählen lassen?Dazu muss man aber Wissen, dass die Parteiführung bei der Namensauswahl ihrer Listenkandidaten scheinbar sehr wählerisch ist! Kandidaten mit den Namen Göbbels, Speer, Eichmann oder Heß haben dort deutlich bessere Chanchen auf einen vorderen Listenplatz… (siehe Europawahl) Das ganze Gehabe in dem Verein erinnert doch stark an die Ruhrbarone…

    1. Satire ist halt leider nicht für jeden zu verstehen. Die Kandidatenliste sollte eine Warnung für die zunehmende Militariesierung in der EU darstellen. Ich jedenfalls habe mich kaputt gelacht als ich in der Wahlkabine mein kreuzchen setzen wollte. Und die Botschaft auch gleich verstanden.

      ALs eigentlich glücklicher Die Partei Wähler, hoffe ich jedenfalls sehr, das sich diese sachen noch irgendwie zum guten wendet, und endlich mal die richtigen Leute rausfliegen.

    2. Guten Morgen, Sven Sonneborn…ich meine Teubner hier..:-D

      Die Sticker gefielen mir. Ausserdem, welche Partei hätte es denn sonst sein sollen? Ich bin ein langhaariger zu gross geratener Ostdeutscher, da blieb mir leider nur Satire übrig. Konnte ja keiner wissen das Die das ernst meinen…:-D Ausserdem bin ich gut in Satire und spreche fliessend Sarkasmus und Zynismus, meine Freundin nennt es auch oft Bosheit, ich hoffe das war jetzt nicht zu „Sonnebornisch“ 🙂

  6. Danke für eure Arbeit! Was habe ich mich schon über das teils verdrehte Zeugs geärgert das auf Wiki + Psiram verbreitet wird. Ich habe hier schon die Leute in meiner Umgebung über die dortigen Zustände aufgeklärt, es gab viele „Aha’s“ und es macht die Runde…

  7. Ich wähle die Partei, seitdem sie auf den Wahllisten steht. Diese Entwicklungt macht mir dies in Zukunft unmöglich.

    Und trotzdem werde ich mein Kreuz niemals bei der AfD machen. Meine Proteststimme wird demnächst eben zu einer anderen, gänzlich unverdachtigen Kleinstpartei wandern.

    Danke für eure Arbeit!

    1. Schauen Sie, Dirk und ich sind weit davon entfernt, Werbung für die AfD zu machen.
      Unser Hauptprobleme sind dabei sicher nicht unbedingt die rechtsradikalen Umtriebe einiger in der AfD. ( Das gab’s bei der CSU auch schon in den 80ern und wir müssen uns jetzt nicht um die Quantität streiten).

      Viel besorgniserreger sind die marktradikalen Umtriebe der AfD wie übrigens auch mehr oder minder der anderen Parteien. Dies wird so gut wie gar nicht thematisiert, weder von den Medien, noch von der Antifa. Wo sind sie, die Antikapitalisten?? Das müsste denen doch auffallen. Und den Menschen als Arbeitsmaschine und zu einer Kostensache zu degradieren, da sind wir dann schon im Faschismus angekommen. Und?? Hören wir da was von der Spaßpartei oder von der Antifa? Ne, die beschränken sich darauf, Leute als Antisemiten zu diskreditieren, wenn diese im historischen Kontext z.b. auf die unrühmliche Rolle der Rothschilds zu sprechen kommen. Was interessieren hier Religion oder ethnische Herkunft, wenn es um die Finanzierung von Kriegen geht?
      Soziale Geisterfahrer gibt es überall.

      Vollkommen auf LSD diese Pseudo- Antifa = Transatlantifa

      1. Wer nicht AfD wählt, wählt Kommunisten und SED-Schergen wieder an die Macht! Das machen die Vorgänje in Thüringen ja gerade deutlich! Und PS: Wie wäre es statt mit Antikapitalismus mal mit Steuersenkungen oder mehr Netto vom Brutto? Aber ich vergaß, das Geld wird ja dafür benötigt, dass wir ganz Afrika aufnehmen und durchfüttert können…

        1. Alle Achtung! Dann wollen Sie damit also sagen, dass die Partei, „die Partei“, völlig unbegründete Antisemitismus Vorwürfe, gegenüber unschuldigen Personen in den Raum wirft!?! Intressant!
          Um kurz darauf, Pulitzer-Preis verdächtig, mit der Antifa-Keule zu kommen und abstruse Behauptungen in den Raum zu werfen, die im Endeffekt leider nichts mehr mit dem oben veröffentlichten Beitrag und dessen brisantem Inhalt zu tun haben!

