Gutes Benehmen in der Wikipedia nach den Vorstellungen von Admin Björn Hagemann| #37 Wikihausen

Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Dirk Pohlmann und Markus Fiedler. Kommentieren Sie dieses Video unter: http://www.wikihausen.de/video-blog/ ——— In der Wikipedia wurde der langjärige Benutzer SMS2SMS gesperrt. Es handelt sich dabei um Stefan M. Seydel. Jemand der stets um zivilisierte und gewaltfreie Sprache bemüht ist. Und jemand, dem das Projekt Wikipedia am Herzen liegt. Er verfolgt dabei die basisdemokratische Ansicht, dass die Prozesse in der Wikipedia voll transparent sein sollten. Und er entdeckte Unregelmäßigkeiten und Hinterzimmerpolitik beim Projekt Wikipedia-Loves-TV. Weil er dieses Thema hart in der Sache ansprach, wurde er gesperrt. Weil er dabei zu unfreundlich war, nach Ansicht der beteiligten Wikipedianer. Und weil er „Verschwörungstheorien“ verbreite, sagen die Wikipedianer. Und weil er sich mit uns getroffen hat, das lassen einige Postings in der Wikipedia durchblicken. Einer der Admins, der an der Sperre von Stefan Seydel beteiligt war ist der Admin „Björn Hagemann“. Das ist auch sein bürgerlicher Name. Wir stellen das Benehmen von Herrn Hagemann einfach mal den Aussagen von Herrn Seydel gegenüber und fragen uns, wer hier über die Stränge schlägt.

Außerdem im Programm: Der Antideutsche und freie Mitarbeiter des WDR Danny Hollek mit dem Thema „#Oma, #Umweltsau und #Nazisau“.

93 thoughts on “Gutes Benehmen in der Wikipedia nach den Vorstellungen von Admin Björn Hagemann| #37 Wikihausen”

  1. MarkMobil war in Toulouse nicht in Paris. In den ländlichen Gegenden ist es tatsächlich ruig geworden. Wie es in Toulouse ist weis ich nicht ich bin im Osten. Aber in Paris ist es weiterhin ein Thema. Aber wie Herr Fiedler schon gesagt hat, die Einsatzkräfte sind so brutal das sich viele normal Bürger aus angst aus den direkten Protesten zurüchgezogen haben. Grüsse aus Frankreich

  2. zuerst einmal: super euch beide gesund zu sehen ! :hibiscus:
    zweitens: was mich am meisten freut, ist das ihr noch gemeinsam zusammen arbeitet, trotz unterschiedlicher meinungen und obwohl man versuchte, zwischen euch einen keil zu treiben ! das zeichnet jeden von euch beiden als profi aus und auch von characterstärke. :thumbsup:
    drittens: sendung super, punktgenau und sachlich. hier haben sich zwei wirklich getroffen. ihr beide arbeitet genau und seit im positiven sinne, richtige pit bull´s :clap::ok_hand:. lasst die gauner nicht los !
    was „staatsfeinde“ anbelangt, das sind keine staatsfeinde, sondern feinde der demokratie !

    lg. vom brumm:bear:

  3. Übrigens die lassen sich auch von Corona Ausgangssperren und Busen nicht abhalten. Die drucken jetzt massenhaft diese Zettel aus und gehen trotzdem an die Demos. Zumindest bis letztes WE.

  4. An die wackeren Wahrheitsverteidiger Pohlmann & Fiedler! Ein kleiner Literaturtipp zur Wikipedia, (falls noch unbekannt!) Zu finanziellen Hintergünden der Wikipedia: Seite 191ff bei „Die Kapitalisten des . Jahrhundert“ von Rügemer, erschienen bei PappyRossa Verlag. Der weitere Inhalt des Buches ist gleichfalls lohnenswert!

  5. Zu den Antideutschen in den MSM: Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, daß man da Herrn Hörstel (nur ungern) Recht geben muß. „Wie sind tiefenunterwandert.“
    Es ist von unschätzbarem Wert, Roß und Reiter kenntlich zu machen.
    Vielen Dank euch…keep up the good work! 😉

  6. über Jutta Ditfurth weiß man ja mittlerweile, welche dummen Menschen zur Zeit den Ton angeben. Auf Facebook verspüht Frau Ditfurth diese Dummheit in die Welt hinaus und die Kinder ihre Sekte folgen Ditfurths Flöte.

  7. Die Zusammenarbeit von Öffentlich-rechtlichen Medienund Wikipedia war doch schon Zum Jahreswechesl einen Vortrag auf dem Chaos-Computer-Club Kongress ein Thema

    1. Hallo Björn, welche Spezialseite das auch immer sein soll. Es ist einfach nur unterirdisch, wie Ihr mit dem Stefan Seydel umgeht. Wikipedia frisst seine Eltern. Da liegt Dirk Pohlmann genau richtig.

      Viele Grüße Markus Fiedler

      1. WP:WZ

        du musst diese zeichenkette im suchfeld bei wikipedia eingeben.

        WP steht für wikipedia

        die suchmaschine sucht dann nur in den „über wikipedia-seiten“…

        WZ steht für: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wirres_Zeug

        björn kennt sicher auch sehr gut:

        WP:KPAA
        WP:GVGAA

        dagegen verstosst natürlich auch ihr – aber das ist ja mein ewiger punkt.

        wir jagen keine menschen
        wir jagen keine seriosität
        wir jagen nicht prestige

        WIR JAGEN ARGMUMENTE

        für meine verfehlungen, habe ich mich diverse male entschuldigt.
        es hätte sehr wohl passagen von mir, in welchen auch ich mich (teilweise massiv) in den worten vergriffen habe.

        übrigens:

        ein top-insider von WIKI LOVES TV & RADIO – welche heute WIKI LOVES BROADCAST heisst https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wiki_Loves_Broadcast – hat mir damals ein ghostwriting geschrieben und mich gegen den vorwurf der verbreitung von verschwörungstheorien verteidigt.

        https://twitter.com/sms2sms/status/1180792680395227137

        #ZDFwikipedia
        #sms2smsBAN

        1. Das ist sehr schön, dass es Passagen von Dir irgendwo gibt, wo Du Dich im Ton vergriffen hast. Das war aber nicht Gegenstand der Sperrdiskussion. Das ist ja unser Punkt: Du kannst nicht ohne Angabe von Gründen jemanden maßregeln. Und andere können sich massiv im Ton vergreifen und werden zum Admin gewählt.

