Der Fall „Opa Buck“ – Hexenprozesse in der Wikipedia | #25 Wikihausen

Premiere am 10.06.2019

Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Dirk Pohlmann und Markus Fiedler.

Da Youtube dazu übergeht, Andersdenkende zu zensieren und deren Kanäle und Videos zu löschen, haben wir vorsorglich unsere Videos auf einem anderen Portal namens rutube.ru zusätzlich gesichert. Das Video finden Sie hier:

wikihausen-#25-Der Fall Opa Buck – Hexenprozesse in der Wikipedia от Wikihausen на Rutube
 

———

Wir haben bereits festgestellt, dass Kafka offenbar für die Gestaltung der angeblich so „demokratischen“ Prozesse in der Wikipedia Pate gestanden haben muss. Aber der vorliegende Fall hätte wohl selbst Kafka und alle Bananenstaatendiktatoren dieser Welt an die Grenzen der Fantasie gebracht. Es geht noch totalitärer – man urteilt jemanden ohne Grund ab und gibt sich noch nicht mal mehr den Anschein von Seriösität. Das geht so nur, weil man keine Konsequenzen befürchten muss. Mit dabei auch diesmal die Autorin „Fiona Baine“ aka „Fiona“. Sie stellte eine ungerechtfertigte Vandalismusmeldung die pflichtbeflissen von den Admins in ihrem Sinne abgearbeitet wurde. Das Opfer diesmal: „Opa Buck“, der es wagte, objektiv richtige Daten in den Personenartikel zu Dirk Pohlmann einzutragen.

 

3 thoughts on “Der Fall „Opa Buck“ – Hexenprozesse in der Wikipedia | #25 Wikihausen”

  1. Wahnsinn! Was Sie Herr Fiedler mit Herr Pollmann aufdecken!! Dafür hätten Sie den Pulitzer-Preis verdient!! -ironieoff-. Leider bleibt es dabei, den Fame kriegen Sie maximal von Bodo aus Mainz und sonstigen Figuren aus der Verschwörer- und Trutherecke. Tolle Filterbubbel, die Sie bedienen! Außerhalb dieser Bubble nimmt Sie niemand ernst 🙁

  2. Warum wird mein Kommentar nicht aufgeschaltet?

    Wahnsinn! Was Sie Herr Fiedler mit Herr Pollmann aufdecken!! Dafür hätten Sie den Pulitzer-Preis verdient!! -ironieoff-. Leider bleibt es dabei, den Fame kriegen Sie maximal von Bodo aus Mainz und sonstigen Figuren aus der Verschwörer- und Trutherecke. Tolle Filterbubbel, die Sie bedienen! Außerhalb dieser Bubble nimmt Sie niemand ernst 🙁

    1. Es gibt halt Leute (Dieter), die wollen in ihrer eigenen Filterblase leben. Man kann natürlich seine Scheuklappen aufsetzen und sein Leben nur mit Tagesschau und heute Journal bestreiten. Ist halt sehr bequem. Wikihausen zeigt einen Teil unserer Gesellschaft, in dem es nicht korrekt läuft und welche Auswirkungen daraus erwachsen. Dieter, Ihr Kommentar, auch wenn mit falsch benamten Protagonisten, wurde veröffentlicht und nicht gelöscht. Merken Sie den Unterschied zur Wikipedia.
      Ich bin ein Kind des Ostens und stelle leider fest, dass die heutige Propaganda, natürlich auch aufgrund der Technik, um einiges schlimmer ist, als damals. Es erstaunt schon, dass, wenn man Mißstände aufzeigt, gleich in einer FB lebt und VT oder Truther ist. Widerlegen Sie doch die Aussagen.
      Desweiteren ist keiner der beiden an Fame interessiert. Eher Sie, da sie ja Ihren Kommentar unbedingt angezeigt bekommen wollen, obwohl er Fehler (Pollmann statt Pohlmann) und unangebrachte Verspottungen enthält.
      Kritik ist gut, aber konstruktiv. Wenn Sie etwas bemängeln, dann zeigen Sie die Fehler auf und sagen, wie man es besser machen kann. Einfaches, rein auf Ideologie basiertes Bashing zeigt Ihren Intelekt und dass Sie eher selbst in einer so genannten Blase leben, da Sie alles negieren, was nicht Ihrer Weltsicht entspricht.
      cu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.