          Auch wenn Dummheit bekanntlich dort anfängt, wo das Verständnis für Sarkasmus endet, möchte ich es hier einmal versuchen

          Diese politische Geschenisse hinterfragende sowie Gesellschafts-Entwicklungs-kritische Humoristik, zugegebenermaßen gepaart mit einer ordentlichen Portion Britischen Humors,
          zaubert seit Jahren, pünktlich im Bezug zu aktuellen Geschehnissen in der Politik, mittels konsequenter Haltung zu MENSCHENRECHTEN, RASSISMUS, KAPITALISMUS, LOBBYISMUS usw. ein Lächeln auf die Lippen jener geistreicher Seelen, denen die schwere Last zu Grunde liegt, ausschließlich über eine spezielle Form der Rhetorik, die sich in Fachkreisen „Komik“ schimpft, mit der abstrudität des Alltags und dem damit verbundenen Realismus des Lebens klarzukommen, lieber Brian!
          Eine trollige Erfahrung Sie lesen zu dürfen.
          Vielleicht versuchen Sie es mit einem gesunden Maß an Selbstvertrauen und dem nötigen Training in Sachen Argumentation, bei einem anderen Forum ihrer Wahl… Schließlich sind wir ein freies Land…. denn Journalismus ist implizit der Wahrheit verpflichtet, oder??? :innocent::wink:

      2. Wir können uns auch gerne duzen. :slight_smile:

        Die AfD ist eine blau lackierte Blockpartei und reine politische Augenwischerei. Es braucht ein fundamentales Umdenken auf ganz vielen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Ebenen, sodass schlußendlich über einen radikalen Systemwechsel nachgedacht werden müsste. Doch auch davor graut es mir, da es – soweit es mit bekannt ist – kein tragfähiges, gesellschafts- und bürgerfreundliches Konstrukt gibt und dieses aufgrund der bereits geschaffenen Realitäten auch nahezu unmöglich umzusetzen wäre. Im Grunde sind wir alle „fucked“. Wenn die von euch thematisierten Zersetzungsbestrebungen der Schattenjunta dazu kommen, sind wir sogar „lost“.

        Cheers!

        (Ich wollte im Eingangsbeitrag übrigens nicht angedeutet haben, dass ihr Werbung für die blaulackierten gemacht habt.)

      3. Alle Achtung! Dann wollen Sie damit also sagen, dass die Partei, „die Partei“, völlig unbegründete Antisemitismus Vorwürfe, gegenüber unschuldigen Personen in den Raum wirft!?! Intressant!
        Um kurz darauf, Pulitzer-Preis verdächtig, mit der Antifa-Keule zu kommen und abstruse Behauptungen in den Raum zu werfen, die im Endeffekt leider nichts mehr mit dem oben veröffentlichten Beitrag und dessen brisantem Inhalt zu tun haben!

        Auch wenn Dummheit bekanntlich dort anfängt, wo das Verständnis für Sarkasmus endet, möchte ich es hier einmal versuchen

        Diese politische Geschenisse hinterfragende sowie Gesellschafts-Entwicklungs-kritische Humoristik, zugegebenermaßen gepaart mit einer ordentlichen Portion Britischen Humors,
        zaubert seit Jahren, pünktlich im Bezug zu aktuellen Geschehnissen in der Politik, mittels konsequenter Haltung zu MENSCHENRECHTEN, RASSISMUS, KAPITALISMUS, LOBBYISMUS usw. ein Lächeln auf die Lippen jener geistreicher Seelen, denen die schwere Last zu Grunde liegt, ausschließlich über eine spezielle Form der Rhetorik, die sich in Fachkreisen „Komik“ schimpft, mit der abstrudität des Alltags und dem damit verbundenen Realismus des Lebens klarzukommen, lieber Brian!
        Eine trollige Erfahrung Sie lesen zu dürfen.
        Vielleicht versuchen Sie es mit einem gesunden Maß an Selbstvertrauen und dem nötigen Training in Sachen Argumentation, bei einem anderen Forum ihrer Wahl… Schließlich sind wir ein freies Land…. denn Journalismus ist implizit der Wahrheit verpflichtet, oder??? :innocent::wink:

      4. Danke für diesen so richtigen Kommentar hr admin! Genau so sehe ich das auch : Die Systemfrage ist die wichtigste, sie wird nur von fast keinem gestellt. Einzig einige aus der linkspartei. Antideutsche sind ja auch prokapitalistischer gesinnung, so lächerlich. Sie sind eigentlich im rechten Spektrum zu verorten.

        Ps: bitte nehmt kryptowährung als Spenden entgegen!!

        1. Ach so ist das. Die Linken verorten die Antideutschen im rechten Spektrum. Die Linken sollten sich mal umsehen, wieviele Antideutsche einen Parteiasusweis der Linken haben. Darum geht es ja mintunter in diesem Blog.

  8. Unverkennbar Realsatiere. Sven hätte ironischerweise natürlich für Psiram sprechen müssen, wie sonst solle man diese Realsatiere sonst ernst nehmen? Und natürlich geht ironischerweise ein Befehl auch mal als Empfehlung durch. Der Ausschluß aus den Räumlichkeiten der Partei bedeutet dann natürlich ironischerweise auch „Sieh‘ zu dass du hier aufschlägst und bring Bier mit! Wir haben Durst.“ :rofl:

  9. Da läuft es mir zunehmend Kalt den rücken runter wenn man sich überlegt wie weit sich die Verschwörerungs Sekte aus dem PSIRAM bereich schon ausgebreitet hat.
    Wann fällt das mal entlich den Verfassungsschutzt auf?
    Oder ist der Verfassungsschutzt noch damit beschäftigt Nazi Organisationen zu Finanzieren, statt sie zu zerschlagen?