          Es ist schön, dass Du keine Menschen jagst, nur bist Du gerade von anderen Jägern aus der Wikipedia abgeschossen worden. Wir enttarnen nur die Heckenschützen und klopfen auf den Busch, wo die alle drinhocken.
          LG, Markus

          1. Nein, aber das ist messen mit zweierlei Maß.
            Und so zu masregeln, ist oft gegen dir Regeln.
            Der Herr Björn Hagemann, hat wohl sich die Regeln nie selber durchgelesen geschweige verstanden.
            Ich Wäre wohl nicht gesperrt worden, hätte ich mich dazu entschieden die Wikipedia Regel nich zu achten.
            Vielleicht komme ich im Wiki zurecht wenn ich einen neuen acc mache, und auf die Regeln scheiße, um mich mal so auszudrücken wie es wohl der Herr Björn Hagemann für Zivilisiert hält.

        2. Es ist ja nicht das Problem, dass du dich mal im Ton vergriffen hast, das kan nun wirklich jeder. Dafür kann man sich entschuldigen, sich rechtfertigen oder es dabei belassen, denn man hat mit seiner eigenen Verfehlung meistens nur auf die selben Verfehlungen Anderer reagiert. Jeder vergreift sich mal im Ton.

          Und WP:GVGAA kannst du angesichts der zusammen getragenen (ich nenne es mal) nachvollziehbaren Fakten vergessen. Wie kann man noch von guten Absichten ausgehen, wenn die schlechten offensichtlich sind? Gute Absichten sind hier wie 1+1=3, die Realität ist aber 1+1=2 und das sollte einem Sorgen machen.
          Es geht ja nicht darum, dass Wikipedia im Allgemeinen verdammt ist, aber es wird nun mal von einem harten Kern missbraucht und das durftest du ja selbst erleben.

          1. Unterirdisches Niveau solcher Rechthaber-Dummschwätzerei — Beeindruckend für mich, und zwar jeder Einblick in eure internen Maßregelungen und primitiven, abwertenden Dispute.

      1. @Admin: Mein Kommentar sollte nur eine Erläuterung sein, weil du weiter oben geschrieben hast, du wüsstest nicht, welche Spezialseite gemeint war.
        Ich find euch Klasse. Nur weiter so. 😉

        1. oh Entschuldigung, die Beratungsresidenz bezog sich auf Björn Hagemann. Wenn er meint, dass die Gegenüberstellung seiner Hasstitraden mit den Texten von Stefan Seydel wirres Zeug sei, dann hat er es nicht begriffen, worum es geht.

          Viele Grüße Markus Fiedler

        2. oh Entschuldigung, die Beratungsresidenz bezog sich auf Björn Hagemann. Wenn er meint, dass die Gegenüberstellung seiner Hasstitraden mit den Texten von Stefan Seydel wirres Zeug sei, dann hat er es nicht begriffen, worum es geht.

          Viele Grüße Markus Fiedler

  8. Bin gerade von Stefan Seydel persönlich angegangen und beleidigt worden. Falls er das auch mit Leuten in der Wikipedia macht, dann kann ich ihr Verhalten zumindest teilweise nachvollziehen.

        1. Ich fand das angemessen, weil es ja nicht angehen kann, dass eine Seite beleidigt um sich dann mimosenhaft darüber zu beklagen, beleidigt zu werden. Und irgendwas mit [[WP:XX]] musste schon sein.
          Aber was solls… dann bin ich halt ’ne [[WP:JS]]=Wikipedia:Jodelschnepfe und ich glaube kaum, dass hier auch nur einer in der Lage ist, mich mit weiteren Schimpfwörtern zu betiteln, die mir nicht am A…. vorbei gehen. (SO GEHT DAS! :wink:)

          1. @Volker Birk:
            Geht das nicht schon aus meinen Beiträgen hervor? Vermutlich stehst du auf der Seite der temperamentvollen Mimosen, die sich beschweren, wenn sich mal einer im Ton vergreift und damit bekundet, ihm selbst wäre dies noch nie passiert. Schau dich noch ein paar Mal um… du stehst ganz sicher nicht alleine da.
            Wenn sich dir gegenüber einer im Ton vergreift, dann sag‘ ihm das umgehend selber, statt es irgendwo an Lítfaßsäulen (Foren und Blogs) zu kleben, denn letzteres ist petzen.

      1. Falsch geraten. Und als “Ratte” bezeichnet zu werden, ist, nunja, “jodelschnepfig” genug, oder?

        Mir will scheinen, hier soll aus Stefan Seydel ein Heiliger gemacht werden, der nie etwas falsch macht. Schönes Schwarz-Weiss-Denken: es sind immer die anderen Schuld.

        Ist Wikipedia skandalös zensiert und auf eine Propaganda-Linie getrimmt? Oja, das ist der Fall. Aber sowas von.

        Sind deshalb alle Fälle von Leuten, die in der Wikipedia Probleme haben, auch immer so, dass es die bösen, bösen Wikipedianer als Alleinschuldige sind?

        Ich halte Stefan nicht mal für besonders unverschämt (obwohl er es in dieser Mail zweifelsfrei war, in der er auch mich als “Ratte” beleidigt hat). Nur: perfekt ist der Mann halt auch nicht.

        1. Oh… Ratte ist doch keine Beleidigung. Ratten haben ein weitaus ausgeprägteres Sozialverhalten als Menschen.
          *“Nur: perfekt ist der Mann halt auch nicht.“*
          Ich weiß das, jeder weiß das und oh… Stefan weiß das sogar auch. Du bist auch nicht perfekt, wie man sieht, denn sonst hättest du längst erkannt, dass Stefan hier nicht zum Heiligen gemacht wird (Er hat Dirk kritisiert usw.), sondern die Anderen, die ihn sperrten, von ihrem hohen Ross geschlagen werden. Ich bin btw. auch nicht perfekt – am allerwenigsten eine perfekte [[WP:JS]], aber man ist zumindest stets bemüht.

    1. Bitte wo soll das geschehen sein und in welchem Zusammenhang?

      Abgesehen davon bitte ich darum, die Diskussionen zu lesen, die wir im Film verlinkt haben. Da war Stefan Seydel nicht ausfallend.

      Ubd darum geht es. In der Wikipedia wird ein Tribunal abgehalten, ohne sachliche Grundlage.

    1. Das frage ich mich auch seit geraumer Zeit.

      Habe ich flasch in Erinnerung, daß ein Steimle-Interview angekündigt war?

  9. Bei allem Respekt vor der Medienkompetenz der Herren: Wenn ÖR-Angestellte aus dem Unterhaltungsfach (!) auf Twitter(!) was schreiben, ist das nicht unbedingt wörtlich zu nehmen. So hört sich „Ich bin Antideutscher“ im vorliegenden Fall doch erstmal uneigentlich an – wie ein ironischer Kommentar zu Vorausgegangenem, sinngemäß etwa: Jetzt gelte ich als Antideutscher / Vaterlandsverräter, weil die Knallis ihre persönlichen Omas angegriffen sehen… (und wie Uwe Steimles Erklärung zur Bedeutung der Fraktur-Schrift könnte auch Danny Holleks weitere Kommentierung als erst genervte, später verzweifelte Reaktion auf die Entgleisung eines Unterhaltungsbeitrags gewertet werden). Die Personalie Hollek taugt nicht zum Nachweis einer Infiltrierung des WDR von „Antideutschen“ – das ist genauso Quatsch wie diese ganze Hühnerstall-Nummer.

    Manchmal ist der Wikihausen-Blick auch ziemlich tunnelig. Natürlich ist es bei einer Gegnerschaft viel verlangt, immer fair zu bleiben. Aber nicht zu gemütlich machen in der Polemik, bitte! Und Twitter-Gewitter sind keine validen Nachweise für irgendwas, ebenso wenig wie archivierte facebook-Seiten.

    1. Wer den Film gesehen hat erkennt, dass die BöseTante eine Demagogin ist.

      Und „Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau.“ ist allgemeinkundig eine Täter-Opfer-Umkehr. Dabei wurden die Mädchen von Erwachsenen missbraucht, um damit Geld zu verdienen. Der WDR-Kinderchor flog im Oktober 2019 8000 km in die Republik Korea und 8 Mm zurück.

      1. @Rainer Seitel: Ja – auch hier ist es nicht immer einfach zu erkennen, ob es sich bei Kommentatoren um schlichte Interessierte handelt oder um Trolle (die möglicherweise auch noch Wikihausen-freundlich tun, aber eigentlich in destruktiver Absicht den Kommentarstreifen zukippen, um das Bild einer wirren Gefolgschaft zu prägen…?) – ich hab da auch manchmal Schwierigkeiten. Je nachdem, wie genau eins formuliert oder liest, ist dann der Interpretation überlassen, ob etwa die Kommentatorin sich einfach über journalistische Ungenauigkeit ärgert, die dem Gegner Argumente liefert, oder am Ende doch eine „Demagogin“ ist…
        Bin aber optimistisch, dass sich die meisten Leute ein eigenes Bild machen können und zum richtigen Schluss kommen, wenn sie wirklich interessiert sind – ob sie „den Film“ (welchen Film eigentlich?) nun gesehen haben oder nicht.

    2. das dachte ich mir auch.

      für @dannytastisch (twitter) ist alles gut, was klicks, hits, verweildauer und „diskussionen“ auslöst… auch solche wie hier von gruppe42. das ist zeichen für RELEVANZ.

      (da sind mir die völlig durchgeknallten WP:RK in der deutschsprachigen wikipedia ja noch lieber 😉

  10. Schrifttypen, die wir heute als „Arial“ kennen..
    Das kommt auch nicht von Ungefähr… Arial ist seit Windows 3.1 die moderne Form von Aryan, was englisch für Arisch ist. Hätte man diese Schrift „Aryan“ genannt, wären die Verkaufszahlen von Windows nie so hoch gewesen und schon gar nicht in DE, denn jeder hätte sofort böse Absichten vermutet. Das ist zwar nur ’ne Anekdote, aber bei genauerer Betrachtung gar nicht so weit hergeholt.

      1. Das stimmt wohl. Spielt bei der Namensgebung aber keine Rolle. Die Namensgebung bei Microsoft hat sich mir eh‘ nie erschlossen… Beim Amiga hatten die Namen der Systemfonts wenigstens ein Sc(T)hema… Edelsteine (Topaz, Opal, Diamond usw). Naja, okay… es waren auch keine Outlines, sondern Bitmaps.

        1. Du weißt aber schon, wann MS am Computer Schriften mit Namen versehen müsste und dass es einem Nerd aus dem sonnigen Kalifornien vermutlich ganz egal ist, vob eine Schrift einen blumigen Namen hat oder nicht. Für die Zielgruppe „Geschäftsmann“ und Grafiker / Schriftsetzer sind blumige Namen vollkommener Unsinn.
          Diese blumigen Namen gibt es nur, damit man mit „ähnlichen“ Schriften keine /weniger rechtliche Probleme bekommt.

          1. Für die Zielgruppe „Geschäftsmann“ genügen Serif, Sans Serif, Lettergothic, Monospaced, Bold und Italic.
            Es ging mir ja auch nicht um die blumigen Namen, sondern mehr um ein System, nach welchen man Namen aussucht. In vielen Firmen gab es so etwas für verschiedeste Belange – Apple z.B. wählte für ihr OSX 10 (bis 10.8) Namen von Raubkatzen – dann muss man sich keine blumigen Namen aus dem Ärmel schütteln.
            Über rechtliche Probleme sind mir nur solche bekannt, wo versucht wurde Intellifonts (Compugraphic, Agfa) in TrueTypes zu konvertieren.
            Aber gut… geht eh‘ am Thema vorbei.

  11. 17:40: Danny Hollek, taz: „Lügen tun wir alle.“
    Damit ist es eine Tatsache, dass der Journalist Danny Hollek entweder ein planmäßig lügender Demagoge oder ein Dummschwätzer, der keine Sachkenntnis hat und viel labert wenn der Tag lang ist, ist.

    Oder bezieht sich „wir alle“ auf die Antideutschen?

    31:10: M@rcela: „Wer auf Twitter lebt, ist längst eine Marionette von Trump.“
    Dummschwätzer.
    https://twitter.com/RegSprecher

    Das Relotiusmedium Spiegel Online schrieb 2018-07-17:

    „Scharfe Kritik erntete Naidoo auch für das Lied „Marionetten“, in dem es über Politiker unter anderem heißt: „Wie lange noch wollt ihr Marionetten sein.“ Und weiter: „Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein. Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter.“ Klar ist: Immer wieder benutzen Nazis und Verschwörungstheoretiker das Bild des jüdischen „Puppenspielers“, der bei den politischen und ökonomischen Eliten im Hintergrund die Fäden zieht.

    „War mir damals nicht bewusst“

    Hätte das Naidoo nicht wissen müssen?“

    https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/xavier-naidoo-urteil-ein-fatales-signal-fuer-die-politische-bildung-a-1218863.html

    1. @Rainer Seitel:
      *“Hätte das Naidoo nicht wissen müsse“*
      Nein, warum denn? Je weniger Stereotype verwendet werden, desto eher sterben sie aus.“Puppenspieler“ sind heute ganz allgemein solche, die im Hintergrund Fäden ziehen und nicht zwangsläufig Juden und wenn es tatsächlich Juden sind, sind es Zionisten – Ansichten von Nazis mal außen vor. Wen Xavier genau mit den Puppenspielern gemeint hat, bleibt ja offen – es kann also etwas „harmloses“ wie z.B. „kapitalistische Sponsoren“ (Konzerne und Banken) sein. Viel bösere Absichten als Xavier Naidoo hatte der, der die ganze Öffentlichkeit auf diesen Stereotype hinwies ohne vorher Herrn Naidoo selbst darüber zu interviewen. Man erkannte eigentlich sofort, welchen Zweck diese Verlautbarung darüber haben sollte – Denunzierung. Es gibt Dinge, die sind viel krasser, als solche Liedtextstellen.