    Dirk, Markus, weiß jetzt nicht mit wem ich damals geschrieben habe per Mail.
    Aber der angestrebte Dialog via Skype zu meiner Wikipedia Geschichte müsste man noch machen.
    Habe nur immer recht viel zu tun, da her kann es noch dauern.

      1. Hoffentlich nicht. Sonst haben wir bald ein neuen Problem in diesem Land.

        Es ist ja schon amüsant das der BND gerade vor gericht steht.

  10. Ich denke Sonneborn weiß das mit den Antideutschen bei ‚Die Partei‘ natürlich und lässt das aber laufen. Deren Positionen mach er sich selbst aber ganz bewusst nicht zu eigen und macht dort eher so eine Gratwanderung bei linken Streithemen (AntiimAntiD). Er gab durchaus z.B. RT Deutsch auch schon ganz sachliche Interviews. Der Satiriker Serdar Somuncu (auch „Die Partei“) gab RT auch hin und wieder Interwiews, allerdings immer mit bissigen Seitenhieben. Das vermeidet Sonneborn. AntiDs würden weder das Eine noch das Andere tun und mit RT Deutsch niemals auch nur ein einziges Wort wechseln.

    Es gab vor Kurzem ein sehenswertes Interview mit Gregor Gysi und Martin Sonneborn, wo Sonneborn mal aus seinem Leben plaudert: https://www.youtube.com/watch?v=4z3mu63yxII

    1. Sonneborn 2017 zu RT Deutsch: Ich glaube, dass es zu einer Entfremdung zwischen Deutschland und den Vereingiten Staaten kommen wird und ich glaube dass das ganz gesund ist“

      Und Natascha („Die Partei“ Ministerin für Osteuropa Anglegenheiten) sagt: „Wir sind große Fans von Russland – wir sind auf jeden Fall für Putin“ 😉
      https://www.youtube.com/watch?v=6MxwjiWddpk

  11. Obwohl ich ein großer Fan eurer Arbeit bin, so muss ich bei dieser Sendung ein klein wenig Kritik loswerden.
    Die Annahme vom Herrn Fiedle, dass der Sonneborn ein Mitwisser dieser Vorgänge ist, halte ich für sehr unseriös.
    Dafür gibt es keine Indizien, der Mann arbeit in Brüssel und hat inzwischen über 43000 Mitglieder.
    Durch diese etwas bösartige Grundannahme hat die ganze Sendung, wie ich finde, einen zu scharfen Ton gegenüber Die Partei. Und das halte ich zu diesem Zeitpunkt für etwas überdreht.

    1. Danke! Das sehe ich auch so. Irgendwie scheints wohl in jeder Partei solche Leute zu geben. Aber ohne Indizien oder Beweise sowas direkt zu unterstellen, halte ich für falsch. Vielleicht gäbe es ja die Möglichkeit, Herrn Sonneborn oder auch Herrn Semsrott damit zu konfrontieren…. erst dann kann man sich wahrscheinlich anhand der Reaktion ein Urteil bilden. Ich kann das gar nicht glauben, die Partei ist noch die einzige Partei, die mir doch noch etwas Hoffnung gibt. Oh mann…..

  12. Mir fällt gerade auf, wie klein die Welt ist. Man macht eine Google-Suche nach Jens Bolm…
    https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=Jens+Bolm
    Und schon erfährt man, dass er Buchverleger, PARTEI-Funktionär und die deutsche Stimme von @DrAxelStoll ist.
    Gerade das Letztere stimmt mich nachdenklich, denn eben diesen Axel Stoll, kennt man (naja, ich zumindest) vom Neuschwabenland Forum Berlin
    https://www.youtube.com/watch?v=NYiZR6-_37I
    https://www.youtube.com/watch?v=EKMUOY8YSW8
    https://www.youtube.com/watch?v=T_F_23Ek3Fg&
    Ich liebe Katastrophen… Muss man wissen!:smile:
    Apropos „Muss man wissen!“:
    Jens Bolm hat auchanscheinend auch das gleichnamige Interview, welches Axel Stoll mit Sebastian Bartoschek, Alexa Waschkau und Alexander Waschkau führte, als Buch verlegt, wenn man der Quelle glauben schenkt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Stoll#Literatur
    Die letzten drei Namen dürften hier ja auch bereits hinlänglich bekannt sein. Die Fragen, die sich mir jedoch aufdrängen:
    1. Wie kommt ein Interview mit Bartoschek und einem offensichtlich rechten Metaphysiker zustande? (Egal wer fragt, der Andere muss einwilligen)
    2. Kennt jemand dieses Interview und hat einen Link dazu?
    3. Wieso verlegt ein vermeintlicher Antifaschist (JMB) ein Interview von und mit Axel Stoll und schimpft Leute, die sich hier in Wikihausen versammeln und u.A. gegen Priram wettern, Nazis, Verschwörungstheoretiker, Holocaustleugner und sonstiges?
    Wenn all das noch Satire sein soll, dann geht das gerade in eine vollkommen falsche Richtung.

    1. Dr. Axel Stoll ist ein Faszinosum für eine Menge Leute, deren (meine Vermutung) Mehrheit sich zu ihm und seinen Thesen in ironischem Abstand befindet. Das ist sicher grenzwertig insofern, dass der verblichene Herr Stoll und seine Spielkameraden erkennbar zerrüttet sind, und die fast malerische Tristesse des Neuschwabenland-Stammstisches macht es ein bisschen zum Elends-Porno, bei dem man sich gleichzeitig auf dem höchsten Level unbeabsichtigter Komik über Nazis lachen kann (u.a. gibts auf facebook den Axel-Stoll-Fanclub, wo abgedrehtes Zeug aus dem Stoll-Universum hauptsächlich mit Stoll-Zitaten kommentiert wird, alles zur reinen Belustigung)…

      Für diesen seltsamen Vogel haben sich eben auch Bartoschek und die Waschkaus interessiert.
      Das Buch, das sie aus dem Interview gemacht haben, ist dann auch für „Fans“ ganz interessant – die Haupt-Absicht war, im Interview zu ergründen, wie zurechnungsfähig Herr Stoll ist. Das haben sie auch soweit ganz ordentlich und nachvollziehbar gemacht (Deren Einschätzung: Herr Stoll war ein Phantast, aber nicht wahnhaft, ein nicht mal unangenehmer Mensch und eine ganz arme Socke, aber ganz sicher ein Nazi)… Etwas zweifelhaft auch hier wieder: Herr Stoll war in Sachen Medien äußerst naiv (Zitat Stoll: „Internet is scheiße. Da geh ich nich rein“) und hatte keine Ahnung, worauf er sich mit den Waschkaus und Bartoscheck einlässt.

        1. Bitte, gerne! 🙂

          Sehr lang, aber auch nicht unspannend ist das Interview hier:
          https://www.youtube.com/watch?v=Y-xEU6ewySM (der 1. von 3 Teilen)

          Der Interviewte Riotburnz war im Zuge der Bartoschekschen Stoll-Recherchen undercover im Neuschwaben(gaga)land und ist mit Dr. Stoll persönlich rumgezogen (bis zu einem Treffen des „Templerordens“, dessen „Kaderschmiede“ (Stoll) der Neuschwabenland-Stammtisch sein sollte…

          Bizarr und von einigem Unterhaltungswert, aber auch (sic!) journalistisch etwas grenzwertig – obwohl man hier für die gute antifaschistische Sache gewissermaßen Aufklärung betreibt, klingt es schon z.T. klassistisch- anmaßend, sich über so einen komplett Fertigen und sein trauriges Gefolge lustig zu machen… Die Faustregel linker Satire, dass man „nicht nach unten treten“ sollte, wird bei Nazi-Folklore außer Kraft gesetzt. Krass gesagt stellt sich die Frage, ob jemand mit Rassismus und Holocaustleugnung seine Persönlichkeitrechte verliert, moralisch? Auch das finde ich an dem Fall interessant.

  13. Es wundert & erschreckt mich immer wieder, wie unterwandert manche Organisationen/Parteien sind.
    Gerade für eine Satirepartei finde ich das noch schlimmer. Trotzdem sollte der Mann mal auf Landesebene mal auf Tuchfühlung gehen, ob die das auch so satirierisch finden, oder ob man dort nicht auch sagt, dass da auf Kreisebene die Leute mal ein bisschen näher durchleuchtet werden sollten, die ein so engstirniges Verhalten an den Tag legen… Vor allem, wenn man nicht irgendwann als Meinungsunterdrücker (ggf sogar mit rechten Tendenzen) dastehen will…

  14. Bezüglich Sonneborns möglicher Mitwisserschaft kann ich nur eins sagen äh schreiben: Man sollte die Raffinesse dieser, oft gut geschulter, Unterwanderer nicht unterschätzen. Ich habe das damals bei der Zerstörung des KBWs selber hautnah erlebt. Einer der Unterwanderer hat als Ablenkungsmaneuver von Haupttäter, der nacher (Mit-)Chef des Vereins wurde, hat erzählt, dass er vorher (allerdings ursprünglich mit anderen Intentionen) auf einer Rhetorikschule seine Ausbildung erhalten hätte, was seine diesbezügliche Fähigkeiten durchaus schon vorher bewiesen hatten.
    Das war in den 1970er Jahren, inzwischen sind die bestimmt nicht schlechtert geworden…
    Kann also gut sein, dass Sonneborn das Problem unterschätzt bzw. da einiges noch nicht mitbekommen hat.

  15. Was ihr macht ist wirklich investigativ und jeden Spendeneuro wert!
    Wie wär’s, wollt ihr nicht mal den Herrn Sonneborn um eine „Stellungnahme“ bitten?

  16. Mit den Antideutschen bei Extinction Rebellion (XR) ist zwiespältig. Die haben definitiv versucht bei XR anzudocken. Ich weiß nicht inwieweit das gelungen ist. Mir scheint aber, dass XR von den Antideutschen mittlerweile zum Abschuss freigegeben wurde. Zum einen liegt der Grund in den provokanten Äußerungen von Roger Hallam (Holocaustrelativierung). Zum anderen werden tiefenökologische Strömungen innerhalb XR von den Antideutschen als rassistisch gebrandtmarkt. Schaut mal auf den Twitter Account von Jutta Ditfurth. Die führt einen regelrechten Kreuzzug gegen XR.
    Ihr könnt auch Florian Kirner fragen, der im Oktober letzten Jahres bei den Straßenblockaden von XR dabei war und schnell wegen seiner Rubikon Autorenschaft und seinem Einsatz für Nuoviso ins Visier der Antideutschen geriet. Die forderten lautstark seinen Rausschmiss. Der wurde aber meines Wissens von XR nicht vollzogen, was auch reichlich Banane wäre. XR ist so bei den Antideutschen natürlich noch mehr unten durch.
    Wie man so verquast antideutsch ticken kann, ist mir ein absolutes Rätsel.