  12. Diese Antideutsche scheinen ja merkwürdige Vögel zu sein. Angeblich stammen sie aus dem linken Lager, sind aber bereit dem Imperialismus zu tolerieren und einen Pakt mit ihm einzugehen. Mit dem Ziel Deutschland politisch in Schach zu halten.
    Eigentlich sind sie den Nazi-rassisten auf dem Leim gegangen. Wer denkt eine Volksgruppe betreibt eine falsche Politik weil es ihnen angeboren ist, der ist mehr als ein dummer Idiot. Der ist ein Rassist. (Aber Leute die dann behaupten, Antideutsche seien in irgendeiner Weise „links“, der irrt ebenfalls. Wer die Solidarität mit den Unterdrückten und Verfolgten zugunsten rassistischer Phrasen aufgibt ist niemals ein linker, das mal nebenbei).
    Deshalb gebe ich Herrn Pohlmann recht. Diese Leute gehören vom Verfassungsschutz beobachtet.
    Obwohl es mir dabei nicht ganz wohl ist, so etwas zu fordern.

    1. Ich glaube nu muss ich schon recht vorsichtig sein, was ich schreibe…
      Was wäre wenn…
      1. Der „antifaschistische Schutzwall“ (Berliner Mauer) die eigentlichen Faschisten draussen hielt und nicht drinnen?
      2. Sich die RAF (Antideutsche) nur deswegen aufgelöst hat, um sich Oline in einem Netzwerk zu organisieren.

      Erstens wissen wir alle, was die Stasi konnte und zweitens wissen wir auch, dass die RAF auch eher dem linken Lager zugeordnet werden kann. Drittens klingt das alles so unheimlich hirnrissig nach paranoider Verschwörungstheorie, dass es vermutlich keiner glauben wird. Aber es ist stets zu bedenken, dass im Laufe der Erdgeschichte schon unheimlich viele Gruppierungen aufgelöst oder zerschlagen wurden, aber damit sterben doch die Ideologien nicht. Wer würde heute noch namhafte Prominente wie Ramelow oder Joschka Fischer mit Linksradikalen Gruppierungen in Verbindung bringen? Joschka Fischer mit der APO (aus welcher die RAF hervorging – ohne Herrn Fischer) und Bodo Ramelow mit der KPD, für welche er die Aufhebung des Parteiverbots forderte. Alles zwar nichts groß Verwerfliches, aber wenn Herr Fischer später die Bundeswehr nach Jugoslawien schickt und Herr Ramelow einen AfD-Vize selbst wählt, nachdem er einen umstritten mit Stimmen der AfD gewählten MP ablöste, um selbst an der Macht zu bleiben, kann man schon mal fragen, was aus Links und Antikapitalismus letztendlich geworden ist. Expect the unexpected. Vieles ist hier merkwürdig… sehr Vieles.

      1. Ich glaube man muß die Sachen sauber halten. „Was sie sagen ist egal, aber an ihren Taten erkennt man sie.“
        Soviel ich weiß stammen Antideutsche nicht aus dem Lager der RAF. Aber das ist auch unerheblich.
        Ich meine nur wer sich mit dem Feind gemein macht, kann nicht als ihr Gegner betrachtet werden.
        Diether Dehm hat auf weltnetzTv mal berichtet wie es war, damals bei der APO in Frankfurt.

        Ein Joschka Fischer war auch damals schon der Spaltkeil im Lager der Linken.

        Also auch diese Menschen sind nicht links. Die Stasi ist natürlich links. Hier möchte ich mich nicht raus reden. Aber alles Schlechte als links zu bezeichnen führt nur in die Irre.

        Selbst wenn ein Arzt dem Herrn Ramelow ein Artest ausstellt wo links drauf steht, so ist er es seit dem Zeitpunkt nicht mehr, wo er dafür sorgte das gewisse Leute sprichwörtlich in den Har(t)z geschickt wurden.

        1. So krass war das auch nicht gemeint. Die RAF waren „Antideutsche“, denn es waren linksradikale Terroristen, die gegen den deutsche Staat agitierten, genauso wie die nametlichen Antideutschen heute. Außerdem dürfte heute kaum noch einer wissen, wieviele Ex-RAF-Sympatisanten heute bei den Antideutschen sind – die Ideologien sind ja die selben und die sterben, wie gesagt, im Gegensatz zu Gruppierungen nicht. Ich sage ja auch nicht, dass Alles, was links ist auch linksradikal ist und ebenso wenig ist Alles was rechts ist auch nicht rechtsradikal. Das Problem ist aber, dass die politisch liberale Mitte in DE inzwischen komplett ausgeschaltet bzw. zur Ohnmacht verdammt ist. Jeder, der für schärfere Einwanderugsgesetze ist, soll bereits rechtsradikal und ein Schlechter sein und jeder, der großzügig Alle Einwanderer mit allen daraus resultierenden Folgen einlässt und später aussortiert ist linksradikal und ein Gutmensch. Es ist unerträglich und von daher ist es schon interessant zu erfahren, wer bei Wikipedia, Psiram, Correktiv usw. schaltet und waltet und aus welchem Lager die kommen.

  13. Ich muss mich korrigieren oder ergänzen. Mit angeboren kann man auch prägen sagen. Trotzdem ist es Rassismus einem Volk auf Grund seiner Herkunft seine Selbstbestimmung zu rauben.:rolling_eyes:

  14. Die serifenlose Schrift war eigentlich Helvetica. Microsoft hat dann aus Kostengründen das häßliche Arial zusammengekloppt. Fachleute erkennen das an einigen besonders mißlungenen Großbuchstaben.

  15. Natürlich machen die hinter verschlossenen Türen ihne Agenda.
    Ihr müsst nur mal das verhalten innerhalb vom wiki mal ansehen.
    Nehmen wir mal Beispiele: Wenn irrgendeiner sagt in einer Artikel Diskusion zu einem anderen das er dem schon direkt geschreiben hat.
    Dann bezieht sich das auf Diskusionen die versteckt in Psiram geführt wurden, wenn man bei beiden betroffenen in der Benutzer Diskusions Seite nichts findet.

  16. Muss mal eine Lanze für die WP-Community brechen. Lange hat die Community dem rüpelhafte Börn Hagemann die Knöpfe (den Admin-Status) verwehrt, indem sie ihn bei 3 Wahlgängen abgelehnt hat. Erst beim vierten Wahlgang schaffte er hauchdünn die Wahl zum Admin.