    1. Ich bin mir nicht sicher, aber reden die da nicht zufällig von eine Depromotion, wo sie diese Begriffe verwenden?

  17. Sorry, Nachtrag: Ich gehöre zu denen, die letztes Jahr nach der Sendung #31 Markus Fiedler sofort per Mail gebeten haben, die antideutsche Unterwanderung der „Partei“ unbedingt näher zu untersuchen. Ich gehöre auch zu denen, die mit ihren Wählerstimmen Martin Sonneborn und Nico Semsrott nach Brüssel geschickt haben.
    Herr Sonneborn, Herr Semsrott, falls Sie hier mitlesen: Ich fände es wichtig, dass Sie sich zu diesem Thema äußern, und bin mehr als gespannt auf Ihre Stellungnahme!

    1. Ja, das eine Partei die Plakate klebt mit dem Slogan „Hier könnte ein Nazi hängen“ und das dann als Satire verkauft durchsetzt ist mit antideutschem Pack konnte man natürlich nicht ahnen… Und das Nico Semsrott ständig bei den GEZ-Medien seine schwarze-Block-Montur zur Schau stellen darf ist sicher auch nur Satire und keinesfalls als Wink an die Antifa zu verstehen, dass der Staatsfunk geschlossen hinter jeder Ihrer Aktionen steht…

  18. Vielen Dank für eure Recherchen und Interviews!

    Die Methoden und Diffamierungskampagnen der sog. „Anti“deutschen sind mir seit Jahren bekannt…mir war allerdings ihr Treiben auf Wikipedia et al. bis dato nicht bewusst. Es ist erschreckend zu beobachten, wie diese Bewegung in so mannigfaltigen Orten, Organisationen mittlerweile Einzug erhalten haben.

    Als Lesetipp empfehle ich wärmsten – wenn man sich tiefgründiger über den „Urschleim“ aus dem die „anti“deutsche Sekte gekrochen ist, interessiert – das Buch: Die andere Querfront von Gerhard Hanloser
    https://www.unrast-verlag.de/neuerscheinungen/die-andere-querfront-detail

    Spoiler: Es kommt auch der Vater der „Anti“deuschen drin vor….Jürgen Elsässer, richtig, der Chefredakteur des Compact Magazins… :-/

  19. Zufällig kann ich bezüglich „Die Partei“ heute mal aus erster Hand informieren:
    Sonneborn hat gestern einen Tweet von mir zu Defender2020 bei sich retweetet und kommentiert, der mir anschließend hunderte Nachrichten ins Postfach spülte, von denen viele typisch russistische Transaltantifa- / AntiD-Kommentare waren. Letztlich war es dann aber doch so, dass der Anteil der positiven Kommentare, Likes und Retweets deutlich größer war. Verhältnis ca. 30:70. Ich schließe jetzt einfach mal daraus, dass seine Anhänger mehrheitlich nicht AntiDs sind. Nicht repräsentativ, aber immerhin…:slight_smile:
    https://twitter.com/MartinSonneborn/status/1228335991754297346

  20. Mich würde mal interessieren was Martin Sonneborn zu dieser offensichtlich feindlichen Übernahme seiner Partei sagt. Ich kann mir nicht vorstellen dass Martin Sonneborn das gut heissen kann.

  21. (Kassandra reloaded)
    tunnel-räpp

    siehst Du es nicht
    das licht
    am ende des tunnels?
    ’s ist feuer!

    siehst du sie nicht
    im licht
    der blitzenden wände?
    die ungeheuer!

    sieh her!
    sieh hier!
    die gier!
    die gier!
    sieh da!
    sieh dort!
    der mord!
    der mord!

    siehst du sie nicht
    im licht
    der spiegelnden flächen?
    die wut!

    siehst du es nicht
    im licht
    der leuchtenden farben?
    ’s ist blut!

    sieh dies!
    sieh das!
    der hass!
    der hass!
    sieh hin!
    sieh her!
    das heer!
    das heer
    das uns alle erbarmungslos zutreibt
    auf das licht am ende des tunnels

  22. Hallo an die Herren Fiedler und Pohlmann,
    wird es dieses Video auch auf US.TVPeer Tube geben? Ich würde es gern offline anschauen (meine Internetverbindung ist nur temporär), aber auf YouTube gibt es Probleme beim Runterladen. Vielen Dank und Grüße
    Michaela

  23. Auf der Diskussionsseite des Wikipedia-Artikels über Axel Stoll, am 28. Juli 2014 verstorben, findet sich:
    „In Kürze wird ein Artikel bei ruhrbarone.de erscheinen, Sebastian Bartoschek hat recherchiert und kann das Gerücht bestätigen, Ich empfehle bis zum Erscheinen des Artikels zu warten, die Todesnachricht einzustellen. –Jmb1982 (Diskussion) 13:26, 30. Jul. 2014 (CEST)“
    JMB ist in diesem Kreis also fest eingebettet.

  24. Die Hinweise, wie Antideutsche auf Wikipedia und in Parteien Einfluss nehmen, sind sehr interessant. Ein erstaunliches Spektrum von Themen wird dabei umfasst. Es geht ja nicht nur um Politik sondern auch um Wissenschaft und Weltanschauung wie man an den Bemühungen auf Psiram und auf so genannte „Skeptiker“-Seiten bemerken kann. Es ist ja zB bezeichnend, dass man sich auf solchen Seiten als Skeptiker ausgibt (oder zumindest den Seiten ein entsprechendes Erscheinungsbild gibt) – aber tatsächlich unter dieser Marke wirkliche Skeptiker bekämpft. Ein Beispiel für diese Vorgehensweise ist die Seite

    https://www.relativ-kritisch.net/blog/

    Und insgesamt schließt sich ein sehr interessanter Kreis: die gleichen Leute, die auf diesem „Honeypot“ Fragende bearbeiten und Skeptiker verbellen sind auch auf Psiram UND AUCH in den renommierten Foren von „Spektrum“ (SciLogs) und „Bild der Wissenschaft“ (ScieneBlogs) aktiv oder sogar Blogger dort (Markus Pössel, Joachim Schulz etwa). Der Bezug zu hier? Wenigstens ein Blogger von ScienceBlogs, Florian Freistetter, ist auf der Verlagsliste des JMB-Verlags.

    Und (Verschwörungstheorie!) man wird sogar auf Telepolis von den dort mM nach aktiven Antideutsche-Moderatoren verfolgt, wenn man sich gegen das verordnete Standard-Weltbild stellt. Man sehe sich die Vorgänge um den vor kurzem noch aktuellen Artikel von Unzicker „Gravitationswellen: Stilles Fiasko“ an. Wie viel der Kommentare auf der Trollwiese und auch woanders versteckt wurden. Wie dort sachlicher Austausch verhindert wurde. Ja, wie der Artikel sogar ganz bewusst aus dem Fokus genommen wurde indem er aus der Liste „Meistkommentierte“ (zeitweilig Platz 1, ich habe als Beweis den Screenshot) gezielt entfernt wurde.

    (Bei der Gelegenheit: vielen Dank für die hier geleistete Arbeit hier. Außerdem will ich dem Sven Teubner meinen Respekt aussprechen. Es ist leider heutzutage eher die Ausnahme sich gegen die herrschenden Kräfte zu stellen und sich dafür möglicher Nachteile und Schikanen auszusetzen. Mein Respekt gilt natürlich genauso und besonders auch für die Herren Fiedler und Pohlmann. Zivilcourage ist zwar ein heute oft gebrauchtes Wort – aber die Praxis sieht doch tatsächlich anders aus.)

  25. Und noch eine Frage: Gibt es auch Verbindungen zur Zersetzung der Piratenpartei? Und wie steht es um die Verbindungen in die Links-Partei in die ja dann auch einige Piraten abgeströmt sind?

    Und das Muster ist ja seit der „rote Joschka“ Fischer mit seinem Rollkommando die Grünen übernommenn hat, bekannt. (Siehe die Erzählung von Jutta Ditfurth) Gibt es vielleich sogar Bezüge dahin?

    Aber das alles Aufzuklären ist natürlich für Privatpersonen nicht zu leisten. Und finanziell gut unterfütterter, guter Journalismus ist in diesem Land leider nicht mehr zu erwarten. (Und Pohlmann/Fiedler werden dafür nicht die Kapazitäten haben, solche umfassenden, tiefgreifenden Recherchen durchzuführen, das ist mir klar.)

    Ach und fällt mir auch noch ein: diese Kreise, die ja zT aus früheren, maoistischen Bewegungen hervorgegangen sind, sind darin geschult, Organisationen gezielt zu unterwandern. Dazu passt die Übernahme des wenig geliebten Kassenwart-Postens, und das Spiel auf der Klaviatur der Geschäftsordnungen und Hauptversammlungs- und Parteitags-Orchestrierungen.

  26. … und überhaupt die Seilschaften ehemaliger maostischer Aktivisten (zB ehemals KBW https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistischer_Bund_Westdeutschland )

    Auf der Wiki-Seite findet man „nur“: „Einige seiner Mitglieder wurden später in der Bundes- und Landespolitik in führenden Positionen aktiv, darunter Reinhard Bütikofer, Winfried Kretschmann, Ursula Lötzer, Krista Sager und Ulla Schmidt.“

    Was ist aber zB mit Ralf Fücks, eine der zentralen Figuren bei der Neuausrichtrung der „Grünen“, ehemals in der Heinrich-Böll-Stiftung an führender Stelle, dann „Zentrum Liberale Moderne“, zusammen mit seiner Frau Marieluise Beck, Europaabgeordnete für die Grünen? Ex-KBW!

    Und was ist mit Joschka Fischer? Ex-SDS, also der Vorgängerorganisation des KBW!

    Wie viele würde man noch finden, wenn man danach sucht? Es wäre interessant, welche Verbindungen noch zwischen den Grünen, den Antideutschen, den Psiram-Aktivitsten und diesen Ex-KBW-Seilschaften existieren.