    1. Hmm… Ich bin kein Admin bei Wikipedia. Ich vertrete ja auch eine für WP unbequeme Meinung. Brich besser keine Lanze für die WP-Community. Man kann auch z.B. Björn Höcke solange zum MP von Thüringen aufstellen, bis er gewählt wird. Upps… das war ja gar nicht Björn Höcke, bei dem man dies tat… es war Bodo Ramelow. Solange wählen lassen, bis das Ergebnis stimmt, ist nicht wirklich eine Wahl.

    2. Das macht es nicht beser.
      Meiner einer wird wegen nichts Unbegrenzt gesperrt, ohne das ich eine neigung zu so einem Verhalten auch nur im ansatz habe.
      Und so ein Mensch bekommt Macht Instromente in der Wikipedia in die Hände gelegt.
      Das ist weit fern ab jeder vernuft!

  17. @fiedler – ich schlage noch einmal ein plugin vor, das Emails bei neuen Kommentaren/Antworten schickt.

    Besonders wichtig ist mir 4.!

    2. Ich schlage auch vor nicht nur auf die Kommentierung hier hinzuweisen, sondern auch auf die absichtliche Schließung der Kommentarfunktion. Um verschiedene Kommentare wäre es zwar unterschiedlich „schade“, wenn sie von Youtube blockiert würden, aber es könnten sich trotzdem 2 Diskussionen entwickeln. Youtube und fb haben immerhin den Vorteil, dass sie einige Benachrichtigungen bei Antworten senden.

    Etliche Benachrichtigungen fallen wohl auch wegen schlechter Programmierung und Ignoranz der „Qualitätskontrolle“ unter den Tisch.

    3. Ich schlage ebenfalls vor einmal ein „tutorial“ zu erstellen, wie man zb Sockenpuppen (halbwegs sicher) herausfindet und auch einige andere „Fingerfertigkeiten“, die man zur Recherche benötigt. Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht nur Verbesserungsmöglichkeiten für die Recherche gibt, sondern insbesondere Menschen, die sich im Dschungel von Wikipedia nicht ausreichend auskennen, um halbwegs effektiv zu einem Ergebnis zu kommen.

    4. Und abschließend bringe ich noch einmal David Kriesel in die Diskussion, der vermutlich den besten Ansatz hat, um EFFEKTIV die Recherchen nach vorne zu bringen. Sogar international.

    1. Das mit David Kriesel ist an sich eine gute Idee.
      So wie ich den Mann einschätze, bei seiner gründlischkeit wie er Arbeitet.
      Würde er der gegenwertigen Wikipedia den Todesstoß geben.
      Das muss aber nicht sein.
      Denke es Reicht wenn einer Größeren menge an Menschen klar wird was in Wikipedia los ist.
      Das diese genug druck ausüben, das Wikipedia seinen Alten Kurs wieder aufnimmt, und nicht wie Jetzt die Irrfaht ins chaos nimmt.
      Und die Sekte Psiram Hochkant Rauswirft.

      1. Es darf auch gezweifelt werden, dass allen Wikipedia-Usern überhaupt klar ist, was da vorgeht und was dies mit denen zu tun hat. Es gibt ja auch noch Wikipedia-Autoren, die „Reiseberichte“ über Landschaften und Gebiete verfassen und mit dem Politischen in der Wikipedia gar nichts am Hut haben. Die könnten sich ja von dem Ganzen hier auch auf den Schlips getreten fühlen, weswegen sie es auch nicht unterstützen.Aber es ist nun mal so – die Wikipedia gehört in öffentliche Hände und nicht in Hände irgendwelcher Lobbyisten.

    2. 1. Wo ist 1.?
      2. Guter Vorschlag. Es kann sein, dass die Blogsoftware hier auch eine entsprechende Einstellung im Backend hat, womit man das aktivieren kann.
      3. Wurden die Tipps zur eigenen Recherche nicht schon in den ersten Videos hier behandelt?
      4. Herrn Kriesel würde ich zu diesem Thema auch mal interviewen… evtl. gibt es dann ja bald von ihm ein Video „Wikipedia-Mining“ in Zusammenarbeit mit Markus und Dirk. Aber wie vieles mehr kann dabei noch rumkommen, was nicht schon bei „Zensur“ zur Sprache kam?

  18. Ich denke es gibt deshalb so viele Antideutsche weil die SPD einen enorm großen Einfluß auf unsere Medien hat und gerade in der SPD finden sich viele solche Typen.

    1. Angeblich gibt es nur so um die tausend Antideutsche die man als solche erkennt. Es mag eine Dunkelziffer geben. Deshalb denke ich, so ganz sehr viele werden dort nicht zu finden sein. In der SPD gibt es einen Seeheimer-Kreis. Der hat mit den Jahren die ganze Partei gekapert. Natürlich alles stramme Neoliberale und selbstverständlich sind alle führende Mitglieder auch solche in diversen Amerika-Vereinen. In Wirklichkeit gibt es keinen großen Unterschied zwischen einen Antideutschen und einem SPD Funktionär. Vielleicht der, der Seeheimer ist näher am Kapital und eigentlich nur ein ganz schlimmer Opportunist der seine Oma verkaufen würde wenn er mitspielen darf. In Wirklichkeit darf er nie mitspielen, will das aber nicht merken.

  19. Off-Topic (bzw. in Sachen „Psiram“ / Impressum / Doppelmoral von Aufklärungsseiten):
    Die Seite mimikama.at gibt auf ihrer Seite Tipps wie man Fake-News erkennt. Da steht zum Beispiel (Zitat):
    „Du musst bei Nachrichten und Artikeln nur auf bestimmte Dinge achten:

    [..]2.Woher kommt eine Meldung?
    Da genügt es, einen Blick in das Împressum einer Seite zu werfen, von der die Meldung stammt… sofern es ein Impressum gibt, denn viele Seiten, die Fake News verbreiten, verbergen die Identität ihrer Ersteller.“(Zitat Ende)
    Quelle:https://www.mimikama.at/allgemein/5-schritte-zum-faktenchecker/

    Interesannterweise nutzt diese Seite gleichzeitig „Psiram“ als Quelle in Ihren „Faktenchecks“.
    Ich habe die Betreiber der Seite per Mail auf diesen Widerspruch aufmerksam gemacht und bin gespannt auf die Antwort