    Gibt es zu dem Thema eigentlich aussagekräftige Bücher?

  27. Und nochmal „Grüne“ und „Antideutsche“:

    Der als Vordenkern und Intitiator der Antideutschen geltende Justus Wertmüller (Zeitschrift „Bahama“, Zeitschrift „Arbeitkampf“, KB), fand bei der grünen Heinrich-Böll-Stiftung offene Arme als er wegen befürchteter „verfassungsfeindlicher Aussagen“ nicht an der Uni Rostock auftreten durfte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Justus_Wertmüller

    Weitere Anknüpfpunkte zwischen „Grüne“ und „Antideutsche“ ist zB Volker Beck (gehört dazu auch noch in einen Grünen-Pädophilie-Kontext wie etwa auch Daniel Cohn-Bendit, s. „Stadtindianer“, „Grüne-Pädophilie-Debatte“)
    Die Hauptfrage ist: wie können eine verrückte Splittergruppe wie die „Antideutschen“, bzw. die oft dahinter stehenden Ex-KBW-Mitglieder einen solchen gesellschaftsweiten Einfluss gewinnen?

    Zentrales Element scheint ein „radikaler Anti-Antisemitismus“ zu sein der tatsächlich darauf abzielt, jegliche Kritik an jeglichen Juden, Zusammenhänge in deren Kontext Juden auftreten, Judentum als Religion oder Gruppen-Konstituierung, an dem Staat Israel, am Finanzkapitalismus, am Kapitalismus generell, am Oligarchentum und Plutokratismus, am Imperialismus unaussprechbar zu machen.

    Wie wurden Bewegungen wie etwa „Occupy Wallstreet!“ ausgebremst? Und wer hat das Hauptinteresse daran?

    „Ebenso wurden antisemitische Formulierungen bzw. ein durch Personalisierungen „antisemitische Affekte begünstigender“ und kulturalistisch-regressiver Antikapitalismus innerhalb der Occupy-Bewegung kritisiert.“

  28. Okay. Ich habe jetzt „Zensur – Die organisierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien“ gesehen. Ich verstehe jetzt, dass alles viel schlimmer ist als ich es mir je vorstellen konnte. Und vieles schon bekannt ist, was ich als untersuchungswürdig ansah.

    Mein „Gegengift“:

    https://albrecht-storz.homepage.t-online.de/

    Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! Wehre Dich gegen Vereinnahmung und Konsenszwang! Die Gedanken sind frei! Aber man muss diese Freiheit verteidigen!

      1. Ich Verweise auf ua meinen Kommentar 20. Februar 2020 um 12:09

        Und es geht um eine generelle Tendenz uniforme Deutungshoheit durch eine vernetzte Gruppe auf vielen Gebieten von Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Weltanschauung zu erlangen. Der Zusammenhang zwischen den Psiram, Wikipedia, Antideutsche, politische Einflusgruppen wurde dargestellt. Lesen Sie nicht die Informationen auf einem Blog (bzw. Video anschauen) bevor Sie etwas dazu schreiben? Wie kommen Sie hier überhaupt auf das Thema „Qualitätsmedien“?

        Sind Sie derselbe „Nicht von Bedeutung“ der schon auf SciLogs gegen mich agitiert hat?

  29. Okay… was Wissenschaft überhaupt mit manipulativen Mainstream-Medien zu tun hat, wird hier deutlich:
    https://scilogs.spektrum.de/beobachtungen-der-wissenschaft/fake-science-neue-gefahren-fuer-die-integritaet-der-wissenschaften/
    Da heisst es: „Die grösste Menge an Fake Science kommt heute aus China. Aber auch andere Länder wie Russland, der Iran und auch Indien produzieren massiv Fake Science.“

    Das passt natürlich zum Feindbild, aber ist es denn tatsächlich so? Produzieren besagte Länder tatsächlich Fake-Science? Was ist Fake-Science überhaupt? Gehört der Verdacht der RT-Kritiker, die RT könnte falsch sein, auch dazu? Wenn man mich fragt, ist das nicht bloß ein Verdacht – Ich jedenfalls kritisiere die RT und noch ganz andere Dinge (Dunkle Materie, Urknall und Dunkle Energie z.B.) ganz sicher nicht umsonst, nur leider interessiert sich die Wissenschaft nicht für kritische Erkenntnisse.

  30. Hmmm… Hat hier wohl einer eine Idee, wie man diese Info-Kästen unter YT-Videos abschaltet? Die diesbezügliche Einstellung, die man bei YT selber machen kann, bleibt ja nicht lange erhalten, jedenfalls nicht bei mir. Hat da sonst noch einer schlechte Erfahrung mit?

    1. Dort gibt es u.a. auch einen Hinweis zu Youtube. Keine Ahnung, ob das Dein Problem löst, da ich YT so gut wie nie direkt besuche, aber einen Versuch ist es vielleicht wert:

      Füttere mal eine Suchmaschine mit den Wörtern Kuketz Blog Empfehlungsecke; oder warte bis mein nächstes Posting mit zwei Links freigeschaltet ist.