  20. Moin ihr beiden, schaue eure Sendung sehr regelmäßig und finde eure Arbeit wirklich sehr gut, jetzt muss ich mich allerdings bezüglich Uwe Steimle mal zu Wort melden. Das Steimles Vertrag nicht verlängert wurde ist nun wirklich auch seine eigene Mitschuld, das er nicht rechtsextrem ist, das weiss ich auch und seine Sendung „Steimles welt“ hab ich gerne und mit hochgenuss gesehen, obwohl mir dieser Provinzmief eigendlich total zu wieder läuft. Dafür das er das geschaft hat gebührt ihm allein schon mein größter Respekt. Allerdings und da komm ich direkt zu dem Punkt warum mich diese Trennung keineswegs gewundert hat, hat er von Beginn an in einer Art über die öffentlich Rechtlichen hergezogen, eine Kritik die ich weitestgehend teile, das eine Trennung seitens seines „Arbeitgebers“ eigendlich auf Dauer unumgänglich war. Wenn ich bei uns in der Firma so öffentlich, quasie im Beisein meines Chefs, über ihn herziehen würde bekäme ich ganz sicher auch irgendwann wegen geschäftsschädigendem Verhalten die Kündigung. Auch sein offenes anbiedrn mit klassischer AFD Rethorik war mehr als auffällig. Ich weiss nicht ob es an seiner Gutmütigkeit ujnd Naivität seiner Person liegt oder was weiss ich woran aber nüchtern betrachtet kann ich die Trennung leider irgendwie nachvollziehen. Was ich persönlich sehr schade finde da ich ihn als Künstlet sehr wertschätze und ihn in seiner Sendung gerne noch öfter erlebt hätte. P.S. was mich sehr erschrocken hat, auf seiner „Fanseite“ auf facebook wurde man extrem harsch attakiert wenn man ihn auch nur im Ansatz kritisch gesehen hat, Diskussionen auf einer sachlichen Ebene waren da leider völlig unmöglich. MFG Markus Sommer

  21. Interessant:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Hochzeiten-fuer-Wikipedia-Dauerhafte-Coronavirus-Updates-4689416.html

    In Wikipedia steht dann, auf „gegen Vandalismus geschützten Seiten“ solcher Unsinn wie: „Bei einem Vergleich mit der Situation in Wuhan, wo von 6 Millionen Einwohnern 3.000 starben, wären in Deutschland bei ähnlichen Maßnahmen höchstens 40.000 Opfer zu befürchten.“ Das versteht doch jeder als: 40.000 Tote. Völlig irre.

    Aber schonn der relativ harmlose Satz ganz am Anfang „Die Gefahr variiere regional; schwere Krankheitsverläufe seien „mit zunehmendem Alter und bestehenden Vorerkrankungen“ wahrscheinlicher.“ beinhaltet Fehlannahmen: Covid-19 zeigte bisher NOCH NIE irgendwelche schweren Krankheitsverläufe wie dort suggeriert wird. Nur weil jemand aufgrund schwerer Mehrfachererkrankungen UND einem Covid-19-Positiv-Test stirbt ist er deshalb nicht an einem schweren Krankheitsverlauf DURCH Covid-19 gestorben.

    Diese Fehleinschätzung zieht sich aber durch die ganze hysterisierte Berichterstattung.

    Kurz: Wikipedie beweist hier wieder einmal, dass es nichts weiter als regierungsamtliche Narrative verbreitet. Ein Organ des „Wahrheitsministeriumes“ also. Und kein Wort ist zu den Kritikern (Dr. Wodarg, Dr. Spitz, Dr. Bhakdi, …) zu finden.

    Hauptautor: Lacsap19, keine Benutzerseite zu finden. Keinerlei Nachweise darüber, dass diese Person überhaupt über irgend etwas Bescheid weiß. Das schlimmste ist Halbwissen: mit katastrophalen Fehleinschätzungen und Unwissen durchsetzte Scheinkompetenz. Das ist Wikipedia!

  22. Am Beispiel Björn Hagemann, alias Björn Bornhöfft, alias Suffsöckchen und weiterer Aliasse erkennt man wie Wikipedia tickt. Ein altes sprichwort lautet: “ Wenn zwei das Gleiche machen ist es noch lange nicht das Selbe.“ JosFritz, Alim Y. und weitere der linken Chunta können machen was sie wollen, manchmal wird so ein Zeitgenosse sogar Administrator bei Wikipedia. Machen andere wie Z. B. Bwag oder Verum, werden sie schnell in die rechte Ecke gedrängt und langfristig bis dauerhaft gesperrt.

    1. Hallo Pepe, nun, den Björn ordne ich eher nicht unter den politisch-ideologisch motivierten Mitarbeiter (man-on-mission) ein. Zum Verum. Ja, den haben sie jetzt abserviert (unbefristet gesperrt), weil er wohl politisch nicht ins System passte. Wie aber, ist interessant. Da wird ihm Sockenpuppenspielereien unterstellt und ein Checkusing beantragt. Dieses hätte lt. Regelwerk gar nicht ausgeführt werden dürfen, weil auch wenn die Socke ihm gehört hätte, kein schwerwiegender Verstoß vorlag. Trotzdem wurde das Checkusing ausgeführt und weil keine Übereinstimmung vorhanden war, betrieb der Checkuser (verbotenerweise) ein „Sockenpuppenfishing“. Dabei stellte sich heraus, dass die Sockenpuppe wahrscheinlich von Benutzerin Sternrenette betrieben wurde und es eine Nähe zwischen Verum und Sternrenette gäbe. Alle drei wurden jetzt gesperrt, obwohl Verum und Sternrette bewiesener Weise zwei unterschiedliche Personen sind (beide sind bei Stammtischen schon mal zugegen gewesen). Aber alles egal, man nutzte die Gunst mit einem falschen vorgeschogenen Grund, um Verum sperren zu können. Dahinter ist aber System! „Überleben“ tun in dem System Leute wie JosFritz, Elektrofisch, etc., um ihre Man-on-Mission widerspruchsloser durchziehen zu können.

  23. @ Bwag

    Das liegt vermutlich daran, dass einige User sich gedacht haben. “ A geh, der wird eh nicht gewählt, komm gib ihm mal ein pro, dann freut er sich.“ Er soll ja auch fleißig „Danke Botschaften“ an seine Befürworter geschickt haben. Und so sind dann etwas mehr als 67 % Prostimmen zustandegekommen. Mal sehn wer als nächstes kandidiert, vielleicht gibts es ja bald eine Kandidatur von Feliks oder JosFritz.

    1. Das ist doch mal wieder entlarvend. So etwas wird in der Wikipedia als „Gegenposition“ zu fundierten Aussagen gebracht: “ Zu Hockertz Aussagen insgesamt sagte sie: „Ich finde es etwas wohlfeil, sich jetzt hinzustellen und zu sagen: ‚Ich weiß, wie es tatsächlich läuft und alle anderen spinnen und übertreiben'““

      Wie peinlich ist das denn? Eine Jeanne Turczynski, Redakteurin für Bildung und Wissen des Bayerischen Rundfunks gegen fundierte Aussagen eines Fachmannes zu stellen.

      Und alles was der Mann (Dr. Hockertz) sagt, stimmt: der Umgang mit fragwürdigen Zahlen in der Öffentlichkeit (Tote werden als „Covid-Tote“ gezählt, inzwischen müssen nicht einmal mehr ein Test auf den Covid-Virus vorliegen, reiner Anschein genügt, obwohl der Virus Null und Nichts mit dem Tod zu tun hatte, die Steigerungsrate der Testanwendung wird als Steigerungsrate der Covid-Infektionen verkauft, es wird flächendeckend nicht zwischen Infektion und Krankheit unterschieden, …) ist skandalös.

      Wir beobachten also hier wieder altbekannte Schemata: nicht Argumente werden ausgetauscht, sondern Mainstream-Positionen werden gegegn Kritiker völlig ohne jede Logik, Stringenz, Kompetenz, in Stellung gebracht.

      Wikipedia verfährt schlicht nach dem Herden-Prinzip: wer am lautesten schreit, wer am meisten verbreitet ist, wer Mainstream-Positionen vertritt, hat immer Recht – jede andere Stimme wird kleingeschrieben, verbellt, vergräzt oder schlimmstenfalls sogar rufmordgeschädigt.

      Ähnliches natürlich bei https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Wodarg

      Ich finde zB in keinem Link einen Hinweis auf die Behauptung „oder in einem Interview mit Eva Herman geäußert habe“. Selbst wenn es dieses Interview gäbe, würde ich dies doch gefälligst nachprüfen können wollen und was dort gesagt wurde – so bleibt schlichte Rufschädigung.

      Die angebliche Behauptung eines Herrn Bäumer „dass Wodarg seine Thesen über „radikale Medien“ wie KenFM, Rubikon, Geolitico oder in einem Interview mit Eva Herman geäußert habe, „die regelmäßig mit Verschwörungstheorien, mit antidemokratischen sowie teils antisemitischen Vorurteilen arbeiten““ wird ungeprüft kolporiert. Das ist Rufschädigung per excellence. Ganz zu Schweigen von der gesinnungspolizeimäßigen Einordnung dieser Medien.

      Jede Aussage, die die Mainstream-Position stütz wird ungeprüft übernommen, oder zumindest als Dreckschleuder angewandt – jede Entlastung wird ausgeblendet.

      Wikipedia ist ein Instrument zur systematischen Rufschädigung aller Kritiker und echten Skeptiker (nicht diese GWUP-Pseudo-Skeptiker) entartet.

      1. Okay, diese Anschuldigung bezüglich eines Interviews mit Fr. Herman kommt auch von diesem Bäumler, das hatte ich vorher missverstanden. Also nach diesem Brief entziehe ich dieser Orgnisation „Transparency International Deutschland e.V.“ mein Vertrauen. Wie man bei vielen anderen NGO’s leider auch feststellen muss, wurde auch diese eigentlich gute Sache offensichtlich von fremden Interessen gekapert. Wie kommt dieser Herr Bäumler dazu, dem Dr. Wodarg Vorschriften zu machen, wie dieser sich als Privatperson öffentlich zu geben hat und welche Positionen er vertreten darf und welche nicht? Und dass Medien auf Dr. Wodargs Mitgliedschaft bei Transparency International Deutschland e.V. hinweisen kann man doch nicht dem Dr. Wodarg vorhalten.

        Dr. Wodarg hat den Skandal um die Schweinegrippe nachgewiesen und aufgearbeitet. Wie in dem Artikel damit umgegangen wird, schon alleine die reißerische Überschrift „Gegner der Schweinegrippe-Impfung“, ist ungeheuerlich. Die Scheinegrippe hat sich genau so wie jetzt Covid-19 als völligen Fehlalarm erwiesen, der schädliche Maßnahmen auslöste und „Big Pharma“ Milliarden in die Kassen gespült hat.

        Wenn Gesellschaften wichtige Warner ins Abseits stellen, dann ist das vergleichbar mit dem Versagen des Immunsystems eines Organismus: das Totalversagen ist unausweichlich.

        Die Gleichschaltung nimmt wirklich immer dramatischer Züge an.

      2. Was den Rubikon betrifft, so bin ich sehr enttäuscht über diesen unsäglich dummen Artikel über Sahra Wagenknecht. Deshalb ist der Rubikon für mich gestorben!

        1. Ein Rubikon-Artikel gibt nicht unbedingt die Meinung der Rubikon-Macher wider. So weit ich weiß, wird dort nicht redigiert. Herr Wernicke hat eben sehr viel übrig für Meinungsfreiheit, deshalb wird dort so ziemlich alles veröffentlicht.

          Wenn man dort für Frau Wagenknecht diesbezüglich eine Ausnahme machen würde, wäre dies Konzept bald hinfällig.

          Was nicht heißen soll, daß diese Vorgehensweise über jede Kritik erhaben wäre. Gaby Weber, z.B., hat genau deswegen eine Zusammenarbeit abgelehnt. Aber man sollte es berücksichtigen, bevor man ein vernichtendendes Urteil fällt.

          1. So sieht es aus. Meinungsfreiheit hat nun mal den Nachteil, dass es viele Meinungen gibt und man nicht jede davon teilen muss. aber immerhin kann man sich ja drüber unterhalten und die, die sich dann über „dumme Scherze“ amüsieren oder sich darüber beklagen, die eigentlich Argument waren, hat selber keine Argumente mehr.

          2. Wahrscheinlich ist das genau der Grund. Es kann mir keiner erzählen, das sie nicht wussten was sie taten und die Redaktion damals nicht der gleichen Meinung war. Ich habe es so empfunden. Es passte alles wunderbar ins Bild. Davor war ich sogar ein Fan vom Rubikon. Ihre letzte Aktion in Berlin hat mich ein wenig versöhnt, was nicht heißt es sei ihnen vergeben.

          3. @Peter Probst:
            Weißt du was es heisst, wenn die Meinung des Autors nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags darstellt? Meinen Sie, Rubikon dürfe nur Beiträge veröffetlichen, die deren Meinung wiederspiegeln? Hats in DE nicht schon genug derartige Medien? Ihr Problem ist nicht Rubikon, sondern nur ein Autor, der bei Rubikon veröffentlicht wurde.

        2. Häh? Und was hat das jetzt mit dem geschilderten Skandal zu tun? Ich finde auch auf Rubikon nicht alles gut. Aber ich bin froh, dass es neben BLÖD, FAZ, TAZ, Speigel, Siechdeutsche, Schein-Welt und den Öffentlich-Dämlichen so etwas wie Rubikon, KenFM, RTdeutsch, Nachdenkseiten (über die ich mich gerade sehr ärgere) und wie sie allen heißen, gibt.

          1. hr könnt ja alle sagen was ihr wollt. Aber an einem Strang müssen wir schon ziehen. Der Artikel im Rubikon kam zur Unzeit. Das haben die gewusst. Was die Nachdenkseiten betrifft, so finde ich nicht, das sie einem den Dolch in den Rücken stoßen. Immerhin ist dort keiner von der DKP sondern es sind nur aufgeklärte Sozialdemokraten und die wollen immer das System retten.