      1. Also bei Kuketz finde ich konkret für mein Problem nichts, da muss ich wohl warten, bis Markus aus den Ferien zurück ist oder mitteilt, warum er den Beitrag mit den Links nicht freischaltet. Bei Kuketz geht es ja nur um Werbeblocking, jedenfalls soweit ich das überblicke. Diese Info-Kästen sind aber keine Werbung, sondern Framing – Werbeblocker tun es nicht. Bisher wurde in Diesen btw. nur nach Wikipedia verlinkt.

        1. Invidious ist nicht primär Werbeblocking. Hast Du’s probiert?

          Was die Freischaltung von Postings mit Links betrifft, kann ich nachvollziehen, daß der Seiteninhaber erst mal prüfen möchte, ob er das verantworten kann. Nach meiner Erfahrung hier kann das schon mal mehrere Tage dauern.

          1. Es geht hier nicht um das Downloaden von Videos oder um Werbung darin, es geht um die Infofenster, die unter einigen Videos auftauchen…
            Im Beispiel aus meiner Dropbox der rot eingerahmte Kasten:
            https://www.dropbox.com/s/h0qs9rodotrn47q/YT-Framing.png?dl=1
            Zu jeder Meinung, die in YT veröffentlicht wird, wird die z.B. durchWikipedia greframte Meinung mitgeteilt… das geht mal gar nicht.
            Diese Info-Fenster kann man zwar in seinem Profil abstellen, nur leider stellt sich dieser Schalter (zumindest bei mir im FireFox) immer wieder mal zurück. Das kann YT sooft als „unresolvable Bug“ bezeichnen, wie sie wollen… wer’s glaubt wird selig.
            Ich jedenfalls kann mit dieser Art Framing nichts anfangen und willdiese Fenster einfach nicht sehen. Deswegen fragte ich nach einer Möglichkeit, wie bzw. ob man z.B. mit einem Addon blockieren kann. Adblocker funktionieren ja nicht und bei Invidius verschwinden auch die YT-Kommentare (Invidius wird afaik über Reddit kommentiert) – ist auch nicht angenehm.

          2. Nein, wozu denn? Über Invidous gibt es ja genug Literatur. Und aus dieser geht hervor, dass nicht bloß die besagten Fenster unter den Videos verschwinden, sondern ebenso Werbung, Kommentare und und und. Das ist nicht in meinem Sinne.

          3. Da bist Du schlauer als ich.
            Aber ich habe dazu auch fast nichts gelesen, nutze es nur täglich.

          4. @Alte Socke:
            *“Da bist Du schlauer als ich.“*
            Ich unterstreiche: Das hast du gesagt. 😉
            Ich würde ja sagen, dass dies nicht zutrifft, denn ich weiß ja nur, dass es nach dem, was ich darüber gelesen habe, ganz und gar nicht das ist, was ich will. Und ich werde es sicher nicht testen, nur um festzustellen, dass es tatsächlich so ist. Ich werde in dieser Beziehung also dumm sterben.

  31. Nachtrag zu Albrecht Storz sagt:
    21. Februar 2020 um 15:49


    Wie wurden Bewegungen wie etwa „Occupy Wallstreet!“ ausgebremst? Und wer hat das Hauptinteresse daran?

    „Ebenso wurden antisemitische Formulierungen bzw. ein durch Personalisierungen „antisemitische Affekte begünstigender“ und kulturalistisch-regressiver Antikapitalismus innerhalb der Occupy-Bewegung kritisiert.“

    Falls der Zusammenhang vielleicht nicht ausreichend offensichtlich war, das war ein Zitat aus dem Wikipedia-Eintrag zu „Occupy Wallstreet“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Occupy_Wall_Street

    Übrigens: wäre es nicht toll wenn es eine Art „Werkzeugkasten“ gäbe, in dem die Tools gesammelt sind, mit denen man Wikipedia-Artikel untersuchen kann? Also wie man zB den Beitragsanteile der verschiedenen Autoren auswerten kann, Timeline, etc. Gibts es vielleich schon so etwas? Wo?

  32. Mit „tools“ meinte ich so Sachen wie

    https://wikibu.ch/

    wobei das allerdings nicht sehr tiefgehend ist. Gibt es bessere Tools? Oder arbeitet man hier nur mit den von Wikipedia selbst angebotenen Mitteln? Also „tools“ und „xtools“?

  33. Ok, vielleicht habe ich schon den Höhlenkoller, aber ich muss bei der Stimme auch immer an Sonneborn denken. Findet jemand Herrn Teubner im Netz? Wenn ich Teubner und Titanic bei Google reinhaue finde ich ein Buch zur Titanic, aus dem Verlag Vieweg + Teubner.

    Teubner sagt auch, ein Locke verlinkt JMB im Chat. Ernsthaft? Der Schatzmeister Jens M. Bolm hat schütteres Haar. Ebenso „Locke“, der schütteres Haar hat und von Terence Hill ein paar Backpfeifen erhält. Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=oCnIQLxHUng

    Hier hatte ich das Gefühl, jemand der das Aussehen von Herrn Bolm kennt, denkt sich die nächstmögliche Figur aus, nämlich Locke.

    Herr Teubner und Herr Sonneborn hören sich in ihrem „Ähm“ auch sehr ähnlich an. Ähnlichkeiten finden sich auch im Tonfall besonders bei Minute 13:54 bis 14:00. Crazy? Weit hergeholt? Was meint ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.