  24. Zu den Nachdenkseiten:

    Was soll denn das zB:
    „Die Inhalte von Wodargs Thesen sollen hier nicht besprochen oder bewertet werden. Ich persönlich stehe ihnen eher skeptisch gegenüber, ebenso der scheinbaren Sicherheit ihres Vortrags.“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=59726

    Die Nachdenkseiten sind voll auf der Panik-Welle. Und dann wird etwas Toleranz gegen Kritiker simuliert. Aber mit verordnetem Vorbehalt wie man sieht. Wenn die angeblich krtischen Geister, die sonst tagtäglich unsere real-existierend Lobbykratie aufdecken, plötzlich den Herrschenden aus der Hand fressen (sprich: alles abkaufen was da von oben kommt, und das angesichts bisher nie in der BRD dagewesener Freiheitsbeschränkungen), stimmt etwas ganz und gar nicht mehr.

    1. Ulrich Teusch hat auf multipolar einen schönen Text geschrieben, wie fragil durch diese Corona-Scheiße selbst enge persönliche Beziehungen werden.

      Diese Empfindlichkeit führt anscheinend auch bei den NDS dazu, daß man sich ständig den Rücken freihalten möchte, mit Entschuldigungen dieser Art.

      Meines Erachtens ist die Meinungsvielfalt zumindest bei den Hinweisen des Tages beim Thema Corona nicht simuliert. Dort werden immer mal wieder Gegenpositionen verlinkt.

      Allerdings hat sich dort noch niemand entschuldigt, daß er in die Kerbe der Panikmacher haut. Jens Berger ist ja auch überdimensional besorgt, obschon er schon mal vorsichtig Entwarnung in Betracht gezogen hat.

      Dies zeigt sehr schön, daß selbst Kritiker der Meinungsmache nicht davor gefeit sind, ihr zum Opfer zu fallen.

      Es bleibt schwierig.

  25. Die Muster sind augenfällig. Bei Wikipedia wird ein Kritiker durch gefühlige Aussagen irgend einer völlig irrelevanten Person (diese Jeanne Turczynski, was hat die denn für Kompetenzen im fraglichen Bereich?) als unglaubwürdig gekennzeichnet, bei den Nachdenkseiten erfolgt es über ein „Bauchgefühl“ eines ebenso keinerlei Kompetenz vorweisenden Redakteurs. Die gleichen Muster finden sich überall in der Wikipedia wo offensichtlich nur nach zitierfähigen Aussagen irgendwelche Pappnasen ohne jede Kompetenz im fraglichen Bereich gesucht wird um unliebsame Personen und Ansichten zu desavouieren. Genau das gleiche Muster in vielen Kommentaren wenn es gegen Kritiker und unbequeme Skeptiker geht.
    Gegen Argumente werden regelmäßig nicht Gegenargumente sondern gefühlige Behauptungen ins Feld gebracht. Das scheint das neue Niveau zu sein.
    Fakten, Logik, Argumente zählen heute nichts mehr. Was die Bundesregierung, was das RKI, was Dr. Droste zur Begründung der aktuellen Maßnahmen vorbringen hat nicht Hand noch Fuß. Aber angeblich steht die Bevölkerung „wie ein Mann“ dahinter. Kein Wunder wenn maßlos Panik geschürt, ja, gelogen, und die öffentliche Diskussion flächendeckend vergiftet, wenn nicht schlicht verunmöglicht wird.

  26. Oder dies bei RadioEins:

    „Zur Klarstellung: Die radioeins-Redaktion betont, dass die Virologin und emeritierte Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich, Prof. Dr. Karin Mölling, hier eine Einzelmeinung vertritt.“

    https://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_profis/archivierte_sendungen/beitraege/corona-virus-kein-killervirus.html

    Offensichtlich wurde Druck auf die Redaktion ausgeübt so dass sie sich gezwungen sah, diesen „Disclaimer“ anzufügen. Wo leben wir denn wo man sich dafür verteidigen und entschuldigen muss, einer angeblichen Einzelmeinung Raum zu geben?

  27. Man erkennt eine klare Skala der Verunglimpfung die in der Wikipedia genau so wie auch in den Mainstream-Medien und den Öffentlich-rechtlichen, erst recht in der Politik, angewandt wird:

    von „Einzelmeinung“ über die Distanzierung gegenüber solchen „Einzelmeinungen“, „Kontaktschuld“ durch oft genug einfach nur konstruierten Verbindungen zu deklarierten, angeblichen oder vermeintlichen Bösen, bis hin zu der Titulierung als „Verschwörungstheoretiker“, „Crank“, „Rasssist“, „Antisemit“ oder ganz schlicht „rechts“, „rechtsextrem“, „Nazi“.

    Die Wikipedia ist ganz vorne mit dabei eine uniforme, konformistische, duckmäuserische, gesteuerte, antifreiheitliche, antidemokratische Gesellschaft durchzusetzen. Die dabei überall gleichen Methoden sind entlarvend.

  28. 1. Frater Ren + Frater muTabor
    2. Frater Ren + Totenkult
    3. FR_MST_474
    4. boris_balkan_666 #Kulthaus
    5. boris_balkan_666 + New World Order
    6. F J wollte M. niemals abmahnen -schon garnicht mit DIESER Kanzlei
    7. Pizza=93
    8. 93ivan93 + pornart

  29. 9. Psiram + Alister Crowley = Experten = „neutral“
    10. Benecke + WGT =“keine Psychopathen“
    11. https://www.az-online.de/altmark/salzwedel/sherlock-holmes-neuzeit-2510097.html
    12. Psiram + Benecke + „Satanic Panic“
    13. https://media-bubble.de/pictures/2019/02/a_mark_benecke_tattoo_4.jpg
    dazu https://www.sekten-sachsen.de/satan-symbole.htm
    14. „Uniter“ + Rituale https://taz.de/static/pdf/Aufnahme_und_Erhebungsablauf_1-5.pdf
    „Er bekommt einen Schädel gereicht worin sich Rotwein befindet als Zeichen das er den Tod überstanden hat, diesen trinkt er aus, übergibt den Schädel wieder.“
    S.19 ff.:
    https://www.michaela-huber.com/files/vortraege2013/organisierte-ausbeutung-rituelle-gewalt-und-dissoziative-stoerungen-michaela-huber-2013.pdf

    15. Psiram + OTO = „harmlos“
    16. http://web.archive.org/web/20191125213130/https://www.masonic-art-shop.de/kuehlschrankmagnet-mit-flaschenoeffner-pizza/)
    17. Laura Safran + Youtube+ masonic art
    18. Adrenochrome + code+ universe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.